Abo
  • Services:
Anzeige
Digifanless mit 550 Watt
Digifanless mit 550 Watt (Bild: Enermax)

Digifanless 550W: Enermax' lautloses Netzteil wird per Software gesteuert

Digifanless mit 550 Watt
Digifanless mit 550 Watt (Bild: Enermax)

Ein Klick und die Spannung ändert sich: Enermax' digitales, sehr effizientes Netzteil ist passiv gekühlt und gibt dem Nutzer die Möglichkeit, Parameter auszulesen oder zu ändern.

Anzeige

Enermax hat das Digifanless vorgestellt, ein PC-Netzteil mit 550 Watt Nennleistung. Der Name impliziert es: Das Digifanless kommt ohne Belüftung aus und ist digital ansprechbar. Enermax legt dem Netzteil eine Software bei, über die der Nutzer Werte im Betrieb kontrollieren und justieren kann.

Das mit 175 x 150 x 86 mm ziemlich lange Digifanless liefert Enermax zufolge 550 Watt und kurzfristig bis zu 605 Watt, wenn alle Leitungen gleichzeitig voll ausgelastet sind. Dem Hersteller zufolge erreicht das Netzteil eine Effizienz von bis zu 93 Prozent und ist daher 80-Plus-Platinum-zertifiziert.

  • Digifanless 550W (Bild: Enermax)
  • Digifanless 550W (Bild: Enermax)
  • Digifanless 550W (Bild: Enermax)
  • Digifanless 550W (Bild: Enermax)
  • Digifanless 550W (Bild: Enermax)
Digifanless 550W (Bild: Enermax)

Wie bei modernen Netzteilen üblich, ist die 12-Volt-Versorgung mit 540 Watt am stärksten ausgelegt, da Prozessor und Grafikkarte ihre Energie nahezu ausschließlich aus den 12-Volt-Schienen beziehen. Das Digifanless bietet davon zwei, sie sind aber zu einer Single-Rail zusammengeschaltet.

Erst wenn der Nutzer das optionale Zero Delay Power Monitoring System (ZDPMS) installiert, schaltet das Netzteil per Klick auf eine Multi-Rail-Versorgung um. Der Vorteil liegt bei der theoretisch höheren Ausfallsicherheit bei Überlastung, da im Falle des Digifanless eine Schiene den Prozessor und eine die Grafikkarte versorgt.

  • Digifanless 550W (Bild: Enermax)
  • Digifanless 550W (Bild: Enermax)
  • Digifanless 550W (Bild: Enermax)
  • Digifanless 550W (Bild: Enermax)
  • Digifanless 550W (Bild: Enermax)
Digifanless 550W (Bild: Enermax)

Die Software zeigt im Betrieb unter anderem die aktuelle Auslastung, die daraus resultierende Effizienz, die Stromstärken in Ampere und die Spannungen in Volt an. Wer möchte, gibt seinen kWh-Preis ein und das ZDPMS berechnet die Stromkosten parallel zur Laufzeit.

Technisch setzt Enermax auf ein selbst entwickeltes Platinen-Layout und gibt an, einen primären 105-Grad-Celsius-Kondensator von Nippon Chemicon und hochwertige MOSFETs zu verbauen. Die Kühlung erfolgt passiv, und das Netzteil ist vollmodular - Enermax liegt beispielsweise vier 6+2-Pin-Stecker bei.

Das Digifanless 550W soll ab Mitte März 2015, genauer, nach der Cebit, für 200 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 14. Mär 2015

Der Strom läuft doch nicht durch den Arduino, sondern durch separate MOSFETs. Wenn man...

zumbel 09. Mär 2015

Wenn ich den Artikel richtig verstehe ist kein Lüfter eingebaut.

EvilSheep 09. Mär 2015

Zum verzweifeln wenn die Leute erst mal losschreien ohne nachzudenken oder Ahnung zu...

burzum 09. Mär 2015

Bevor ich noch mal ein Enermax kaufe würde ich auch immer wieder zu Seasonic greifen. Ich...

kaymvoit 09. Mär 2015

Was bietet sich an, um einen Fileserver auf Kabini-Basis zu betreiben? Vom System würde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Raum Mosbach
  2. HOHENFRIED e.V., Bayerisch Gmain
  3. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  4. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 448,99€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  3. 54,85€

Folgen Sie uns
       

  1. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  2. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  3. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  4. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  5. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  6. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  7. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  8. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  9. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  10. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Re: Welche meiner Daten verkaufe ich dafür?

    SchmuseTigger | 20:37

  2. Re: Riskanter Neuanfang

    heubergen | 20:37

  3. Re: So eine Verschwendung von Steuergeldern

    crazypsycho | 20:36

  4. Re: Das Spiel auf eigene Faust erkunden und die...

    menno | 20:33

  5. Re: In Deutschland bald 250 MBit/s, in Bamberg...

    Ovaron | 20:32


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel