Abo
  • Services:
Anzeige
DGX-1
DGX-1 (Bild: Nvidia)

DGX-1: Nvidias Supercomputerchen mit 8x Tesla P100

DGX-1
DGX-1 (Bild: Nvidia)

Zwei Xeon-Prozessoren, acht Tesla-P100-Beschleuniger mit Pascal-Technik und 170 Teraflops bei halber Genauigkeit: Nvidias neuer DGX-1 ist ein Deep-Learning-Supercomputer im kompakten Rack-Format.

Nvidia hat auf der GPU Technology Conference 2016 in San Jose, Kalifornien, den DGX-1 vorgestellt. CEO Jen-Hsun Huang beschreibt diesen als Supercomputer in a Box für Deep Learning, denn genau genommen handelt es sich um ein Rack in einem abgeschlossenen Gehäuse. Im DGX-1 stecken acht der neuen Tesla-P100-Beschleunigerkarten mit Pascal-Technik, weshalb die theoretische Rechenleistung für den kompakten Formfaktor sehr hoch ausfällt.

Anzeige
  • Nvidias DGX-1 liefert 170 FP16-Teraflops (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Im System stecken acht Tesla P100. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Mini-Supercomputer kostet 129.000 US-Dollar. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • DGX-1 verglichen mit zwei Haswell-EP (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • DGX-1 gegen vier Titan X (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Nvidias DGX-1 liefert 170 FP16-Teraflops (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Der DGX-1 basiert auf einem Dual-Sockel-Board mit zwei Xeon E5-2698 v3. Die beiden 16-Kern-Chips nutzen die Haswell-Architektur und takten mit 2,3 bis 3,6 GHz. Unterstützt werden die Prozessoren von 512 GByte DDR4-2133-Arbeitsspeicher und vier PCIe-SSDs mit jeweils 1,92 TByte im Raid-0. Die eigentliche Rechenleistung liefern die acht Tesla P100: Eine Karte erreicht 21,2 Teraflops bei für Deep Learning völlig ausreichender halber Genauigkeit (FP16, Half Precision). Aufaddiert sind das satte rund 170 Teraflops.

Um die Kommunikation zwischen den einzelnen GPUs zu beschleunigen, nutzt Nvidia den proprietären NV-Link mit 160 GByte pro Sekunde anstatt Daten über den mit 16 GByte pro Sekunde vergleichsweise langsamen PCIe-3.0-x16-Bus zu schicken. Die Leistungsaufnahme des DGX-1 beläuft sich auf 3.200 Watt, zwei 10-GBit-Ethernet-Anschlüsse verbinden das System mit der Außenwelt, hinzu kommt ein 100-GBit-Quad-Infiniband.

  • Nvidias DGX-1 liefert 170 FP16-Teraflops (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Im System stecken acht Tesla P100. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Mini-Supercomputer kostet 129.000 US-Dollar. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • DGX-1 verglichen mit zwei Haswell-EP (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • DGX-1 gegen vier Titan X (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
DGX-1 gegen vier Titan X (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Nvidia vergleicht die Geschwindigkeit des Deep-Learning-Rechners mit zwei Haswell-16-Kern-Xeons und mit der Digits Devbox: Die beiden Prozessoren erreichen wenig überraschend nur 3 Teraflops, die Devbox aufgrund von vier Titan X immerhin knapp 25 Teraflops. Dank architektonischer Verbesserungen sind die acht Tesla P100 aber um den Faktor 12 schneller, wenn es darum geht, einen Bildererkennungsalgorithmus zu berechnen.

Ab Juni 2016 soll der DGX-1 für 129.000 US-Dollar verfügbar sein.


eye home zur Startseite
Poison Nuke 06. Apr 2016

es steht direkt auf der zweiten Folie drauf, also hier bei Golem das zweite Bild. Und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  3. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Saarbrücken


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 69,99€ (Release 31.03.)
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: WLAN Sharing währe mal was neues ...

    Sylthos | 19:10

  2. Re: Aprilscherz im Januar?

    torrbox | 19:03

  3. Re: Blöde Verständnisfrage

    kazhar | 18:55

  4. Re: Es wird immer was vergessen

    Topf | 18:54

  5. Re: 5G taugt doch in der Fläche technisch nichts

    mrgenie | 18:46


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel