Abo
  • Services:
Anzeige
Rob Pardo, Kreativchef bei Blizzard
Rob Pardo, Kreativchef bei Blizzard (Bild: GDC)

Diablo 3: Blizzard-Kreativchef legt sich mit Community an

Rob Pardo, Kreativchef bei Blizzard
Rob Pardo, Kreativchef bei Blizzard (Bild: GDC)

Die Community freut sich über den Weggang von Jay Wilson, dem Entwicklungsleiter von Diablo 3 - auf inzwischen deutlich über 100 Seiten allein im offiziellen Forum. Kreativchef Rob Pardo ist deshalb sauer auf die Spieler.

Vor wenigen Tagen hat Jay Wilson verkündet, dass er sich bei Blizzard nicht mehr als Game Director um die Weiterentwicklung von Diablo 3 kümmert, sondern vorerst nicht näher genannte kleinere Aufgaben übernimmt. In der Community hat das Freude ausgelöst - und diese wiederum bei anderen Blizzard-Managern Verärgerung. Nachdem Spieler das Thema auf über 100 Seiten im offiziellen Forum diskutiert und dabei überwiegend - teils mit drastischen Worten - über Wilson geschimpft haben, hat sich dort nun Kreativchef Rob Pardo geäußert. "Dieser Thread ärgert mich sehr. Ich weiß, dass die Battle.net-Foren für sehr harte Urteile bekannt sind, aber ich finde es nicht fair, wie dort über den Abgang von Jay bei Diablo 3 gesprochen wird", so Pardo.

Pardo räumt zwar ein, dass die "Diablo-Community ein noch besseres Spiel von Blizzard verdient hat" und "dass Blizzard daran arbeitet, es zu verbessern." Aber er selbst habe Wilson eingestellt und es sei eine Freude, mit ihm zu arbeiten. Er habe einen großartigen Instinkt beim Design "und ein unvergleichliches Händchen dafür, das Verhauen von bösen Typen spaßig zu gestalten", eklärte Pardo. Als Exectutive Producer sei eigentlich er letztlich verantwortlich für das Spiel gewesen. Wilson habe noch eine große Karriere bei Blizzard vor sich.

Anzeige

Die Community wirft Wilson unter anderem vor, dass er Diablo 3 zu sehr auf den Massenmarkt ausgerichtet und das Echtgeld-Auktionshaus eingeführt und damit die Balance zerstört habe. Auch mit seinem Angriff auf David Brevik, einem der Miterfinder der Diablo-Reihe, hat sich Wilson innerhalb der Spielerszene unbeliebt gemacht.


eye home zur Startseite
DarkBasic86 22. Jan 2013

Ich pack noch einen drauf ... zum Ausgleich des einen T zuviel, fehlt drei Wörter vorher...

humpfor 22. Jan 2013

Problem war/ist auch, dass die hergezeigten Demos/Devloper-Previews fast GAR NICHTS mit...

7hyrael 22. Jan 2013

es gibt einen unterschied zwischen angemessener Entlohnung für ein Masterpiece in der...

7hyrael 22. Jan 2013

Blizzard NORTH war eine gute Spiele-schmiede und hat mit diesem Blizzard nichts (mehr) zu...

7hyrael 22. Jan 2013

wenn man mal von den unnötigen aber durchaus nett anzusehenden Cutscenes absieht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  3. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  4. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  2. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  3. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  4. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  5. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  6. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  7. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  8. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  9. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  10. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

  1. Re: Tada!

    Kleine Schildkröte | 08:54

  2. 4000¤ - WTF?

    Poison Nuke | 08:51

  3. Re: Der Labelname...

    sundilsan | 08:35

  4. Re: ... die Pay-TV-Plattform Freenet TV ...

    sundilsan | 08:33

  5. Re: Login nur ueber key erlauben

    RaZZE | 08:28


  1. 08:59

  2. 08:00

  3. 00:03

  4. 15:33

  5. 14:43

  6. 13:37

  7. 11:12

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel