Diablo 3
Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Diablo 3 Blizzard verschiebt PvP-Modus

Je näher die Veröffentlichung von Diablo 3 rückt, desto mehr vorher angekündigte Inhalte streicht Blizzard: Jetzt wurde bekannt, dass auch der Spieler-gegen-Spieler-Modus (PvP) erst nachträglich geliefert werden soll.

Anzeige

"Während wir die Tage zählen, bis wir endlich den Erscheinungstermin von Diablo 3 verkünden können, ist uns aufgefallen, dass das PvP-Spiel und dessen Systeme nicht unseren Ansprüchen genügen", schreibt Jay Wilson, Chefdesigner von Diablo 3, auf der offiziellen Webseite. "Deshalb möchten wir euch heute mitteilen, dass wir uns schweren Herzens entschlossen haben, die PvP-Arena nicht in die Erstfassung zu übernehmen und sie stattdessen in einem späteren Patch nachzuliefern." Nach einer Reihe von kleineren Designänderungen, die auch für Fans mehr oder weniger nachvollziehbar klangen, wie der Verzicht auf die Mystiker, dürfte die Verschiebung des PvP-Modus für viele Spieler eine echte Enttäuschung sein.

Die Spieler könnten sich ja bis zur Fertigstellung des PvP-Modus anderweitig beschäftigen, und wenn er dann fertig sei, werde er zahlreiche Arenakarten mit unterschiedlichen Schauplätzen und Grundrissen enthalten sowie spezifische PvP-Erfolge und ein System zur Spielersuche, tröstete Wilson. Außerdem werde es ein persönliches Fortschrittssystem geben, in dem belohnt wird, "wer den anderen Teams am erfolgreichsten die Schädel einschlägt".


Endwickler 13. Mär 2012

Kein Rätselraten, welche Eigenschaft jetzt welchen Effekt haben wird, sehe ich als...

Nolan ra Sinjaria 12. Mär 2012

tj dann lieber direkt weglassen :)

Planet 12. Mär 2012

Ist mit Sicherheit nicht der optimale Weg.

Vorsteher 12. Mär 2012

Was ist denn hier los... so viele vernünftige Kommentare. Bin erstaunt! Gibt wohl doch...

theonlyone 12. Mär 2012

Blizzard kann dir auch echt alles verkaufen. Ich meine "Features weglassen" und das ist...

Kommentieren




Anzeige

  1. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München
  2. Teamleiter / Senior System Analyst EDI (m/w)
    HAVI Logistics Business Services GmbH, Duisburg
  3. Softwareentwickler für mobile und Web-Applikationen (m/w)
    g/d/p Marktanalysen GmbH, Hamburg
  4. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel