Abo
  • Services:
Anzeige
Zahlreiche Bibliotheken des Displayservers X.org sind von Schwachstellen betroffen.
Zahlreiche Bibliotheken des Displayservers X.org sind von Schwachstellen betroffen. (Bild: X.org)

Displayserver: Fast alle X.org-Bibliotheken mit Sicherheitslücken

Zahlreiche Bibliotheken des Displayservers X.org sind von Schwachstellen betroffen.
Zahlreiche Bibliotheken des Displayservers X.org sind von Schwachstellen betroffen. (Bild: X.org)

28 teils gefährliche Sicherheitslücken in den zahlreichen Bibliotheken des Displayservers X.org haben die Entwickler geschlossen. Sie betreffen alle bisherigen Versionen des X Window System.

Solange X Clients und der Server vom selben Benutzer gestartet und verwendet werden, stellen die jetzt gefundenen Sicherheitslücken kein Problem dar, wie die Entwickler vom X.org-Projekt schreiben. Wenn jedoch ein privilegierter Client eine Verbindung zu einem unprivilegierten Server aufbaut, etwa zu einem virtuellen Xserver wie Xvfb oder Xephyr, dann können sich Benutzer unter Umständen Root-Rechte verschaffen.

Anzeige

Da es sich um Fehler in der Handhabung der Protokolle handelt, sind nahezu alle Client-Bibliotheken betroffen. Ermittelt hat sie der Sicherheitsexperte Ilja van Sprundel von der Firma Ioactive. Er wandte sich an die X.org-Entwickler und gemeinsam erarbeiteten sie Lösungen, die jetzt im Code umgesetzt wurden.

Bei den gefundenen Fehlern handelt es sich unter anderem um Integer Overflows, die bei der Berechnung des benötigten Speichers auftreten können. Davon betroffen sind zahlreiche Funktionen in vielen Bibliotheken, darunter LibX11 bis Version 1.5.99.901, LibXinerama 1.1.2 (CVE-2013-1985), LibXp 1.0.1 (CVE-2013-2062), LibXrandr 1.4.0 (CVE-2013-1986), LibXrender 0.9.7 (CVE-2013-1987), LibXRes 1.0.6 (CVE-2013-1988), LibGLX in Mesa 9.1.1 (CVE-2013-1993) sowie libchromeXvMC und libchromeXvMCPro in Openchrome 0.3.2 (CVE-2013-1994).

In den beiden Bibliotheken LibXi 1.7.1 (CVE-2013-1995) und LibFS 1.0.4 (CVE-2013-1996) werden die Vorzeichen während der Berechnung des benötigten Speichers nicht hinreichend überprüft. Pufferüberläufe wegen mangelnder Verifizierung der Länge oder Offset-Werte können in den Bibliotheken LibX11 1.5.99.901 (CVE-2013-1997) oder LibXv 1.0.7 (CVE-2013-1998) auftreten. LibX11 1.5.99.901 hat auch weitere Schwachstellen, darunter Probleme beim Parsen von benutzerspezifischen Dateien.

Patches sind inzwischen im Github-Repository erhältlich.


eye home zur Startseite
lisgoem8 04. Sep 2013

Dürften aber besonders unter Windows deutlich mehr sein. Ausserdem wird kein...

LustigerWanderer 31. Aug 2013

Dieses Märchen vom sicherereren Linux stammt wohl aus einer Zeit, wo Linux noch wenig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Düsseldorf
  2. Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Münster
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. über Robert Half Technology, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  2. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  3. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  4. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  5. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  6. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  7. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  8. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  9. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  10. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  1. Re: Ist das jetzt der Tiefpunkt Golem?

    karl123 | 23:50

  2. Re: 40 Gigabit ist günstiger als 10GbE!

    grslbr | 23:49

  3. Re: endlich wird's den deutschen autobauern mal...

    Ach | 23:48

  4. Re: Mit 41 kWh 400km Reichweite

    thesmann | 23:43

  5. Re: LSR ist gut für die Schweiz und England

    FreiGeistler | 23:42


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel