Abo
  • Services:
Anzeige
Foxconn-Arbeiter im Juli 2012
Foxconn-Arbeiter im Juli 2012 (Bild: Stringer China/Reuters)

Digitimes: Foxconn soll Smartphones für Microsoft und Amazon bauen

Foxconn-Arbeiter im Juli 2012
Foxconn-Arbeiter im Juli 2012 (Bild: Stringer China/Reuters)

Microsoft und Amazon sollen bei Foxconn Smartphones unter eigener Marke in Auftrag gegeben haben. Bislang sind beide bei den Stückzahlen aber noch vorsichtig.

Foxconn hat Aufträge für Smartphones von Microsoft und Amazon erhalten. Das berichtet die IT-Branchenzeitung Digitimes unter Berufung auf Zulieferer des Auftragsherstellers. Die Konzerntochter Foxconn International Holding, die auch für Nokia, Sony, Lenovo, Huawei und ZTE montiert, soll die Aufträge bekommen haben.

Anzeige

Foxconn Electronics (Hon Hai Precision Industry) ist der wichtigste Auftragshersteller für Apples iPhones.

Microsofts Smartphone soll unter der eigenen der Marke des Unternehmens erscheinen und - wenig überraschend - mit Windows Phone 8 laufen.

Microsoft und Amazon sollen am Anfang von Foxconn nur begrenzte Stückzahlen bestellt haben. Künftig könnten die Geräte für Foxconn aber zu einem wichtigen Geschäftsfeld werden, berichtet die Digitimes.

Bereits am 1. November 2012 hatte das Wall Street Journal berichtet, dass Microsoft zusammen mit Auftragsherstellern aus Asien ein eigenes Smartphone entworfen habe. Microsoft teste es noch und habe noch nicht entschieden, ob es auf den Markt kommt, war von Auftragsherstellern zu erfahren.

Bereits im Juli 2012 äußerte sich Microsoft-Chef Steve Ballmer zu den Smartphone-Plänen des Unternehmens und schloss die Entwicklung eines eigenen Smartphones nicht völlig aus.

Amazon testet laut einem früheren Bericht ein Smartphone, dessen Massenproduktion bereits Ende 2012 oder Anfang 2013 anlaufen könnte. Das Display, das Amazon gegenwärtig erprobt, sei 4 bis 5 Zoll groß. Amazon arbeitet mit Komponentenherstellern in Asien zusammen, um sein Smartphone zu testen. Das berichtete das Wall Street Journal unter Berufung auf Manager aus den Unternehmen, die nicht namentlich genannt werden wollten.


eye home zur Startseite
Maturion 28. Nov 2012

Microsoft macht jetzt schon eigene Handys und Nokia redet immer noch von der...

y.m.m.d. 28. Nov 2012

Ich nehme an die Wärmepumpe war dir dafür auch ein "paar" Euro mehr Wert oder? "Normale...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Worldline GmbH, Aachen
  3. über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Karlsruhe
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 699,00€
  2. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Gibt es einen Lagerarbeitsplatz, wo es einem...

    baumhausbewohner | 10:13

  2. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    Moe479 | 10:01

  3. Re: Daten-GAU

    Lagganmhouillin | 09:58

  4. Re: In der Firma nutzen wir Thunderbird...

    TrudleR | 09:57

  5. Re: Dunkle Materie ... was stellt Ihr euch vor?

    Gevatter Tod | 09:56


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel