Displays: Bei Foxconns Übernahme bei Sharp geht es um Apple-Fernseher
Foxconn (Bild: Stringer China/Reuters)

Displays Bei Foxconns Übernahme bei Sharp geht es um Apple-Fernseher

Laut Branchenkreisen in Taiwan will Apple über die Beteiligung von Foxconn an Sharp seinen Apple-Fernseher voranbringen. Es gehe dem US-Konzern um Igzo-Panel-Technologie von Sharp.

Anzeige

Bei der Beteiligung von Foxconn an Sharp geht es um die Displayfertigung für Apple-Produkte. Das berichtet die IT-Zeitung Digitimes aus Branchenkreisen. Apple soll daran Interesse haben, Sharps Technologie für Indium-Gallium-Zinc-Oxide-Panels (Igzo) in seinem neuen Fernseher zu nutzen. Foxconn ist Apples wichtigster Auftragshersteller.

Foxconn und Sharp sprachen seit Juni 2011 über ein Gemeinschaftsunternehmen für die LCD-Fertigung. Foxconn hatte am 27. März 2012 für rund 600 Millionen Euro einen Anteil von zehn Prozent an dem japanischen Elektronikhersteller Sharp übernommen. Dabei ging es um die Displayproduktion Sharps: Vier Subunternehmen Foxconns bekommen die Kontrolle über die Hälfte einer 10G-Displayfabrik in Sakai im Westen Japans. Foxconn erhält Anteile an Sharp Display Products (SDP), einem Gemeinschaftsunternehmen von Sharp und Sony, das große Panels und Module herstellt. Nach Abschluss der Transaktion wird der Foxconn-Mutterkonzern Hon Hai Group anstelle von Nippon Life Insurance der größte Einzelaktionär von Sharp sein.

Foxconn-Arbeiter streikten

In Tàiyuán, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Shanxi, sind laut einem Bericht der taiwanischen Want China Times mehrere hundert Arbeiter in einer Foxconn-Fabrik im Streik gewesen. Der weltgrößte Auftragshersteller hatte zugesagt, die Löhne zu erhöhen. Doch nur Manager und Techniker bekamen mehr Geld, weshalb die Produktionsarbeiter die Arbeit niederlegten.

Der Streik begann am 13. März 2012. Vor dem Fabriktor versammelten sich viele Arbeiter. Das Foxconn-Management musste Verhandlungen aufnehmen.


doowopy 29. Mär 2012

Ich denke, es ist auch für TVs interessant - Strom sollte man sparen wo man kann

Kommentieren



Anzeige

  1. Application Manager Customer Relations & Pricing (m/w)
    zooplus AG, Munich
  2. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  3. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. SAP Process Manager Logistics (m/w)
    Adler Pelzer Gruppe, Witten

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Workshop: Amazons Fire TV wird zur Multimedia-Zentrale
Workshop
Amazons Fire TV wird zur Multimedia-Zentrale
  1. Netflix Netflix-App für Fire TV "noch diesen Monat"
  2. Amazon Netflix mit Trick auf dem Fire TV nutzen
  3. Streaming-Box Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern
  2. Windows 10 Microsoft arbeitet an Desktop-Benachrichtigungszentrum
  3. Microsoft Windows 10 Technical Preview ist da

    •  / 
    Zum Artikel