Abo
  • Services:
Anzeige
Wird zur E-Commerce-Plattform: Pinterest
Wird zur E-Commerce-Plattform: Pinterest (Bild: Pinterest)

Digitale Pinnwand: Pinterest führt Kaufen-Funktion ein

Wird zur E-Commerce-Plattform: Pinterest
Wird zur E-Commerce-Plattform: Pinterest (Bild: Pinterest)

Pinterest wird zur E-Commerce-Plattform. Unternehmen können demnächst ihre Produkte über die digitale Fotowand verkaufen. Kunden bezahlen mit Apple Pay.

Anzeige

Pinterest übt mit seinen Bildern aus den unterschiedlichsten Themenbereichen wie Mode und Einrichtungsgegenstände einen besonderen Reiz auf Sammler aus. Nutzer sollen künftig ihre Lieblingsprodukte in der Pinterest-App kaufen können. Dazu werde "in ein paar Wochen" ein blauer Kaufen-Button eingeführt, schreiben die Entwickler in einem Blog-Eintrag.

Die Kauf-Option ermögliche es außerdem, Preise für bestimmte Produkte einzugrenzen. Auch Farben zum Beispiel für Modeartikel sollen vom Kaufinteressenten festgelegt werden können.

Pinterest arbeitet mit Apple Pay zusammen

Bezahlen können Nutzer ihre Waren mit der Kreditkarte oder mit Apple Pay. Zahlungsinformationen wolle Pinterest nicht speichern, deshalb arbeite man mit Zahlungsanbietern zusammen, schreiben die Entwickler. "Dein Gerät oder Apple Pay wird deine Kreditkartennummer nicht an den Verkäufer weiterleiten."

Die Kaufen-Funktion soll vorerst nur in den USA für iOS-Nutzer zur Verfügung stehen. Später soll die Option auch für Android eingeführt werden. Wann der Kaufen-Button nach Europa kommt, ist nicht bekannt.

Möbel und Kleidung bei Pinterest

Auf Pinterest haben die Nutzer eine Pinnwand, auf der sie Bilder virtuell befestigen können. Andere Nutzer können ihnen folgen und die Bilder mit ihrem Freundeskreis teilen. Auf diesen sogenannten Pinnwänden sammeln die Nutzer zum Beispiel Aufnahmen aus den Bereichen Möbel, Design oder Essen.

Pinterest hat laut Globalwebindex mit 97 Prozent das größte Nutzerwachstum im vergangenen Jahr verzeichnet, gefolgt von der Bloggerplattform Tumblr.

Unternehmen können ihre Produkte auf Pinterest bewerben, weil jede Aufnahme zur ursprünglichen Quelle - nämlich zum Unternehmen - zurück führt. Gefällt den Nutzern ein Produkt, wird es von entsprechend vielen Mitgliedern des Netzwerks geteilt.

Weltweit hat Pinterest Schätzungen zufolge mehr als 70 Millionen Nutzer.


eye home zur Startseite
Dwalinn 04. Jun 2015

Wie Diabolisch, Produkte den Leuten zeigen die sie benötigen oder begehren. Damit sie sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. TOMRA SYSTEMS GmbH, Langenfeld
  3. Deutsche Telekom AG, Frankfurt am Main, Bonn
  4. Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,39€
  2. 199,24€
  3. 198,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Samsungs Bixby Galaxy S8 kann sehen und erkennen
  2. Smartphones Textnachricht legt iPhone zeitweise lahm
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  2. Hackerangriffe BSI will Wahlmanipulationen bekämpfen

  1. Technikgläubigkeit...

    B.I.G | 03:03

  2. Re: Bandbreitendiebstahl?

    MaxBub | 02:56

  3. Re: und nun?

    GenXRoad | 02:26

  4. Re: Hyperloop BUSTED!

    Eheran | 02:20

  5. Re: Nicht nur auf dem Land

    GenXRoad | 02:10


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel