Diablo 3: Blizzard streicht Team Deathmatch
Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Diablo 3 Blizzard streicht Team Deathmatch

Zumindest vorerst wird es kein Team Deathmatch im kommenden Player-versus-Player-Modus von Diablo 3 geben. Grund: fehlender Spielspaß, so Chefentwickler Jay Wilson.

Anzeige

Auf der Hausmesse Blizzcon war es schon möglich, Team Deathmatch in Diablo 3 auszuprobieren. Trotzdem hat Blizzard den Modus nun aus dem kommenden Player-versus-Player-Update (PvP) gestrichen. "Eines unserer Probleme besteht in der Spieltiefe. Sich einfach ohne weitere Ziele oder Auswahlmöglichkeiten gegenseitig zu bekämpfen, wird relativ schnell langweilig", schreibt Chefentwickler Jay Wilson im Blog.

Wilson schreibt weiter: "Wir haben den Team-Deathmatch-Modus von vielen Spielern testen lassen, und obwohl ihn einige unterhaltsam fanden, wollte der Großteil der Tester sich nicht länger als ein paar Stunden damit befassen. Ohne breiter gefächerte Ziele oder äußerst lukrative Belohnungen war unsere momentane Version nichts, womit sie sonderlich viel Zeit verbringen würden."

Ein weiteres Problem sei die Klassenbalance, schreibt Wilson. Diablo 3 sei vorrangig als Spiel konzipiert worden, in dem der Held gegen computergesteuerte Monster antrete. Auf PvP-Aspekte hätten die Entwickler nicht geachtet.

Momentan plant das Entwicklerteam, im Frühjahr 2013 das Update auf Version 1.07 zu veröffentlichen, das unter anderem Duelle zwischen Spielern ermöglicht - eine Funktion, nach der Spieler laut Wilson oft gefragt haben. Ansonsten werde sich Blizzard "Gedanken über einen Ersatz für den Team-Deathmatch-Modus machen, der eher zu Diablo 3 passt." Möglicherweise werde Team Deathmatch später in anderer Form angeboten. Grundsätzlich will Wilson das jedenfalls nicht ausschließen.


Endwickler 16. Jan 2013

Ich hatte auch im Battle.net immer nur gelesen, dass PvP kommen wird, daher ging ich...

redwolf 02. Jan 2013

Höllenfeuer Ring für dich und Begleiter? Paragonlevel 100?

dEEkAy 30. Dez 2012

Mir war von vorne herein bereits klar, D3 kann nicht wirklich was tolles werden. Zu viele...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Stammdatenmanager (m/w) Siemens Wind Power
    Siemens AG, Hamburg
  2. Senior Softwareentwickler - Generalist (m/w)
    Institut des Bewertungsausschusses, Berlin
  3. (Senior) IT-Administrator (m/w)
    CAPCAD SYSTEMS AG, Regensburg
  4. PHP Softwareentwickler (m/w)
    Euro Payment Group GmbH, Frankfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Sherlock Holmes

    Ein Meisterdetektiv sieht alles

  2. Kingdom Come Deliverance

    Mittelalter-Alpha startet Ende Oktober

  3. Aster

    Vertus neues Android-Smartphone kostet 5.400 Euro

  4. Displays und Kameras

    Für die Pixelzähler

  5. Norton Security

    Symantec bestätigt Ende von Norton Antivirus

  6. Streaming

    Adam Sandler produziert vier Filme nur für Netflix

  7. Googles nächstes Smartphone

    Neue Details zum kommenden Nexus 6

  8. Freisprecheinrichtung

    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

  9. Toughbook CF-LX3

    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  10. Honda Connect

    Nvidias Tegra fährt mit Android in Japan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Golem.de offline und unplugged
In eigener Sache
Golem.de offline und unplugged
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Goethe, Schiller, Lara Croft: Videospiele gehören in den Schulunterricht
Goethe, Schiller, Lara Croft
Videospiele gehören in den Schulunterricht
  1. 125 Jahre Nintendo Zum Geburtstag mehr Mut
  2. Rezension What If Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  3. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

Test Forza Horizon 2: Verregnete Rundfahrt mit Ferien-Flair
Test Forza Horizon 2
Verregnete Rundfahrt mit Ferien-Flair
  1. Forza Horizon 2 Keine Wettereffekte und kleinere Welt auf der Xbox 360
  2. Microsoft Tomb Raider wird Xbox-exklusiv
  3. Microsoft Verkaufszahlen der Xbox One verdoppelt

    •  / 
    Zum Artikel