Disney Infinity: Spielzeugkiste mit Piraten, Monstern und Incredibles
Disney Infinity (Bild: Disney Interactive)

Disney Infinity Spielzeugkiste mit Piraten, Monstern und Incredibles

Eine Spielewelt mit Do-it-yourself-Ansätzen und Sammelfiguren in der Art von Skylanders: Mit diesem Konzept soll Disney Infinity dem Micky-Maus-Konzern endlich den Durchbruch im Spielemarkt bringen.

Anzeige

So richtig Fuß gefasst hat der Medienkonzern Disney noch nicht in der Spielewelt: So hat sich das als Vorzeigetitel gedachte Micky Epic 2 laut einem aktuellen Bericht der L.A. Times gerade mal 270.000-mal über mehrere Plattformen abgesetzt - vom Vorgänger wurden allein auf der Wii rund 1,3 Millionen Exemplare verkauft. Von dem auch inhaltlich enttäuschenden Titel wird es wohl keine Fortsetzung geben, stattdessen probiert es das Unternehmen nun mit Disney Infinity.

Das ist eine Spielewelt, in der Figuren aus Disney- und Pixar-Filmen wie The Incredibles, Pirates of the Caribbean und Monsters Inc. auftreten - bei Bedarf lässt sich die Welt wohl einfach um neue Abschnitte erweitern. Die Figuren sind normalerweise auf ihr angestammtes Szenario beschränkt - Mr. Incredible kann also nicht in die Piratenwelt wechseln und dort Jack Sparrow vermöbeln.

  • Disney Infinity Gate
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
  • Disney Infinity
Disney Infinity Gate

Ähnlich wie Skylanders, mit dem Activision seit der Markteinführung Ende 2011 allein im US-Einzelhandel rund eine halbe Milliarde US-Dollar Umsatz generiert hat, bietet Disney Infinity eine Mischung aus Spielinhalten und echten Kunststofffiguren zum Sammeln. Und wie bei Skylanders lassen sich die Figuren über ein Portal, das Disney Infinity Gate, in die virtuelle Welt übertragen. Zum Start im Sommer 2013 soll es 17 Sammelfiguren geben; das Programm erscheint dann für aktuelle Konsolen und für Windows-PC, im Laufe des Jahres soll es schrittweise auch für Smartphones und andere Onlineplattformen umgesetzt werden.

In der Gaming-Welt erleben die Figuren dann storybasierte Abenteuer. Disney nennt sie Playsets. Dort sollen Spieler anspruchsvolle Rätsel lösen, Gegner bekämpfen und Schauplätze aus Disney- und Pixar-Produktionen erkunden können. Dabei lassen sich zum Start 40 Charaktere, Fahrzeuge und Gegenstände sammeln, die jeder Spieler in seiner virtuellen Toybox aufbewahren kann.

Mit den Inhalten dieser Spielzeugkiste wiederum sollen Nutzer dann ihre eigene Welt erschaffen und ausstatten können. Die mit diesem Toybox-Modus geschaffenen Levels sollen sie sowohl on- als auch offline mit Freunden teilen können. Zusätzlich soll es Disney-Infinity-Bonus-Münzen geben. Wer die auf dem Gate platziert, soll laut Hersteller die Gegenstände aus der Toybox mit einzigartigen Kräften, Individualisierungsoptionen und Gegenständen ausstatten können.

In den USA soll das Starterpack mit dem Spiel, dem Gate und drei Sammelfiguren rund 75 US-Dollar kosten. Einzelne Figuren sollen für rund 13 US-Dollar, die Münzen für rund 5 US-Dollar zu haben sein.


Wurstbrot 17. Jan 2013

Dumbo ist im Trailer.

TheUnichi 16. Jan 2013

Aber damit werden doch die Eltern als Gelddruckmaschine benutzt, nicht die Kinder, die...

F.A.M.C. 16. Jan 2013

Du bist ein As, Phantomias!

Charles Marlow 16. Jan 2013

Wobei es hier keine Tron-Welt zu geben scheint.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Engineer Mobile (m/w)
    MaibornWolff GmbH, München
  2. Service Manager Standard Applications (m/w) in Risk Solvency II & Application Support
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  3. Prozessmanager (m/w) im Bereich IT- & Prozessmanagement
    MehrWert Servicegesellschaft mbH, Düsseldorf
  4. Senior ERP Projekt Manager (m/w)
    HSO Enterprise Solutions GmbH, verschiedene Standorte

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

  2. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  3. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  4. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  5. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  6. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  7. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  8. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  9. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  10. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel