DLR-Gehäuse zweckentfremdet: Pentax X-5 mit fest eingebautem Riesenzoom
Pentax X-5 (Bild: Pentax)

DLR-Gehäuse zweckentfremdet Pentax X-5 mit fest eingebautem Riesenzoom

Pentax hat mit der X-5 eine Bridgekamera vorgestellt, die stark an die digitale Spiegelreflexkamera K-5 des Unternehmens erinnert. Allerdings ist ihr 26fach-Zoomobjektiv nicht abnehmbar und im Inneren steckt auch kein APS-C-Sensor, sondern ein Winzling.

Anzeige

Die letzte Bridgekamera von Pentax ist schon zwei Jahre alt. Die Pentax X90 erreichte damals eine Auflösung von 12,1 Megapixeln. Das neue Modell X-5 kommt auf 16 Megapixel und ist mit einem klappbaren Display ausgerüstet. Der 26fach-Zoom ist geblieben.

  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
Pentax X-5 (Bild: Pentax)

Der japanische Kamerahersteller Pentax hat sich beim Design der X-5 stark bei der aus gleichem Haus stammenden DSLR K-5 bedient. Griffmulde, Auslöser, Einschaltring und sogar der Prismadom sind nahezu identisch. Doch der Eindruck täuscht: Kein optischer Sucher, kein Spiegel und auch kein großer Sensor befinden sich im Inneren.

Pentax hat in die X-5 einen 1/2,33 Zoll großen, rückwärtig belichteten CMOS-Sensor eingebaut, der es auf eine Auflösung von 16 Megapixeln bringt. Das entspricht von der Pixelanzahl praktisch genau der DSLR K-5. Man benötigt jedoch mehr als 13 Sensoren aus der X-5, um die Fläche des APS-C-Sensors in der K-5 abzudecken. Die Lichtempfindlichkeit der X-5 reicht von ISO 100 bis 6.400.

Sensor wird gegen Verwackler elektromagnetisch verschoben

Das motorbetriebene Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 22 bis 580 mm (KB) mit f/3,1 und f/5,9 besteht aus 12 Elementen in 9 Gruppen inklusive drei asphärischer Elemente. Gegen Verwackler greift Pentax auf altbewährte Technik zurück. Wie in den DSLRs ist der Sensor elektromagnetisch verschiebbar und gleicht so Zitterbewegungen aus.

Das Objektiv ermöglicht Makroaufnahmen ab einem Zentimeter Abstand und kann mit Belichtungsprogrammen, aber auch mit manuellen Belichtungseinstellungen betrieben werden.

Anstelle des angedeuteten optischen Suchers ist ein elektronisches Minidisplay integriert, das eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten erreicht. Dazu kommt das rückwärtige Display mit 3 Zoll (7,62 cm) großer Bildschirmdiagonale und 460.000 Bildpunkten. Es ist klapp-, aber nicht drehbar angebracht.

Die Pentax X-5 filmt in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde im Videoformat MPEG4 AVC/H.264. Die Kamera wird mit vier AA-Batterien betrieben und soll mit Ni-MH-Akkus rund 500 Aufnahmen machen können. Mit einmal verwendbaren Lithium-Batterien können nach Herstellerangaben gar 950 Bilder gemacht werden.

Nicht zuletzt aufgrund der hohen Anzahl von Akkus wiegt die Kamera betriebsbereit samt SD-Speicherkarte rund 600 Gramm. Die Gehäusemaße liegen bei 86,5 x 120 x 106,5 mm. Die Pentax X-5 soll in den Farben Silber und Schwarz ab September 2012 für rund 280 Euro in den Handel kommen.


ad (Golem.de) 23. Aug 2012

Die Pixelanzahl. Mit freundlichen Grüßen ad (golem.de)

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter CRM Online Kundenportal (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Raum Stuttgart
  2. Mitarbeiter/in für den Bereich Applikationen mit dem Schwerpunkt Datenbanken und Datenauswertung
    Bezirk Oberbayern, München
  3. DV-Systembetreuer/in für HRM / MEG im Team Belegschaftsmanagement
    Daimler AG, Germersheim
  4. SAP ABAP-Entwickler (m/w)
    DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, Großostheim bei Aschaffenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  2. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  3. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  4. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  5. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  6. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  7. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben

  8. Turbofan

    Googles neuer V8-Compiler für Chrome

  9. Mobile Betriebssysteme

    Android läuft auf fast 85 Prozent aller Smartphones

  10. Ubiquiti Networks

    Mit Android-Telefonen gegen Cisco



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel