Abo
  • Services:
Anzeige
Eine alte Sicherheitslücke im Linux-Kernel wurde gepatcht.
Eine alte Sicherheitslücke im Linux-Kernel wurde gepatcht. (Bild: Dirty Cow)

Dirty Cow: Schmutzige Kuh im Linux-Kernel wird gebändigt

Eine alte Sicherheitslücke im Linux-Kernel wurde gepatcht.
Eine alte Sicherheitslücke im Linux-Kernel wurde gepatcht. (Bild: Dirty Cow)

Eine alte Sicherheitslücke im Linux-Kernel lässt sich relativ leicht ausnutzen - und verschafft einfachen Nutzern Root-Rechte. Die Entdecker machen sich mit dem Branding der Sicherheitslücke auch über Logos und Sicherheitslücken-Fanshops lustig.

Linus Torvalds hat einen Patch für eine Schwachstelle im Linux-Kernel freigegeben, die auch einfachen Nutzern die Veränderung von Dokumenten ermöglicht, die eigentlich Root-Rechte benötigen. Die beteiligten Sicherheitsforscher haben der Lücke den Namen Dirty Cow gegeben -auch, um sich über das zunehmende Branding von Sicherheitslücken lustig zu machen.

Anzeige

Der Name Cow ist aber nicht zufällig gewählt - sondern bezieht sich auf die verwundbare Funktion im Kernel: Copy-on-Write. Mit Copy-on-Write sollen unnötige Kopiervorgänge im Hauptspeicher oder auf dem Dateisystem vermieden werden. Angreifer können eine sogenannte Race-Condition herbeiführen, um eigentlich als nur lesbar eingestufte Dateien im Besitz von Root zu verändern. Sie machen sich dabei zu Nutze, dass Sie nicht die Datei selbst verändern, sondern aktuell im Speicher gemappte Inhalte der Datei - die dann später per Copy-on-Write auf die Festplatte geschrieben wird.

Kernel ab Version 2.6.22 betroffen

Betroffen sind Kernel-Versionen seit der Version 2.6.22, somit dürften nicht nur viele aktuelle Distributionen betroffen sein, sondern Millionen von IoT-Geräten, die meist mit älteren Distributionen arbeiten und in der Regel keine Updates erhalten. Auch Android-Geräte sind betroffen, von denen zahlreiche ebenfalls nicht mehr mit Updates versorgt werden.

Nach Angaben von The Register sind entsprechende Exploits bereits im Umlauf und werden aktiv ausgenutzt. Linus Thorvalds hatte Anfang der Woche auf der Kernel-Mailingliste zugegeben, dass er bereits vor elf Jahren versucht habe, den Bug zu fixen, aber damals daran gescheitert sei. Weil sich die Sicherheitslücke damals nicht trivial habe ausnutzen lassen, habe er das Problem nicht weiterverfolgt.

Patches für große Distributionen wie Red Hat Enterprise Linux (RHEL), Debian und Ubuntu sind bereits herausgegeben und lassen sich über die interne Update-Funktion einspielen.

Die Entwickler der Lücke haben einen wohl nicht ganz ernst gemeinten Fanshop eingerichtet - dort verkaufen Sie zahlreiche Produkte mit dem entsprechenden Logo, darunter Mauspads, T-Shirts und Kaffeebecher. Die Preise liegen deutlich über 1000 Euro pro Produkt.


eye home zur Startseite
lumks 22. Okt 2016

ahh okey. Danke :)

Themenstart

triplekiller 21. Okt 2016

dass er sich daran noch erinnert ist erstaunlich. für mich ist programmieren wie ein bich...

Themenstart

gadthrawn 21. Okt 2016

Attempted -versucht. Aber eben nicht gefixt. Und ist normal. Bei Problemen in der lkml...

Themenstart

bjs 21. Okt 2016

... da ptrace nicht erlaubt wird und kein schreibender zugriff auf /proc/*/mem, was...

Themenstart

Proctrap 21. Okt 2016

Fix von Torvalds ist jedoch ne Woche alt

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  2. B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt
  3. über HRM CONSULTING GmbH, Köln
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. LG 4K-Fernseher u. Serien-Box-Sets reduziert u. Nintendo 2DS inkl. YO-KAI WATCH für...
  2. (heute: Bang & Olufsen BeoPlay A1 für 179,00€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft


  1. Travelers Box

    Münzgeld am Flughafen tauschen

  2. Apple

    Produktionsfehler macht Akkutausch im iPhone 6S notwendig

  3. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  4. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  5. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  6. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  7. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  8. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  9. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  10. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Senode: Eine ganze Komposition in zwei Graphen
Senode
Eine ganze Komposition in zwei Graphen
  1. Digitales Fernsehen Verbraucherschützer warnen vor falschen DVB-T2-Geräten
  2. Offlinemodus Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
  3. LG PH450UG LED-Kurzdistanzprojektor arbeitet mit Akku

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

  1. Re: Die Einbrinung einer Mindestgarntie

    Andre_af | 09:24

  2. Re: Wegen Galiumnitrid? Sonst nichts?

    DasBoeseBlub | 09:24

  3. Re: Habe selbst keinen Raspberry

    RicoBrassers | 09:24

  4. Re: Genau sowas steht in den...

    M.P. | 09:22

  5. Re: Häh?

    eMvO | 09:22


  1. 09:26

  2. 08:41

  3. 12:54

  4. 11:56

  5. 10:54

  6. 10:07

  7. 08:59

  8. 08:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel