Anzeige
Don Daglow
Don Daglow (Bild: GDC Europe)

Don Daglow Mehr Erfolg bei US-Spielern

Deutsche und europäische Entwickler von Computerspielen tun sich oft schwer auf dem nordamerikanischen Markt. Entwicklerlegende Don Daglow erklärt, woran es liegt - und wie man es ändert.

Anzeige

So gut wie alle großen deutschen Anbieter von Browser-, Social- und Onlinegames haben mittlerweile Niederlassungen in den USA. Den ganz großen Blockbuster-Erfolg auf dem nordamerikanischen Markt hat aber noch keiner der Publisher geschafft. Auch mit klassischen Rollen- oder Strategiespielen haben sich deutsche Entwickler bislang schwergetan - so erfolgreich etwa einige Umsetzungen von Das Schwarze Auge hierzulande waren, so erfolglos waren sie allesamt in den USA. Auf der GDC Europe 2012 hat der Spieldesigner Don Daglow in einem Vortrag erklärt, woran das aus seiner Sicht liegt.

Eine der wichtigsten Zielgruppen für Games - Jugendlichen - werde in den USA ganz anders sozialisiert, so Daglow. Die Erziehung zur Selbstständigkeit und zur Entwicklung eines Selbstbewusstseins seien wichtiger als in Europa. "Man kommt in den USA einfacher durch das Schulsystem", so Daglow. "Erst mit ungefähr 17 Jahren stehen einige wirklich wichtige und schwierige Prüfungen an". Das bedeute, dass etwa die Fähigkeiten zum Lesen von Texten bei jüngeren Spielern noch längst nicht so ausgebaut sind wie beim typischen Europäer. Entwickler müssten deshalb noch stärker darauf achten, möglichst kurze Erklärungstexte zu verwenden, oder Funktionen nach Möglichkeit nicht erklären, sondern im Spiel zeigen.

Ebenfalls entscheidend ist nach Auffassung von Daglow, dass amerikanische Spieler eine viel kürzere Aufmerksamkeitsspanne haben - unter anderem deshalb, weil es im Fernsehen viel öfter kurze Werbeunterbrechungen gibt. Europäische Entwickler unterschätzen das, findet Daglow. Er ist der Auffassung, dass die ersten zehn Minuten eines Spiels unbedingt extrem packend sein sollten; er verweist dazu auf die ersten Minuten von James-Bond-Filmen. Entwickler vom alten Kontinent sollten ganz grundsätzlich ihre Schätzungen über die US-Aufmerksamkeitsspanne mindestens halbieren, eher sogar zehnteln.

Ein weiterer Unterschied ist laut Daglow, dass US-Amerikaner mehr Wert auf Individualität legen würden als Europäer. Seiner Meinung nach ist es deshalb auch wichtig, dass etwa in Rollenspielen die Charaktergenerierung möglichst umfangreiche Einstellmöglichkeiten bietet. Europäer würden das nicht immer beachten - was zuletzt übrigens am skandinavischen MMORPG The Secret World deutlich wurde, bei dem Spieler nur das Aussehen ihrer Figuren bestimmen können. Dem typischen Amerikaner dürfte das nicht individuell genug sein.


eye home zur Startseite
Nolan ra Sinjaria 17. Aug 2012

vermutlich weil das Vorhandensein von Lesefähigkeiten schon etwas eher geprüft wird. Und...

_2xs 13. Aug 2012

Also ich wäre auch der Meinung gewesen, daß Europäer detailiertere Chargens mögen... Hier...

the_spacewürm 13. Aug 2012

Immerhin hatten sie ein Scheinargument. Bei uns hätten die wahrscheinlich sowas wie "Ich...

Sharra 13. Aug 2012

Auch Europäer stellen hohe Ansprüche an die Individualisierung, aber wir sehen wohl eher...

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager Entwicklung Internet / Interactive (m/w)
    OSRAM GmbH, München
  2. SAP Consultant (m/w) Schwerpunkt Support
    Fresenius Netcare GmbH, St. Wendel
  3. IT Specialist Security (m/w)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Controller International SAP Solutions (m/w)
    Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Uncharted 4: A Thief's End - Libertalia Collector's Edition [PlayStation 4]
    149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: DEUS EX: MANKIND DIVIDED - Collector's Edition (PC/PS4/Xbox One)
    119,00€/129,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. NEU: Playstation 4 500 GB Konsole
    275,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 315€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  2. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  3. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  4. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  5. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  6. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  7. id Software

    Dauertod in Doom

  8. Nach Motorola

    Rick Osterloh soll neue Hardware-Abteilung von Google leiten

  9. Agon AG271QX

    Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze

  10. Alienation im Test

    Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Raspberry Pi 3 im ersten Test: Kein Grund zur Eile
Raspberry Pi 3 im ersten Test
Kein Grund zur Eile
  1. Pi Camera V2 Neues 8-Megapixel-Kameramodul für den Raspberry Pi
  2. IOT-Hat Funkaufsatz und Gamepad für den Raspberry Pi Zero
  3. 502IOT Das Über-Shield für den Raspberry Pi

Thermophotovoltaik: Die echte Sonne ist manchmal nicht gut genug
Thermophotovoltaik
Die echte Sonne ist manchmal nicht gut genug
  1. Erneuerbare Energien Solarzellen wandeln Regen in Strom
  2. Rollarray Solarstrom von der Rolle
  3. Wattway Frankreichs Straßen sollen Solarstrom produzieren

Mitmachprojekt: Wie warm ist es in euren Büros?
Mitmachprojekt
Wie warm ist es in euren Büros?
  1. Mitmachprojekt Temperatur messen und versenden mit dem ESP8266
  2. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Particle Photon
  3. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Arduino

  1. Re: Warum ist Esperanto so selten?

    Der Held vom... | 09:15

  2. Re: UM hat Kabel BW geschadet

    Dragos | 09:05

  3. Re: Verknöcherte alte Struckturen

    Moe479 | 08:54

  4. Re: Hallo Herr Gierow

    Test_The_Rest | 08:53

  5. Re: Fragwürdige Herangehensweise bei Email Filterung

    Test_The_Rest | 08:52


  1. 09:01

  2. 00:05

  3. 19:51

  4. 18:59

  5. 17:43

  6. 17:11

  7. 16:22

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel