Anzeige
Pentax X-5
Pentax X-5 (Bild: Pentax)

DLR-Gehäuse zweckentfremdet Pentax X-5 mit fest eingebautem Riesenzoom

Pentax hat mit der X-5 eine Bridgekamera vorgestellt, die stark an die digitale Spiegelreflexkamera K-5 des Unternehmens erinnert. Allerdings ist ihr 26fach-Zoomobjektiv nicht abnehmbar und im Inneren steckt auch kein APS-C-Sensor, sondern ein Winzling.

Anzeige

Die letzte Bridgekamera von Pentax ist schon zwei Jahre alt. Die Pentax X90 erreichte damals eine Auflösung von 12,1 Megapixeln. Das neue Modell X-5 kommt auf 16 Megapixel und ist mit einem klappbaren Display ausgerüstet. Der 26fach-Zoom ist geblieben.

  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
  • Pentax X-5 (Bild: Pentax)
Pentax X-5 (Bild: Pentax)

Der japanische Kamerahersteller Pentax hat sich beim Design der X-5 stark bei der aus gleichem Haus stammenden DSLR K-5 bedient. Griffmulde, Auslöser, Einschaltring und sogar der Prismadom sind nahezu identisch. Doch der Eindruck täuscht: Kein optischer Sucher, kein Spiegel und auch kein großer Sensor befinden sich im Inneren.

Pentax hat in die X-5 einen 1/2,33 Zoll großen, rückwärtig belichteten CMOS-Sensor eingebaut, der es auf eine Auflösung von 16 Megapixeln bringt. Das entspricht von der Pixelanzahl praktisch genau der DSLR K-5. Man benötigt jedoch mehr als 13 Sensoren aus der X-5, um die Fläche des APS-C-Sensors in der K-5 abzudecken. Die Lichtempfindlichkeit der X-5 reicht von ISO 100 bis 6.400.

Sensor wird gegen Verwackler elektromagnetisch verschoben

Das motorbetriebene Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 22 bis 580 mm (KB) mit f/3,1 und f/5,9 besteht aus 12 Elementen in 9 Gruppen inklusive drei asphärischer Elemente. Gegen Verwackler greift Pentax auf altbewährte Technik zurück. Wie in den DSLRs ist der Sensor elektromagnetisch verschiebbar und gleicht so Zitterbewegungen aus.

Das Objektiv ermöglicht Makroaufnahmen ab einem Zentimeter Abstand und kann mit Belichtungsprogrammen, aber auch mit manuellen Belichtungseinstellungen betrieben werden.

Anstelle des angedeuteten optischen Suchers ist ein elektronisches Minidisplay integriert, das eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten erreicht. Dazu kommt das rückwärtige Display mit 3 Zoll (7,62 cm) großer Bildschirmdiagonale und 460.000 Bildpunkten. Es ist klapp-, aber nicht drehbar angebracht.

Die Pentax X-5 filmt in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde im Videoformat MPEG4 AVC/H.264. Die Kamera wird mit vier AA-Batterien betrieben und soll mit Ni-MH-Akkus rund 500 Aufnahmen machen können. Mit einmal verwendbaren Lithium-Batterien können nach Herstellerangaben gar 950 Bilder gemacht werden.

Nicht zuletzt aufgrund der hohen Anzahl von Akkus wiegt die Kamera betriebsbereit samt SD-Speicherkarte rund 600 Gramm. Die Gehäusemaße liegen bei 86,5 x 120 x 106,5 mm. Die Pentax X-5 soll in den Farben Silber und Schwarz ab September 2012 für rund 280 Euro in den Handel kommen.


ad (Golem.de) 23. Aug 2012

Die Pixelanzahl. Mit freundlichen Grüßen ad (golem.de)

Kommentieren



Anzeige

  1. Network Test Engineer (m/w)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Mitarbeiter/in im IT-Management
    Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V., Berlin
  3. Teamleiter Rechenzentrumssteuerung (m/w)
    DEKRA SE, Stuttgart
  4. System Engineer (m/w)
    BTD System GmbH, München

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. EVGA GeForce GTX 980 Ti Hybrid
    739,00€ statt 849,95€
  2. 50€ Rabatt auf ausgewählte Lenovo-Notebooks
    Gutscheincode "Lenovo50"
  3. Microsoft Surface Book – 128 GB / Intel Core i5
    1484,10€ / Studentenpreis (ab 18. Februar lieferbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. The Pirate Bay

    Filmindustrie will Streaming mit Torrents Time unterbinden

  2. Astronomie

    Forscher entdecken 900 neue Galaxien

  3. Server-Prozessor

    Cern bestätigt Zen-Opteron mit 32 Kernen

  4. Blizzard

    Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

  5. Windows 10 Mobile

    Vaios Phone Biz kommt nicht nach Europa

  6. Sicherheitsbedenken

    Dropbox speichert Firmendaten künftig in Deutschland

  7. Microblogging

    Twitter sortiert die Timeline nur ein bisschen um

  8. Overwatch

    Stufenlos schöner - aber nicht stärker

  9. Opensuse

    Konfigurationstool Yast ist grundlegend überarbeitet worden

  10. Internet der Dinge

    Dein Kühlschrank beobachtet dich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Howto: Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
Howto
Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern

Time Lab: Großes Kino
Time Lab
Großes Kino
  1. Forscher des IIS Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich
  2. Arbeitsschutz Deutscher Roboter schlägt absichtlich Menschen

Lockdown befürchtet: Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
Lockdown befürchtet
Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
  1. Captive Portals Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
  2. Die Woche im Video Mensch verliert gegen Maschine und iPhone verliert Wachstum
  3. WLAN-Störerhaftung Freifunker machen gegen Vorschaltseite mobil

  1. Re: kennt eigentlich jemand

    User_x | 22:59

  2. Re: Ideale CPU

    GutesMann | 22:51

  3. Re: SSD nur als Datengrab? Alternative?

    mrback | 22:51

  4. Re: Toll... einfach mal Serien rauswerfen

    bastie | 22:47

  5. Re: Alle Messerhersteller werden abgemahnt...

    User_x | 22:45


  1. 19:04

  2. 18:43

  3. 18:19

  4. 18:07

  5. 17:33

  6. 17:02

  7. 16:54

  8. 16:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel