Digitalkamera-Pionier Bryce Bayer ist tot

Bryce Bayer, der Erfinder des allgegenwärtigen Bayer-Filters, der für die moderne, digitale Farbbildfotografie essenziell ist, ist 83-jährig am 13. November 2012 gestorben.

Anzeige

Bryce Bayer, ein bei Eastman Kodak angestellter Wissenschaftler, der einen heute noch wichtigen Farbfilter für die digitale Fotografie entwickelte, ist im Alter von 83 Jahren am 13. November 2012 in der Stadt Bath im US-Bundesstaat Maine gestorben. Das wurde erst jetzt bekannt.

Der nach ihm benannte Bayer-Filter ist in fast jeder Digitalkamera, Videokamera und in allen Smartphonekameras zu finden, die heute auf dem Markt sind. Das Bayer-Filter Array wurde im Jahre 1976 (US-Patent Nr. 3.971.065) patentiert. Es ist eine schachbrettartige Anordnung aus roten, grünen und blauen Filtern (englisch: RGB für Red, Green und Blue), die auf CCD- oder CMOS-Bildsensoren liegt, damit diese Farbbilder aufnehmen können.

Die drei Farbfilter in der Bayer-Anordnung sind notwendig, weil Bildsensoren eigentlich nur Graustufenbilder erkennen können. Um auf preiswerte Art und Weise Farbinformationen zu gewinnen, hat Bayer die Farbmatrix erfunden, die sich am menschlichen Sehen orientiert. Das Muster besteht aus 25 Prozent roten, 50 Prozent grünen und 25 Prozent blauen Feldern. So können die darunterliegenden lichtempfindlichen Sensorbereiche nur das Licht auswerten, das durch den Filter gelangt. Durch die Übergewichtung von Grün wird berücksichtigt, dass das menschliche Auge auf Grün empfindlicher reagiert als auf andere Farben.

Vor Bayers Erfindung wurden drei separate Sensoren benötigt, vor denen ein Prisma im Lichtgang sitzt, das die Farbaufteilung übernahm. Diese Konstruktionen sind nicht nur teurer, sondern beanspruchen auch mehr Raum.

Da das Bayer-Farbmuster jedoch ein Bild erzeugt, das wie ein farbiges Mosaik aussieht, müssen danach noch die jeweils fehlenden Farbinformationen interpoliert werden. Dieser Prozess wird auch als Demosaicing bezeichnet.

Neben dem Farbfilter entwickelte Bayer auch Algorithmen zur Speicherung, Optimierung und zum Drucken von digitalen Bildern.

Bayer stieg nach Informationen der Website Imaging Resource in den 90er Jahren nach einer langen Karriere bei Kodak aus.


.ldap 22. Nov 2012

:D

Casandro 22. Nov 2012

Als Bayer den Filter erfand gab es noch keine brauchbaren CCD-Sensoren. Man hat...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  3. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  4. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel