Abo
  • Services:
Anzeige
Signal kopiert Snapchat.
Signal kopiert Snapchat. (Bild: Signal)

Disappearing Messages: Signal kopiert Snapchat

Signal kopiert Snapchat.
Signal kopiert Snapchat. (Bild: Signal)

Signal-Nutzer können künftig selbstzerstörende Nachrichten versenden - ein bekanntes Feauture von anderen Messengern. Außerdem soll es einfacher werden, den Fingerprint des Gegenübers zu verifizieren.

Der beliebte Kryptomessenger Signal führt in der aktuellen Version eine Funktion ein, die von Snapchat kopiert wurde. Künftig können Nutzer mit der Funktion "Disappearing Messages" Nachrichten versenden, die sich nach einer festgelegten Zeit selbst vernichten, wie das Unternehmen in seinem Blog schreibt.

Anzeige

Nutzer können den Timer für jegliche Konversationen verwenden. Zum Verschwinden gebracht werden können sowohl verschickte als auch empfangene Nachrichten. Der Timer wird aktiviert, sobald das Gegenüber die entsprechende Nachricht gelesen hat. Nutzer können beliebige Zeiten zwischen fünf Sekunden und einer Woche einstellen.

Signal-Gründer Moxie Marlinspike bezeichnet das neue Feature in einem Blogpost als "Möglichkeit für dich und deine Freunde, die Nachrichten-Historie sauber zu halten". Nach wie vor könnten Nutzer aber natürlich Screenshots oder Fotos von Nachrichten machen, um Inhalte weiterhin zu speichern, heißt es in dem Blogpost.

Neue Fingerprints

Signal bietet mit dem Update zudem eine überarbeitete Möglichkeit zur Verifikation der kryptographischen Fingerprints an. Einerseits können Nutzer weiterhin einen QR-Code nutzen, wie es zum Beispiel auch bei Threema möglich ist. Andererseits wird der Fingerprint zur manuellen Eingabe nicht mehr als Hex-Code angezeigt, sondern in einfachen Ziffern.

Marlinspike begründet dies unter anderem mit der Tatsache, dass viele Alphabete keine Kompatibilität mit Hexadezimalzahlen hätten. Außerdem könnten Nutzer einfache Ziffernfolgen besser unterscheiden als Hex-Code. Der neue Code ist außerdem kürzer und verwendet nur halb so viele Zeichen wie der bisherige Fingerprint-Mechanismus.

Signal hat vor kurzem über die erste Anfrage nach Nutzerdaten berichtet. Viel konnte das Unternehmen aber auf Grund der praktizierten Datensparsamkeit nicht übermitteln.


eye home zur Startseite
IchBIN 17. Okt 2016

Tja, die Screenshot-Sperre kann jeder in seinem Gerät in den Einstellungen selbst...

dongodong 13. Okt 2016

Eben. Wer Telegram benutzt kann auch direkt Facebook Messenger nehmen da gibts ja jetzt...

Midian 12. Okt 2016

Ich hätte gerne 'nen Günni 2.0 (RIP)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  2. Gardemann Arbeitsbühnen GmbH, Winsen (Luhe)
  3. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin, Sankt Ingbert
  4. Löwenstein Medical Technology GmbH + Co. KG, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Donald Trump

    Ein unsicherer Deal für die IT-Branche

  2. Apsara

    Ein Papierflieger wird zu Einweg-Lieferdrohne

  3. Angebliche Backdoor

    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

  4. Hyperloop

    Nur der Beste kommt in die Röhre

  5. HPE

    Unternehmen weltweit verfehlen IT-Sicherheitsziele

  6. Youtube

    360-Grad-Videos über Playstation VR verfügbar

  7. Online-Einkauf

    Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  8. US-Präsident

    Zuck it, Trump!

  9. Agent 47

    Der Hitman unterstützt bald HDR

  10. Mietwochen

    Media Markt vermietet Elektrogeräte ab einem Monat Laufzeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  2. Statt Begnadigung Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  2. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

  1. Re: Definitely feeling aggressive tendencies, sir!

    Palerider | 15:05

  2. Re: Träumer

    lear | 15:04

  3. Re: Mind the Gap

    teenriot* | 15:02

  4. Re: Nur zu 50% versichert

    Reddead | 15:01

  5. Re: Ist das ein IMHO?

    Didatus | 15:00


  1. 15:03

  2. 13:35

  3. 12:45

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:34

  7. 11:19

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel