Abo
  • Services:
Anzeige
Dyn schafft seinen kostenlosen Dyndns-Dienst endgültig ab.
Dyn schafft seinen kostenlosen Dyndns-Dienst endgültig ab. (Bild: Screenshot Golem.de)

Domainnamen: Dyn beendet kostenlosen Dyndns-Dienst

Wer noch einen kostenlosen Domainnamen beim Dyndns-Dienst Dyn registriert hat, muss innerhalb von 30 Tagen auf ein kostenpflichtiges Produkt aufrüsten. Sonst verfällt der Domainname.

Anzeige

Der Anbieter kostenloser Domainnamen Dyn will diesen Dienst zum 7. Mai 2014 endgültig beenden. Wer noch einen kostenfreien Domainnamen besitzt, muss auf das Angebot namens Remote Access zugreifen, sonst verfällt der Domainname. Für Remote Access verlangt Dyn 25 US-Dollar im Jahr. Dyn hatte bereits mehrfach seinen kostenfreien Dyndns-Dienst eingeschränkt. Es gibt aber weiterhin kostenfreie Alternativen. In vielen Routern stehen sie in der Konfiguration zur Auswahl.

Dyn bietet für Aufrüster einen Rabatt von 25 Prozent. Mit Remote Access - auch als DynDNS Pro bekannt - lassen sich 30 eindeutige Domainnamen aus einem Pool von 260 von Dyn registrierten Hostnamen auswählen. Wer zum Beginn des Dienstes vor 15 Jahren noch gespendet hat, darf seinen kostenfreien Domainnamen behalten. Auch Kunden von Dlinks DDNS-Dienst sind von der Abschaltung nicht betroffen.

Das Unternehmen begründet diesen Schritt zum einen damit, dass der Missbrauch des kostenlosen Dienstes immer mehr zunimmt. Außerdem will Dyn in den Ausbau seiner Infrastruktur investieren.

Kostenfreie Alternativen

Einige weitere Router bieten ausschließlich die Einrichtung eines dynamischen DNS-Dienstes an. Besitzer müssen dann auf ihrem Rechner den Dienst eines alternativen Dyndns-Anbieters einrichten und die Konfiguration in ihrem Router abschalten. Die meisten Router bieten jedoch auch Alternativen an oder lassen sogar die Konfiguration eines benutzerdefinierten Dienstes zu.

Es ist nicht das erste Mal, dass Dyn - vormals DynDNS.org - seine Dienste einschränkt. Bereits seit 2010 konnten Neukunden keine kostenfreien Domainnamen mehr registrieren. Zudem verlangte Dyn seit 2013 von Besitzern eines kostenlosen Domainnamens, dass sie sich einmal im Monat über die Webseite des Dienstes anmelden, statt lediglich in diesem Zeitraum ihre IP-Adresse einmal zu aktualisieren.


eye home zur Startseite
Cyberbit 15. Apr 2014

goip habe ich mir auch angeschaut. Da hat mir die Update Url nicht zugesagt (BN und PW in...

geschna 14. Apr 2014

bei http://myonlineportal.net kann man mit bitcoins und paypal zahlen und es kostet nur 1...

Himmerlarschund... 10. Apr 2014

Ach Mist, wusste nicht, dass die Captchas einsetzen. Bei DynDNS musste mal glaub nur...

Konakona 09. Apr 2014

An mir hatten sie mal Geld verdient, bis aus $15 $25 wurden und sie ath.cx abgeschaltet...

SJ 09. Apr 2014

auf 0 ist nicht gut.... aber, so 5min sollten OK sein IMHO :) gibt ja auch nur alle paar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Düsseldorf
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Senode: Eine ganze Komposition in zwei Graphen
Senode
Eine ganze Komposition in zwei Graphen
  1. Offlinemodus Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
  2. LG PH450UG LED-Kurzdistanzprojektor arbeitet mit Akku
  3. Freenet TV DVB-T2 Receiver mit Twin-Tuner brauchen nur ein Abo

  1. Re: Wikileaks ist nicht mehr im Kreis der Freunde

    divStar | 05:27

  2. Re: Die einzige App die HoloLens braucht um sich...

    divStar | 05:26

  3. Re: Schon 2x deshalb nicht bei Völkner und 1x...

    ClausWARE | 04:47

  4. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    ClausWARE | 04:41

  5. Re: Selbst schuld, wer das benutzt (kt)

    ClausWARE | 04:19


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel