Apple: Foxconn kauft großen Anteil an Sharp
iPad 3 mit Retina-Display und LTE (Bild: Apple)

Apple Foxconn kauft großen Anteil an Sharp

Foxconn wird größter Einzelaktionär von Sharp. Das angeschlagene japanische Unternehmen wird in der Displayfertigung mit dem Auftragshersteller zusammenarbeiten. Das könnte mit dem neuen iPad Apples zusammenhängen.

Anzeige

Foxconn hat einen Anteil von zehn Prozent an dem japanischen Elektronikhersteller Sharp übernommen. Das gab Sharp am 27. März 2012 bekannt. Der taiwanische Auftragshersteller Foxconn gibt 66,5 Milliarden Yen (601 Millionen Euro) für einen Anteil an der Displayproduktion Sharps aus. Nach Abschluss der Transaktion wird der Foxconn-Mutterkonzern Hon Hai Group statt Nippon Life Insurance größter Einzelaktionär von Sharp sein.

Foxconn ist Apples wichtigster Auftragshersteller. Laut einem unbestätigten Bericht stammt das Display des iPad 3 wegen Qualitätsproblemen nicht von Sharp oder LG Display. Apple habe sich für den südkoreanischen Konzern Samsung Electronics als Hauptlieferanten für das 9,7-Zoll-Display entschieden. Die Branchenzeitung Digitimes hatte am 17. Januar 2012 berichtet, dass Apple Sharp und LG Display als Lieferanten für das Display im nächsten iPad ausgewählt hätte. Apple führt in mehreren Ländern eine juristische Auseinandersetzung mit Samsung um Patente und Urheberrechtsverletzungen bei Smartphones und Tablets. Daher versucht Apple, sich beim iPad 3 nicht komplett von Samsung abhängig zu machen.

Foxconn bekommt mit der Übernahme die Kontrolle über die Hälfte einer Displayfabrik in Sakai im Westen Japans. Foxconn und Sharp sprechen seit Juni 2011 über ein Gemeinschaftsunternehmen für die LCD-Fertigung.

Sharp wird in Kürze mit 290 Milliarden Yen (2,6 Milliarden Euro) den größten Jahresverlust in der Unternehmensgeschichte ausweisen. Sharp-Chef Mikio Katayama wurde durch den Leiter des globalen Geschäfts Takashi Okuda ersetzt.

Foxconn kommt durch die Investition in Besitz moderner Displayfertigungstechnologie, was auch mit Apples Plänen für einen Fernseher zusammenhängen könnte. Foxconns eigene LCD-Sparte Chimei Innolux schreibt Verluste.


linuxuser1 27. Mär 2012

"Daher versucht Apple, sich beim iPad 3 nicht komplett von Samsung abhängig zu machen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Project Engineer / Projekt Ingenieur (m/w) Broadcast / Sportanalyse
    ST SPORTSERVICE GmbH, Ismaning bei München
  2. SEO Manager (m/w)
    redcoon GmbH, Aschaffenburg
  3. Anwendungsadministrator/-in
    Dataport, Hamburg, Bremen, Altenholz bei Kiel
  4. Call Center Coordinator (m/w)
    di support GmbH, Eschborn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android Wear

    Asus bringt Zenwatch zur Ifa

  2. iWatch

    Apple plant angeblich Wearable zum 9. September

  3. Wartungspanne

    Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen

  4. AGB

    Amazon.de verschlechtert Bedingungen für Kreditkarte

  5. Rockstar Games

    GTA 5 wird zu groß für 12-GByte-Playstation

  6. Nach 36 Jahren

    Bundesdatenschutz wird unabhängige Behörde

  7. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  8. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  9. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  10. Vorwurf

    Uber bekämpft Konkurrenten mit schmutzigen Methoden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  3. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Alternatives Android im Überblick: Viele Wege führen nach ROM
Alternatives Android im Überblick
Viele Wege führen nach ROM
  1. Paranoid Android Zweite Betaversion von PA 4.5 veröffentlicht
  2. Cyanogenmod CM11s Oneplus verteilt Android 4.4.4 für das One
  3. Android-x86 Neue stabile Version des Android-ROMs für PCs veröffentlicht

    •  / 
    Zum Artikel