Abo
  • Services:
Anzeige
Dish
Dish (Bild: Dish Network)

Dish: T-Mobile und Satelliten-TV-Betreiber wollen fusionieren

Dish
Dish (Bild: Dish Network)

T-Mobile USA und Dish Network wären zusammen 64 Milliarden US-Dollar wert. Laut einem Medienbericht wollen sie fusionieren. Der Satelliten-TV-Betreiber könnte seinen Kunden durch die Fusion schnellere Internetzugänge anbieten.

Anzeige

Der Satelliten-TV-Betreiber Dish Network verhandelt mit T-Mobile USA über eine Fusion. Das hat das Wall Street Journal von mit der Sache vertrauten Personen erfahren. Über den Preis werde noch verhandelt. Eine Quelle meinte, die Gespräche befänden sich noch in einem frühen Stadium. Andere wollen erfahren haben, dass ein Vertrag in Kürze unterzeichnet werde. T-Mobile-Chef John Legere solle das gemeinsame Unternehmen führen, Dish-Chef Charlie Ergen den Aufsichtsrat führen.

Dish Network bietet kostenpflichtiges Satellitenfernsehen an und mit Dishnet auch Satelliteninternet mit maximal 15 MBit/s und Datenpaketen von bis zu 50 GByte. Dish-Network-Kunden können mit der Funktion Autohop Werbeeinblendungen in aufgezeichneten TV-Programminhalten überspringen. Dish Networks ist eine Ausgründung von Echostar. Der Satellitenbetreiber stellt Dish Network weiter die Kapazität bereit.

T-Mobile hat eine Marktkapitalisierung von rund 31 Milliarden US-Dollar, Dish Network ist an der Börse 33 Milliarden US-Dollar wert. T-Mobile ist der viertgrößte Mobilfunknetzbetreiber in den USA, Dish Network der zweitgrößte Satelliten-TV-Betreiber des Landes. Dish hat Milliarden US-Dollar in Mobilfunkfrequenzen investiert, aber bisher kein eigenes Netz errichtet. Durch T-Mobile könnte den Kunden ein schneller Internetzugang geboten werden.

Knapp 60 Millionen Kunden

T-Mobile hat 44,7 Millionen Kunden, Dish Network zählt 13,8 Millionen Nutzer des Satellitenfernsehens und 591.000 Internet-Zugänge. Der Deutschen Telekom gehören noch 66 Prozent an T-Mobile USA.

Die Telekom hatte ihre heutige US-Tochter einst für 28,5 Milliarden US-Dollar gekauft. Als das Unternehmen in vier von fünf Jahren Gewinneinbußen verzeichnete, wurde der Ausstieg beschlossen. Doch der Verkauf an AT&T für 39 Milliarden US-Dollar scheiterte am US-Justizministerium. AT&T zahlte für den Ausstieg eine Vertragsstrafe in Höhe von drei Milliarden US-Dollar. T-Mobile baute Stellen ab und am 7. Mai 2012 gab die Telekom bekannt, dass sie vier Milliarden US-Dollar in den Netzausbau von T-Mobile USA investiere.

Danach wurde die Fusion mit dem Konkurrenten MetroPCS vollzogen. MetroPCS Communications, ehemals bekannt unter dem Namen General Wireless, betrieb das fünftgrößte Mobilfunknetzwerk in den USA und hatte im Januar 2012 9,5 Millionen Kunden.


eye home zur Startseite
Funny77 04. Jun 2015

ja aber für Sat-Internet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin oder Rostock
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. FERCHAU Engineering GmbH, Saarland
  4. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. 74,90€
  3. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Pangu

    Jailbreak für iOS 9.3.3 ist da

  2. Amazon Prime Air

    Lieferdrohnen könnten in Großbritannien bald starten

  3. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen

  4. Quartalszahlen

    Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

  5. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  6. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  7. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  8. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  9. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  10. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

  1. Re: Windows wird sterben, weil die Leute von...

    eXXogene | 07:29

  2. Re: geringere Latenz steigert fps?

    PiranhA | 07:26

  3. Re: Microsoft schafft sich selber ab

    Little_Green_Bot | 07:26

  4. Re: Entweder gehen noch andere Abteilungen in die...

    holysmoke | 07:25

  5. Re: Warum ist das Steammonopol besser?

    ecv | 07:25


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 23:40

  4. 23:14

  5. 18:13

  6. 18:06

  7. 17:37

  8. 16:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel