Abo
  • Services:
Anzeige
Googles European Engineering Center in Zürich
Googles European Engineering Center in Zürich (Bild: Arnd Wiegmann/Reuters)

Domain: Google.com stand wohl kurzzeitig zum Verkauf

Googles European Engineering Center in Zürich
Googles European Engineering Center in Zürich (Bild: Arnd Wiegmann/Reuters)

Ein ehemaliger Google-Mitarbeiter will Belege dafür haben, dass ihm für eine Minute die Domain Google.com gehörte. Ihm gelang in dieser Woche der Kauf offenbar für 12 US-Dollar.

Anzeige

Der ehemalige Google-Beschäftigte Sanmay Ved konnte die Domain Google.com kurzfristig für nur 12 US-Dollar kaufen. Das berichtet Business Insider. Ved habe nachgesehen, ob die Domain verfügbar sei. Zu seinem Erstaunen habe er festgestellt, dass Google.com zum Kauf stand.

Ved, der seinen Bericht mit Screenshots belegt, sagte Business Insider: "Ich tippte auf Google.com und zu meiner Überraschung wurde mir angezeigt, dass es zur Verfügung steht". "Ich dachte, es wäre ein Fehler, aber ich konnte tatsächlich den Kauf abschließen." Ihm gelang es, die Domain in den Einkaufswagen zu legen und zu bezahlen.

Er erhielt jedoch keine E-Mail-Benachrichtigung, dass der Kauf abgeschlossen werden konnte. Dafür kamen aber interne Informationen aus dem Unternehmen, die er an das Google Security Team weiterleitete.

Zugang zu den Webmaster-Tools

"Das Erschreckende war, dass ich für eine Minute Zugang zu den Webmaster-Tools hatte", sagte Ved. Doch danach teilte ihm Google Domains mit, dass der Verkauf storniert wurde. Jemand anderes habe vor ihm die Domain registriert, hieß es. Seine 12 US-Dollar, die bereits abgebucht waren, bekam er zurückerstattet.

"So hatte ich für eine Minute Zugang", sagte Ved. "Zumindest kann ich jetzt sagen, ich bin der Mann, der Google.com für eine Minute besessen hat." Den Vorfall datiert Ved auf den 29. September 2015.

Ved war laut seinem LinkedIn-Profil von Juni 2007 bis November 2012 bei Google Display Specialist für Online Media Sales.

Ein Google-Sprecher sagte Business Insider, der Vorfall werde überprüft, man habe aber bisher nichts Ungewöhnliches feststellen können. Natürlich hat sich laut Whois nichts an den Besitzverhältnissen von Google.com geändert. Dort ist als Registrant Dns Admin Google Inc. verzeichnet: "Created on..............: 1997-09-15. Expires on..............: 2020-09-13. Record last updated on..: 2013-02-28."


eye home zur Startseite
hammurabi 12. Okt 2015

Wenn jemand da bei Dir kauft und bezahlt musst Du liefern. Wenn Du das nicht kannst bist...

xVipeR33 01. Okt 2015

Das stimmt allerdings nicht. Es kommen schon alle Daten beim RZ an und dessen Router...

4T2-Babelfish 01. Okt 2015

Ging leider nicht anders ... ich hätte auch "..." schreiben können, aber zumindest lässt...

Squirrelchen 01. Okt 2015

Hä? Wenn ich mich "irgendwo" einloggen könnte, könnte ich mich theoretisch auch da...

Keridalspidialose 01. Okt 2015

und Google das ganze für eine Fantastilliarde Dollar zurückkaufen muss.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Thalia Bücher GmbH, Hagen
  2. Anklam Extrakt GmbH, Anklam
  3. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 19 % Cashback bekommen
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  2. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  3. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  4. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  5. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  6. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  7. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  8. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  9. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  10. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: Und die Künstler...

    Sharra | 20:47

  2. Re: Während die Nachbarländer dann schon...

    Faksimile | 20:38

  3. Re: Externes Gerät? Token?

    eXeler0n | 20:36

  4. ISO 26262

    PiranhA | 20:32

  5. Re: Dem Inginöör ist nichts zu schwöör!

    George99 | 20:29


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel