Abo
  • Services:
Anzeige
Konsolenversion von Diablo 3
Konsolenversion von Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Diablo 3 Konsole angespielt Alles so schön nah hier

Andere Kameraeinstellung, ein geniales System zum Auswählen neuer Ausrüstung und mehr Optionen für die Steuerung: Die Konsolenversion von Diablo 3 unterscheidet sich deutlich von der PC-Fassung. Golem.de konnte das Hack-and-Slay mit drei weiteren Spielern im Koopmodus ausprobieren.

Anzeige

Jetzt geben wir auch mal etwas an: Möglicherweise sind wir der erste Spieler in Europa, der in Diablo 3 Level 36 erreicht hat! Und zwar in einer noch nicht ganz fertigen Version für die Playstation 3 - und auch nur dann, wenn der Blizzard-Mitarbeiter vor Ort nicht ein bisschen zu nett zu uns gewesen ist. Gemeinsam mit ihm und zwei Kollegen haben wir uns in der Konsolenfassung des Hack-and-Slay-Actionspiels durch das Gebiet der Southern Highlands gekämpft. Zugegeben: Der Aufstieg war auch deswegen kein großes Problem, weil unser Barbar bereits mit Level 34 und ziemlich guter Ausrüstung in die Partie gestartet ist.

Inhaltlich basiert Diablo 3 für Konsole auf Version 1.08 der PC-Fassung, sprich: Details wie Monsterlevel, Duelling und andere Detailverbesserungen sind eingebaut. Die Auflösung ist auf 1.920 x 1.080 Pixel ausgelegt, die Texturen sind entsprechend bearbeitet. Blizzard verspricht durchgehend eine Bildwiederholrate von 60 fps.

  • Konsolenversion von Diablo 3 (Bilder: Blizzard)
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
  • Konsolenversion von Diablo 3
Konsolenversion von Diablo 3 (Bilder: Blizzard)

Weil auch heutzutage noch viele Konsolen nicht ans Internet angeschlossen sind, verzichtet Blizzard auf einen Onlinezwang - das bedeutet aber auch, dass es kein Auktionshaus gibt. Auch deshalb schüttet das Programm etwas weniger Loot aus, dafür soll der Anteil der wertvollen Gegenstände höher sein. Nett: Wer bei einem Kumpel mit seinem eigenen Helden antreten möchte, kann ihn auf einen USB-Stick kopieren und ihn dann auf der fremden Konsole importieren - leider funktioniert das nicht plattformübergreifend.

Auf den ersten Blick fällt bei unserer Partie auf: Die Kamera ist viel näher am Geschehen als in der PC-Version, und sie ist auch etwas weiter nach unten gekippt. Kein Wunder, schließlich sitzen Spieler bei Xbox 360 und Playstation 3 normalerweise weiter weg vom Monitor als am PC - ohne die Anpassung wäre das Geschehen am Bildschirm viel zu klein, um noch Details zu erkennen.

Gemeinsam durch Tristram 

eye home zur Startseite
caldeum 29. Jul 2013

War aber schon in D2 so dass später eig. nur noch der Hardcore-Modus wirklich...

cry88 27. Jul 2013

Diablo M10 und lvl 99 sind jetzt auch nicht wirklich leicht zu erreichen ...

aLumix 26. Jul 2013

Man sollte zumindest 2-3 Monate warten und sich ordentlich über das Spiel informieren...

xxMel... 26. Jul 2013

Der Spieler wird offensichtlich "mitgezogen" mit dem der aus dem Sichtfeld läuft. So...

Nolan ra Sinjaria 26. Jul 2013

vor allem ist viel Zeug dabei, wo man schau'n muss, ob man das nicht evtl brauchen kann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STEMMER IMAGING GmbH, Puchheim bei München
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
  3. vwd TransactionSolutions AG, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Bühl


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,00€
  2. 299,00€
  3. 399,00€ (Lieferung am 10. November)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  2. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  3. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  4. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  5. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  6. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  7. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  8. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  9. Alle drei Netze

    Ericsson und Icomera bauen besseres Bahn-WLAN

  10. Oculus Rift

    Palmer Luckey im Netz als Trump-Unterstützer geoutet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WatchOS 3.0 im Test: Die halbwegs gelungene App-Beschleunigung
WatchOS 3.0 im Test
Die halbwegs gelungene App-Beschleunigung
  1. IAA Nutzfahrzeuge Neue Smartwatch für mehr Sicherheit bei Lkws
  2. Android Wear Große Hersteller machen Smartwatch-Pause
  3. Ticwatch 2 Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

Ilife V7S im Test: Günstiger China-Roboter saugt fast so gut wie Markengeräte
Ilife V7S im Test
Günstiger China-Roboter saugt fast so gut wie Markengeräte
  1. Wiper Blitz 2.0 im Test Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  2. Lernroboter-Test Besser Technik lernen mit drei Freunden
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

Endless Space 2 in der Vorschau: Bereits jetzt meisterlicher als Orion
Endless Space 2 in der Vorschau
Bereits jetzt meisterlicher als Orion

  1. 30 Sekunden Werbung für ein 4-min Video?!

    otraupe | 08:49

  2. Re: Apple Betaphase

    Pete Sabacker | 08:22

  3. Re: Mein Sennheiser mit Audio Jack/Klinke

    css_profit | 08:20

  4. Re: Batterie betriebene kleinste Rakete der Welt

    ChristianKG | 08:07

  5. Re: Was ist eigentlich mit ALT-Geräten?

    ArcherV | 07:55


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel