Diagnosegerät Registrierung für Tricorder X Prize startet

Ein mobiles Breitbanddiagnosegerät nach dem Vorbild des Tricorders aus der Star-Trek-Serie zu entwickeln, ist die Aufgabe des Tricorder X Prize. Am heutigen 8. Januar 2013 startet die Registrierung für den mit insgesamt 10 Millionen US-Dollar dotierten Wettbewerb.

Anzeige

Ab dem heutigen Dienstag können sich Teilnehmer für den Qualcomm Tricorder X Prize registrieren. Ziel des von der X Prize Foundation und dem Chiphersteller Qualcomm initiierten Wettbewerbs ist die Entwicklung eines mobilen Diagnosegerätes.

Ärzte sollen künftig wie der Enterprise-Bordarzt Leonard McCoy, genannt Pille, mit einem mobilen Diagnosegerät einen Patienten abtasten, um in Sekundenschnelle herauszufinden, was ihm fehlt. Das soll schneller gehen als heutige Verfahren, mit denen Krankheiten festgestellt werden.

Finalrunde 2015

Die Registrierungsfrist läuft bis zum 30. August. Sie ist in drei Etappen aufgeteilt, wobei die Teilnahmegebühr von Etappe zu Etappe steigt. Der Wettbewerb wird in zwei Runden durchgeführt, in einer Qualifikations- und einer Finalrunde. Die erste Runde wird im ersten Quartal 2014 durchgeführt. Die zehn besten Projekte werden zur Finalrunde zugelassen, die in der ersten Jahreshälfte 2015 stattfinden soll.

Der Tricorder soll in der Lage sein, 15 Krankheiten und 5 Vitalsignale zu erkennen. Das Gerät soll einfach zu bedienen sein und darf nicht mehr als 2,3 Kilogramm wiegen. Die Initiatoren des Wettbewerbs haben eigens eine Lizenz beim US-Medienunternehmen CBS für die Nutzung des Begriffs Tricorder erworben.

Insgesamt sind Preisgelder in Höhe von 10 Millionen US-Dollar ausgelobt. Der Sieger erhält 7 Millionen US-Dollar, der Zweitplatzierte 2 Millionen US-Dollar. Für den dritten Platz gibt es noch 1 Million US-Dollar. Qualcomm und X Prize Foundation hatten den Tricorder-Wettbewerb im Mai 2011 angekündigt.


ianmcmill 08. Jan 2013

Immer diese Grammarnazis :)

jackylcreed 08. Jan 2013

genau... das wäre auch mein Resultat... aber es sind ja nur 10 Mio Preisgeld vorhanden... :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München
  2. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich
  3. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  3. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  4. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  5. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  6. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  7. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  8. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  9. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  10. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel