Anzeige
Diablo 3
Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Diablo 3: Spekulationen um gehackte Benutzerkonten und erster Patch

Diablo 3
Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Erst waren die Server am Wochenende lange offline, jetzt berichten Spieler über gestohlene Ausrüstung: Offenbar gibt es Sicherheitsprobleme bei Diablo 3. Laut Blizzard beruhen allerdings alle bisherigen Fälle auf gewöhnlichem Passwortmissbrauch.

Knapp vier Stunden waren die Server von Diablo 3 ausgerechnet am späten Sonntagnachmittag nicht erreichbar - wer sich anmelden wollte, bekam "Fehler 33" angezeigt. Ergebnis: Auch wer einfach eine Partie der Kampagne spielen wollte, blieb von Abenteuern in der Hölle ausgesperrt. Jetzt mehren sich Berichte von Spielern, die angeblich keinen Zugriff mehr auf ihr Nutzerkonto haben, die um Gold oder seltene Ausrüstungsgegenstände erleichtert wurden. Gleichzeitig gibt es in den Foren Spekulationen, dass das wochenendliche Server-Aus im Zusammenhang mit dem Kampf von Blizzard gegen Hacker stehe.

Anzeige

Angeblich versuchten Hijacker, einzelne Spieler per DDoS-Angriff vom Server zu trennen und dann die laufende Session-ID zu übernehmen - das sei auch bei Nutzerkonten möglich, die zusätzlich zum Passwort auch per Authenticator geschützt sind. Anschließend sollen sich die Accounts relativ problemlos plündern lassen.

Inzwischen hat sich Blizzard in den Foren geäußert und eingeräumt, dass es zu Angriffen gekommen ist. Allerdings sei nach aktuellem Wissenstand jedes dieser gemeldeten Nutzerkonten auf "traditionelle Art durch den Zugriff von jemandem auf den Account mit Hilfe des Passworts" gekapert worden, schreibt der Blizzard-Mitarbeiter Bashiok. Er räumt zwar ein, dass auch der Authenticator keinen hundertprozentigen Schutz bietet. Bislang habe man aber keinen konkreten Fall entdeckt, in dem er gehackt worden sei.

Blizzard weist darauf hin, dass es auch eine kostenlose Softwareversion des Authenticators für Smartphones gibt, und zusätzlich einen Dienst namens Battle.net SMS Protect, mit dem sich gesperrte Benutzerkonten wieder entsperren lassen. Zu den Hintergründen der nicht erreichbaren Server am Sonntag hat sich Blizzard bislang nicht konkret geäußert.

Gleichzeitig bereitet das Unternehmen den ersten Patch für Diablo 3 vor. Er soll vor allem Probleme des Ingame-Auktionshauses beheben. Neben zusätzlichen Sicherheitsmaßnamen soll es unter anderem Änderungen an den Suchfunktionen geben. Die dienen wohl auch als Vorbereitung auf das Echtgeld-Auktionshaus, das nach aktuellem Stand am 30. Mai 2012 seinen Betrieb aufnehmen soll.


eye home zur Startseite
y.m.m.d. 24. Mai 2012

Kommt auf deine Definition von Fehler an, aus technischer Sicht: Kein Fehler. Es ist...

y.m.m.d. 24. Mai 2012

Nochmal eine Sachliche antwort: Mich hat das am Anfang mit den Tränken auch etwas...

Tantalus 23. Mai 2012

Das ist übrigens eine Urban Legend. Gruß Tantalus

fool 23. Mai 2012

Die Smartphone-Version funktioniert genauso, ist allerdings tendenziell etwas unsicherer...

fool 23. Mai 2012

Gegen geratene Passwörter würde der Authenticator ja helfen. Aber halt nicht gegen...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior-) Berater (m/w) Business Intelligence / Data Warehouse
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau
  3. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart
  4. Software Entwickler Java (m/w)
    team24x7 Gesellschaft für Lösungen in der Datenverarbeitung mbH, Bonn

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Breaking News: GoG muss sich an die selben...

    jidmah | 08:04

  2. Re: und noch was ...

    Sebbi | 07:17

  3. Re: Endlich...

    Sebbi | 07:06

  4. Re: Notoperation...

    Sebbi | 07:01

  5. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Rulf | 06:43


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel