Apple: Foxconn kauft großen Anteil an Sharp
iPad 3 mit Retina-Display und LTE (Bild: Apple)

Apple Foxconn kauft großen Anteil an Sharp

Foxconn wird größter Einzelaktionär von Sharp. Das angeschlagene japanische Unternehmen wird in der Displayfertigung mit dem Auftragshersteller zusammenarbeiten. Das könnte mit dem neuen iPad Apples zusammenhängen.

Anzeige

Foxconn hat einen Anteil von zehn Prozent an dem japanischen Elektronikhersteller Sharp übernommen. Das gab Sharp am 27. März 2012 bekannt. Der taiwanische Auftragshersteller Foxconn gibt 66,5 Milliarden Yen (601 Millionen Euro) für einen Anteil an der Displayproduktion Sharps aus. Nach Abschluss der Transaktion wird der Foxconn-Mutterkonzern Hon Hai Group statt Nippon Life Insurance größter Einzelaktionär von Sharp sein.

Foxconn ist Apples wichtigster Auftragshersteller. Laut einem unbestätigten Bericht stammt das Display des iPad 3 wegen Qualitätsproblemen nicht von Sharp oder LG Display. Apple habe sich für den südkoreanischen Konzern Samsung Electronics als Hauptlieferanten für das 9,7-Zoll-Display entschieden. Die Branchenzeitung Digitimes hatte am 17. Januar 2012 berichtet, dass Apple Sharp und LG Display als Lieferanten für das Display im nächsten iPad ausgewählt hätte. Apple führt in mehreren Ländern eine juristische Auseinandersetzung mit Samsung um Patente und Urheberrechtsverletzungen bei Smartphones und Tablets. Daher versucht Apple, sich beim iPad 3 nicht komplett von Samsung abhängig zu machen.

Foxconn bekommt mit der Übernahme die Kontrolle über die Hälfte einer Displayfabrik in Sakai im Westen Japans. Foxconn und Sharp sprechen seit Juni 2011 über ein Gemeinschaftsunternehmen für die LCD-Fertigung.

Sharp wird in Kürze mit 290 Milliarden Yen (2,6 Milliarden Euro) den größten Jahresverlust in der Unternehmensgeschichte ausweisen. Sharp-Chef Mikio Katayama wurde durch den Leiter des globalen Geschäfts Takashi Okuda ersetzt.

Foxconn kommt durch die Investition in Besitz moderner Displayfertigungstechnologie, was auch mit Apples Plänen für einen Fernseher zusammenhängen könnte. Foxconns eigene LCD-Sparte Chimei Innolux schreibt Verluste.


linuxuser1 27. Mär 2012

"Daher versucht Apple, sich beim iPad 3 nicht komplett von Samsung abhängig zu machen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter/-in im Produkt- und Projektmanagement
    BörseGo AG, München
  2. Senior Software Engineer (m/w) Healthcare MR
    Siemens AG, Erlangen
  3. SAP SD / CRM Inhouse Berater (m/w)
    Thalia Holding GmbH, Hagen
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. NFC in der Analyse Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  3. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen

Amazons Fire Phone im Kurztest: Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
Amazons Fire Phone im Kurztest
Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Streaming-Box im Kurztest Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten

    •  / 
    Zum Artikel