DivX Plus Streaming Media Markt setzt auf Video-on-Demand der Zukunft

Keine Wartezeiten, bis zu 1080p, ein einfaches Vor- und Zurückspulen, zuschaltbare Untertitel und verschiedene Tonspuren - der Video-on-Demand-Dienst von Media Markt setzt sich nun mit DivX Plus Streaming technisch von der Konkurrenz ab.

Anzeige

Der Video-on-Demand-Dienst von Media Markt wird in Kürze nicht nur DivX-Downloads, sondern auch DivX Plus Streaming von Rovi unterstützen. Die im Videodownloadshop unter video-download.mediamarkt.de angebotenen Spielfilme und Serien lassen sich dann auch mit Full-HD-Auflösung (1080p) streamen. Das bieten bisher nur wenige Konkurrenten, etwa Apple mit iTunes und der dritten Generation des Apple TV.

Mit DivX Plus Streaming gehen Rovi und Partner Media Markt jedoch weiter. DivX Plus soll die Übertragungsqualität automatisch an die verfügbare Bandbreite anpassen und die Wiedergabe ohne störende Wartezeit sofort beginnen. Wenn man den Film zu Hause nicht mehr zu Ende anschauen kann, ist es möglich, ihn auf dem Tablet oder Smartphone weiter anzusehen.

  • Media-Markt-Videodownloadshop - streamt auch bald mit DivX und nicht mehr nur mit Flash. (Screenshot: Golem.de)
Media-Markt-Videodownloadshop - streamt auch bald mit DivX und nicht mehr nur mit Flash. (Screenshot: Golem.de)

Originalton und Untertitel

Darüber hinaus fügt DivX Plus dem Streaming Funktionen hinzu, die bei DVDs und Blu-rays Usus sind: Es gibt Untertitel, die Möglichkeit, die Tonspur zu wechseln und mit niedrig aufgelöster Bildvorschau flüssig durch das Video zu spulen. Auch Extras können in ein Video eingebettet werden.

Media Markts Videodownloadshop wird so für Fans von ausländischen Film- und Serienproduktionen interessant, die etwa den Originalton hören möchten - und vielleicht zusätzlich englische oder deutsche Untertitel lesen wollen. Auch für Gehörlose dürfte Streaming damit nun attraktiver werden.

So unpraktisch wie andere Dienste bleibt Media Markts Videodownloadshop wegen einer im Alltag erfahrungsgemäß oft nervigen Beschränkung: Geliehene Filme sind nur 48 Stunden nach Aktivierung für die Onlinewiedergabe freigeschaltet. Wer es in der Zeit nicht schafft, den Film zu Ende zu gucken, hat Pech gehabt. Wer nicht jeden Abend zum Filmgucken kommt, muss sich also gut überlegen, ob in den nächsten zwei Tagen überhaupt die Zeit zum Angucken zur Verfügung steht.

Auf PCs, mobilen Geräten und Unterhaltungselektronik

Media Markt bietet derzeit einige Tausend Spielfilme und Serienfolgen zum Kauf- und Leihdownload - in SD und HD. Inhalte zum Streaming werden bis zur Einführung von DivX Plus Streaming nur über Flash ausgeliefert und stehen selten in HD zur Verfügung.

Bezahlt wird entweder mit der Media-Markt-Downloadkarte oder mit gängigen Bezahlsystemen. Gekaufte Filme lassen sich mittels der TV-App auf bis zu fünf eigenen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones anschauen und als digitale Kopie über den Webaccount herunterladen.

Media Markt bietet bereits eine eigene Set-Top-Box, die Volksbox Movie. Dazu kommen Geräte von Partnern wie Videoweb. Auf ihnen werden die DivX-Plus-Streaming-Funktionen aber nicht automatisch unterstützt, voraussichtlich werden neue Gerätegenerationen erforderlich sein. Am PC wird der reguläre DivX-Player zur Wiedergabe genutzt.

Anlässlich der Ifa 2012 hat Media Markt angekündigt, sein Video-on-Demand-Angebot in den nächsten Monaten auf weitere internetfähige TV-Geräte, Set-Top-Boxen, Spielekonsolen und Tablets bringen zu wollen.


iu3h45iuh456 30. Aug 2012

Der Unterschied: KM ist ein Versandhändler mit ein paar Ladenfilialen. MM hat seine...

robinx999 30. Aug 2012

Naja bei Leihangeboten macht DRM ja noch sinn, bei Kaufangeboten ist es nur störend. Und...

McCoother 30. Aug 2012

Ich verzeihe dir :)

McCoother 30. Aug 2012

Wie willst du einen Film ohne DRM ausleihen? Wenn man etwas kauft dann müsste DRM...

wasabi 30. Aug 2012

...und das Angebot. Hab letztens noch mal aus Spaß bei Maxdome reingekuckt, und da war so...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel