Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Diablo 3
Artwork von Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Diablo 3: Blizzard zieht Verfügung gegen Goldverkauf zurück

Seit Jahren führt das deutsche Unternehmen Bossland einen aufwendigen Rechtsstreit mit Blizzard, jetzt feiert es einen Zwischenerfolg: Blizzard hat eine einstweilige Verfügung gegen den Goldverkauf in Diablo 3 zurückgezogen.

Anzeige

Im Jahr 2011 hat Blizzard die aus Zwickau stammende Bossland GmbH verklagt, jetzt hat die Firma einen größeren rechtlichen Zwischensieg errungen. Blizzard hat eine einstweilige Verfügung gegen den Verkauf virtueller Güter in Diablo 3 vor dem Oberlandesgericht Hamburg zurückgezogen. Dies hatten die Richter dem US-Unternehmen empfohlen, nachdem sie festgestellt hatten, dass der Goldverkauf wohl nicht wettbewerbswidrig sei und auch keinen Bruch der AGB von Diablo 3 darstelle.

Bei dem ersten Rechtsstreit zwischen Bossland und Blizzard ging es um Bots, mit denen Spieler Gold in World of Warcraft sammeln konnten - um es dann selbst zu behalten oder es zu verkaufen. Seitdem kämpfen die Firmen vor Gericht in mehreren ähnlich gelagerten Fällen, ein Verfahren befindet sich im Stadium der Revision vor dem Bundesgerichtshof. Fast alle haben das Ziel, Klarheit über die juristische Bewertung von virtuellen Gegenständen und über Dienstleister zu schaffen, die im Umfeld von Onlinespielen tätig sind.

"Ich bin froh, dass sich ein Oberlandesgericht endlich zutreffend und detailliert mit der juristischen Bewertung auseinandergesetzt hat und die Kernpunkte der Rechtslage derart sauber herausgearbeitet hat", sagte Bossland-Chef Zwetan Letschew. "Es zeigt sich endlich, dass die deutsche Rechtslage Wettbewerb fördern anstatt behindern will, weswegen ich optimistisch bin, dass der Bundesgerichtshof unsere anderen Geschäftsmodelle als zulässig ansehen wird." Blizzard hat sich öffentlich nicht zu den Verfahren geäußert.


eye home zur Startseite
MrBrown 18. Mai 2015

Gerade gelesen: http://hothardware.com/news/blizzard-puts-over-100000-cheaters-on-ice-in...

Sharkuu 12. Mai 2015

dabei wäre sie ja. aber die schrein, sie wollen die besten sein. dann lieber poe styl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. Porsche AG, Zuffenhausen
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 5,99€
  3. 329,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  2. Android Wear 2.0 Erste neue Smartwatches kommen von LG
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Das macht der doch...

    Abseus | 21:15

  2. Re: das muss man allerdings vervollständigen

    McWiesel | 21:14

  3. Wer sich dafür interessiert...

    EQuatschBob | 21:09

  4. Re: Gaebe es eigentlich ein legales Mittel?

    Sharra | 21:08

  5. Auch Profanity soll bald OMEMO unterstützen

    EQuatschBob | 21:06


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel