DNNresearch: Google-Suche engagiert Wissenschaftler für neuronale Netze
DNNresearch entwickelt Deep Neural Networks für lernende Systeme. (Bild: DNNresearch)

DNNresearch Google-Suche engagiert Wissenschaftler für neuronale Netze

Um die Erkennung von Sprache und Bildern zu verbessern, hat Google das Universitätsstartup DNNresearch gekauft, das Deep Neural Networks für lernende Systeme entwickelt.

Anzeige

Google hat drei Wissenschaftler von der University of Toronto eingestellt, die sich mit neuronalen Netzwerken beschäftigen. Der Internetkonzern hat dazu das Startup DNNresearch von Professor Geoffrey Hinton gekauft, wie die Universität mitteilte. Hinton und zwei seiner Studenten, Alex Krizhevsky und Ilya Sutskever, werden künftig für Google arbeiten. DNNresearch wurde 2012 gegründet. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Das Startup entwickelt sogenannte Deep Neural Networks und soll Google im Bereich der kontextuellen Erkennung von Sprache und Bildern helfen. Unter Hintons Führung haben Krizhevsky und Sutskever ein System entwickelt, das die Objekterkennung von Computern "dramatisch verbessert" habe.

"Geoffrey Hintons Forschung ist ein großartiges Beispiel für disruptive Innovationen mit Wurzeln in der Grundlagenforschung", sagte Universitätspräsident Professor David Naylor. "Die Entdeckungen von brillanten Forschern, die sich nur von ihrer Kompetenz, Neugier und Intuition leiten lassen, führen schließlich zu praktischen Anwendungen, die sich zuvor niemand hätte vorstellen können."

Hinton wird außer für Google weiter für die University of Toronto arbeiten. Krizhevsky und Sutskever wechseln zu Google. Der Experte für künstliche Intelligenz äußerte sich erfreut über die Möglichkeit, weiter in Toronto seine Forschung betreiben und zugleich für Google in der Entwicklung tätig sein zu können.


Charles Marlow 13. Mär 2013

CyberDyne Systems James Cameron Drive 1984 2029AD Los Angeles SCNR. ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Infrastructure Architect (m/w)
    Elementis Services GmbH, Cologne
  2. IT-Servicemitarbeiter/in Betrieb
    Landeshauptstadt München, München
  3. Backend-Entwickler (m/w)
    mzentrale GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Abteilungsleiter (m/w) IT-Technik, Einkauf und externe IT-Entwicklungen
    Fonds Finanz Maklerservice GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Entlassungen

    Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark

  2. Buchpreisbindung

    Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon

  3. PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K

    So klappt's mit Downsampling

  4. Piratenpartei

    Berliner Landeschef Lauer verlässt die Partei

  5. Paketverwaltung

    Apt mit Lücken bei der Validierung

  6. Amazon-Tablet

    Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro

  7. Chipsätze

    Ericsson stellt Modem-Entwicklung für Smartphones ein

  8. Epic Games

    Techdemo Zen Garden verfügbar

  9. Digitale Agenda

    Koalition wertet Internetausschuss ein bisschen auf

  10. World of Tanks

    Schnelle Wettrennen mit schweren Panzern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen
  3. Apple Digitale Geldbörse in iPhone 6 macht offenbar Fortschritte

Amazons Fire Phone im Kurztest: Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
Amazons Fire Phone im Kurztest
Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
  1. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen
  2. Trade-In Amazon.de kauft gebrauchte Smartphones und Tablets an
  3. Vor dem Netflix-Marktstart Amazons Video-Streaming-App für Android ist da

NFC in der Analyse: Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
NFC in der Analyse
Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  1. NFC iPhone 6 soll zum digitalen Portemonnaie werden
  2. Mini-PC Broadwell- und Braswell-NUCs laden Smartphones drahtlos

    •  / 
    Zum Artikel