Abo
  • Services:
Anzeige
Der BND leitete Telefonate aus Deutschland direkt an die CIA weiter.
Der BND leitete Telefonate aus Deutschland direkt an die CIA weiter. (Bild: Brendan Smialowski / AFP / Getty)

Direkt zur CIA: BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben

Der BND leitete Telefonate aus Deutschland direkt an die CIA weiter.
Der BND leitete Telefonate aus Deutschland direkt an die CIA weiter. (Bild: Brendan Smialowski / AFP / Getty)

Telefonate aus Deutschland sollen direkt an CIA-Analysten weitergeleitet worden sein. Das würde Aussagen des Bundesnachrichtendienstes im NSA-Untersuchungsausschuss widersprechen.

Anzeige

Die Central Intelligence Agency (CIA) hatte angeblich direkten Zugriff auf Telekommunikation aus Deutschland - das berichtet der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. Im Rahmen der Operation Glotaic seien Telefonate aus Deutschland "direkt nach USA geroutet" worden, "damit die Audiofunktion ohne Aussetzer funktioniert".

Die Überwachung fand nach Angaben des Spiegel am BND-Standpunkt Hilden, nahe Düsseldorf, statt. Abgehört wurden demnach in den Jahren 2004 bis 2006 Leitungen des US-Telekommunikationsanbieters MCI. Das Nachrichtenmagazin beruft sich bei seinen Ausführungen auf ein internes, vertrauliches Papier des BND. Die vom Spiegel zitierten Dokumente stehen im Widerspruch zu Aussagen von BND-Mitarbeitern im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Diese hatten stets ausgesagt, der BND würde alle Gespräche vor der Weiterleitung filtern und prüfen.

Operation Glotaic nicht durch das G10-Gesetz gedeckt

Mitarbeiter des BND warnten im Jahr 2008 in einem internen Dokument vor einem "politischen Skandal", sollte bekanntwerden, dass Glotaic nicht vom G10-Gesetz gedeckt sei. Denn der BND, der eigentlich nur für die Auslandsüberwachung zuständig ist, überwachte laut Spiegel zeitweise auch deutschen Internetverkehr. Dazu wäre eine Genehmigung der G10-Kommission des Deutschen Bundestages erforderlich gewesen.

Reform der Geheimdienstkontrolle gefordert

Die große Koalition aus CDU/CSU und SPD hat sich vorgenommen, die Geheimdienstkontrolle in Deutschland zu reformieren. Dazu favorisiert die Union die Ernennung eines Geheimdienstbeauftragten des Deutschen Bundestages, der auch einen eigenen Mitarbeiterstab zur Verfügung haben soll. Die SPD geht in einem Eckpunktepapier deutlich weiter und fordert, dass die Diskriminierung zwischen Deutschen und Ausländern bei der Überwachung künftig wegfallen solle - dann müssten alle Überwachungsanordnungen von der G10-Kommission genehmigt werden. Eine Einigung dazu liegt bislang nicht vor.


eye home zur Startseite
HubertHans 05. Sep 2015

Ist doch logisch. Wenn man nicht selbst lauschen darf schiebt man es an die freunde, die...

Rulf 05. Sep 2015

die sowieso in rente ähemmm pension gehen, oder soche die sich schon nen lukrativen job...

Niaxa 05. Sep 2015

Natürlich ist die Bundesrepublik ein Staat, sie übt seit über 60 Jahren Staatsgewalt aus...

dabbes 05. Sep 2015

Der Geheimdienstchef wird natürlich behaupten, dass BIS 2004 nichts stattfand und sagt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. Landkreis Tübingen, Tübingen
  3. Diehl AKO Stiftung & Co. KG, Wangen im Allgäu
  4. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 452,83€ (keine Versand- und Zollkosten mit Priority Line)
  2. und 15€ Cashback erhalten
  3. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Tja...

    packansack | 00:45

  2. Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    DerDy | 00:45

  3. Re: Sich bloss nicht ausliefern wenn irgendwie...

    Benutzer0000 | 00:39

  4. Re: urheberrecht ist generell schwachsinn

    Benutzer0000 | 00:29

  5. Re: Groß- und Kleinschreibung

    tehabe | 00:18


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel