Grundgesetz (auf einer Glasplatte am Jakob-Kaiser-Haus in Berlin): Wer hat die Verfassung wann und wie geändert?
Grundgesetz (auf einer Glasplatte am Jakob-Kaiser-Haus in Berlin): Wer hat die Verfassung wann und wie geändert? (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Doc Patch Das Grundgesetz wird Open Data

Der Chaos Computer Club hat das Grundgesetz als Open Data veröffentlicht. Die dafür eingerichtete Plattform steht auch anderen Nutzern offen, die weitere Dokumente aus der Verwaltung dort veröffentlichen sollen.

Anzeige

Am 23. Mai 1949 ist das Grundgesetz in Kraft getreten. Seither wurde einiges an der Verfassung der Bundesrepublik geändert - nicht immer zum Besten. Zum 64. Geburtstag hat der Chaos Computer Club (CCC) das Grundgesetz als Open-Data-Projekt präsentiert.

Doc Patch heißt die Plattform, auf der das Gesetzeswerk abrufbar ist. Sie sei "ein umfassendes Werkzeug, um die Entwicklung der deutschen Verfassung transparenter zu machen", schreibt der CCC. Der Nutzer kann auf der Plattform das Grundgesetz studieren und sich ansehen, wann und wie es geändert wurde und von wem die Änderungen stammen. Mit Hilfe einer Zeitleiste kann der Nutzer sehen, wie die politischen Verhältnisse im Land zum jeweiligen Zeitpunkt aussahen. Er kann aber auch verschiedene Fassungen des Grundgesetzes miteinander vergleichen.

Maschinenlesbarer Text

Initiiert wurde das Projekt von Chaospott, einer CCC-Gruppe aus Essen. Die Gruppe hat das Gesetzeswerk mit Hilfe von freier Software aufbereitet - so enthält die Plattform nicht nur den vollständigen Gesetzestext. Er ist zudem auch maschinenlesbar sowie mit Metadaten, die damit in Verbindung stehen, annotiert. Der Text kann in jeder Fassung auch heruntergeladen werden - in etwa 15 verschiedenen Formaten, darunter als einfache Textdatei, als PDF, HTML-Datei oder in dem E-Book-Format ePub.

Ziel des Projektes sei, "öffentliche Daten wie Verfassungen und Gesetzestexte von unfreien Formaten zu 'befreien' und umfassend zu erschließen", erklärt der CCC. Gesetzestexte ließen sich gut aufbereiten, da sie "wie Software" seien: "Der 'Quelltext' ist gut strukturiert mit einfacher Syntax und Änderungen sind auch nichts anderes als Patches, um Fehler zu beseitigen oder neuen Anforderungen zu genügen."

Das Grundgesetz sei nur der Anfang. Der CCC will andere dazu motivieren, weitere Gesetzestexte oder Parteisatzungen in ähnlicher Weise aufzubereiten und auf Doc Patch zur Verfügung zu stellen. "Wir wollen am Beispiel des Grundgesetzes die Möglichkeiten von Open Data in anschaulicher Form zeigen", sagt Manuel Prinz vom Chaospott Essen. "Unsere Entwicklung ist offen und erweiterbar, so kann sie jeder für andere Inhalte nutzbar machen."


buzer 24. Mai 2013

Lesbarer hier: http://www.buzer.de/gesetz/5041/l.htm

buzer 24. Mai 2013

Ganz einfach Änderungen verfolgen kannst du hier und nicht nur für das Grundgesetz...

DrWatson 24. Mai 2013

+1 Hat mich auch schon oft aufgeregt. Im Zweifelsfall erfinden Leute so eigene "Standards"

Chris- 24. Mai 2013

Müsste dringend einmal überarbeitet werden. Bei mir leuchten lauter rote Lämpchen auf...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler Backend (m/w)
    AGNITAS AG, München
  2. Senior-Softwareentwickler (m/w)
    KfW Bankengruppe, Berlin
  3. Funktions-/SW-Entwickler (m/w) konventionelle / alternative Antriebe
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Leiter/in IT und Organisation
    Brunner GmbH, Rheinau

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Dead Island 2 [AT PEGI] - [PC]
    49,99€ USK 18
  2. NEU: Assassins Creed Unity PC Download
    29,97€
  3. Little Big Planet 3 - Extras Edition (PS4)
    49,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  2. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  3. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  4. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  5. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  6. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  7. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  8. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  9. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer

  10. Massenüberwachung

    BND speichert 220 Millionen Telefondaten - jeden Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. King Of The Hill AMDs 300-Watt-Grafikkarte nutzt High Bandwidth Memory
  2. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  3. Grafiktreiber im Test AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling

    •  / 
    Zum Artikel