Szene aus GTFO
Szene aus GTFO (Bild: GTFO)

Dokumentarfilm Frauenfeindlichkeit in der Spieleszene

"Get the fuck out": So heißt ein Dokumentarfilm über Frauenfeindlichkeit in der Spieleszene, für dessen Fertigstellung jetzt mehr als 20.000 US-Dollar über Kickstarter zusammengekommen sind.

Anzeige

"Ich gelte entweder als fett, als hässlich oder als Schlampe": Das ist ein Zitat aus dem Trailer, der auf Kickstarter für einen längeren Dokumentarfilm über weibliche Spieler wirbt. Inzwischen hat der Streifen mit dem Titel GTFO: A Film About Women in Gaming (das GTFO steht für "Get the fuck out") die Mindestsumme von 20.000 Us-Dollar erreicht und soll damit fertiggestellt werden können, so Initiatorin Shannon Sun-Higginson.

"Ich bin Gelegenheitsspielerin, aber mich hat es schockiert, als mir ein Freund vor rund einem Jahr von den Beleidigungen erzählt hat, die weibliche Spieler praktisch täglich erdulden müssen", sagt Sun-Higginson.

Sie möchte im Gespräch mit Spielerinnen und Profispielerinnen, Bloggerinnen und Entwicklerinnen herausfinden, wie Frauen etwa in Multiplayerpartien belästigt werden, und ob und wie Entwicklerinnen mit Vorurteilen und Problemen im Job zu kämpfen haben. Erst im November 2012 hatten Frauen mit dem Twitter-Hashtag #1reasonwhy auf Benachteiligung und blöde Sprüche in der Branche aufmerksam gemacht.

Obwohl es immer mehr Spielerinnen gibt - in Deutschland sind laut dem BIU rund 44 Prozent der Gamer weiblich -, ist der Anteil von Frauen in der Branche gering. Konkrete Zahlen gibt es derzeit nicht, aber auf Tagungen und Messen in den USA, etwa die GDC oder die E3, sind männliche Besucher deutlich in der Überzahl. Auch unter den meist leitenden Entwicklern aus allen Ländern, die etwa Golem.de bei Präsentationen trifft, sind kaum Frauen.


Neuro-Chef 28. Mai 2013

Ich seh' auch immer mal wieder schlanke, gut aussehende. Naja, alles subjektiv :-)

Clown 13. Mai 2013

Verdammt.. Ich zock auch viel.. Hab ich mir meinen Dipl.-Inf. doch nur eingebildet? Oder...

Isopunainen 12. Mai 2013

Ich kann mich daran erinnern, dass ich mich nach jahrelanger WoW-Abstinenz habe werben...

azeu 09. Mai 2013

LOL, hab doch glatt ungewollt eine Stilblüte hier fabriziert, LOL

Staati 08. Mai 2013

Ich seh das genauso...was für ein Schwachsinn...Grade Spielerinnen sind doch sehr hoch im...

Kommentieren



Anzeige

  1. Re­quire­ments-In­ge­nieur (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stutt­gart
  2. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck
  3. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel