Kodak-Unternehmenszentrale in Rochester: Nur Käufer und erfolgreiches Gebot weden veröffentlicht.
Kodak-Unternehmenszentrale in Rochester: Nur Käufer und erfolgreiches Gebot weden veröffentlicht. (Bild: Adam Fenster/Reuters)

Digitalfotografie Kodak bereitet Versteigerung seiner Patente vor

Kodak hat eine geheime Versteigerung seiner Patente beantragt. So hofft das insolvente Fotounternehmen, das Paket aus über 1.100 Patenten zu verkaufen. Bislang wollte kein Interessent ein öffentliches Angebot abgeben.

Anzeige

Eastman Kodak will seine Patente versteigern. Einen entsprechenden Antrag hat das insolvente US-Fotounternehmen bei einem New Yorker Insolvenzgericht eingereicht. Über den Verkauf will das Unternehmen eine Neuausrichtung finanzieren.

Kodak besitzt über 1.100 Patente, die sich auf das Aufnehmen, Bearbeiten und Teilen von Digitalfotos beziehen. Diese will das Unternehmen in einer nichtöffentlichen Auktion versteigern. Dabei bleiben Bieter und ihre Gebote geheim. Lediglich der Käufer und sein erfolgreiches Gebot werden am Ende bekanntgegeben.

Kein Eröffnungsangebot

Bislang habe sich kein Interessent gefunden, der ein Eröffnungsangebot für das Patentpaket abgeben wollte, berichtet die New York Times. Kodak glaubt, dass sich das ändert, wenn die Auktion nichtöffentlich abgehalten wird. "Das Versteigerungsverfahren erlaubt es Bietern, ihre bestes Gebot abzugeben, ohne befürchten zu müssen, dass sie ihren Konkurrenten ihre Karten zeigen", erklärte Timothy Lynch, Chief Intellectual Property Officer bei Kodak. Laut Kodak haben sich bisher 20 Interessenten gemeldet.

Kodak geht davon aus, dass das Insolvenzgericht dem Antrag zustimmt. Dann könnte die Auktion am 8. August beginnen. Wer den Zuschlag erhalten hat, soll am 13. August bekanntgegeben werden.

Gewinne durch Lizenzzahlungen

Seit August vergangenen Jahres versucht Kodak, das Patentpaket zu verkaufen - bisher jedoch vergeblich. Dessen Wert wird derzeit auf über zwei Milliarden US-Dollar geschätzt. Seit 2001 hat Kodak nach eigenen Angaben durch Lizenzierung der Patente an Unternehmen wie Samsung, LG, Motorola und Nokia über drei Milliarden US-Dollar eingenommen.

Kodak musste Anfang des Jahres Insolvenz anmelden, nachdem der Versuch gescheitert war, das Fotounternehmen als Hersteller für Tintenstrahldrucker zu etablieren. Seither hat Kodak einige Geschäftsbereiche verkauft, darunter die Produktion von digitalen Fotoapparaten, Camcordern und Bilderrahmen sowie seine Onlineplattform Kodak Gallery Online.


Kommentieren



Anzeige

  1. Systemspezialist Funksysteme (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  2. Business Unit Manager (m/w) Product Management
    Aareal First Financial Solutions AG, Wiesbaden
  3. Berater Business Intelligence (m/w)
    Cassini AG, Frankfurt, Stuttgart, München, Hamburg
  4. (Junior) Survey Manager (m/w) Beratung Global Marketing Services
    Siemens AG, Mannheim

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Schindlers Liste - 20th Anniversary Edition [Blu-ray] [Limited Edition]
    9,99€
  2. Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere (Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]
    32,99€ - Release 23.04.
  3. Musik-Filme u. Konzerte auf Blu-ray/DVD bis zu 40% reduziert

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Forschung

    Virtuelle Nase soll gegen Simulatorkrankheit helfen

  2. 3D-NAND

    Intels Flash-Chips verdreifachen den SSD-Speicherplatz

  3. NSA-Ausschuss

    DE-CIX erhebt schwere Vorwürfe wegen BND-Abhörung

  4. Mars

    Curiosity findet biologisch verwertbaren Stickstoff

  5. Benchmark

    Neue 3DMark-Szene testet API-Overhead

  6. Verschlüsselung

    RC4 erneut unter Beschuss

  7. Online-Speicherdienst

    Amazon Cloud Drive bietet unlimitierten Speicherplatz

  8. Netflix

    Bis 2020 überholt Streaming das klassische Fernsehen

  9. Codemasters

    F1 2015 fährt auf neuen Pneus

  10. Bitwhisper

    Abgehört per Fernwärme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netzneutralität: Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
Netzneutralität
Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
  1. Netzneutralität FCC verbietet Überholspuren im Netz
  2. Netzneutralität Was die FCC-Pläne für das Internet bedeuten
  3. Deregulierung FCC soll weitreichende Netzneutralität durchsetzen

KNX-Schwachstellen: Spielen mit den Lichtern der anderen
KNX-Schwachstellen
Spielen mit den Lichtern der anderen
  1. Danalock Wenn das Smartphone die Tür öffnet
  2. Apple Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen
  3. Elgato Eve Heimautomation mit Apple Homekit

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

  1. Re: Richtig so!

    Tzven | 02:51

  2. Re: Gut, ich mag die Lizenz ja auch nicht...

    Prinzeumel | 02:50

  3. Re: Klartext

    spiderbit | 02:23

  4. Re: Nicht überraschend

    Tzven | 02:17

  5. Re: Apropos NASA

    teenriot* | 02:15


  1. 20:06

  2. 18:58

  3. 18:54

  4. 18:21

  5. 17:58

  6. 17:52

  7. 17:25

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel