Abo
  • Services:
Anzeige
Das Meizu MX4 mit Ubuntu soll auch bald in Europa erhältlich sein.
Das Meizu MX4 mit Ubuntu soll auch bald in Europa erhältlich sein. (Bild: Canonical)

Developer Program: Verkauf des Ubuntu-Phones Meizu MX4 startet in China

Das Meizu MX4 mit Ubuntu soll auch bald in Europa erhältlich sein.
Das Meizu MX4 mit Ubuntu soll auch bald in Europa erhältlich sein. (Bild: Canonical)

Meizu verkauft sein Smartphone MX4 nun auch mit Ubuntu. Zunächst steht das Gerät für Entwickler in China bereit. Laut Canonical soll der Verkauf des nicht gerade günstigen Ubuntu-Phones aber auch bald in Europa beginnen.

Anzeige

Im Herbst vergangenen Jahres veröffentlichte der chinesische Hersteller Meizu das Smartphone MX4, das neben dem standardmäßigen Android nun auch mit Ubuntu als Betriebssystem erhältlich ist. Das Angebot gilt zwar vorerst nur für Entwickler in China, doch Ubuntu-Sponsor Canonical versichert in der Ankündigung, dass das Gerät auch "bald" in Europa verfügbar sein werde. Einen genauen Termin nennt das Unternehmen jedoch nicht.

Mit dem Beginn des Verkaufs solle das Ubuntu-Ökosystem durch Meizu gestärkt werden, bevor der Hersteller später im Jahr eine auf den chinesischen Markt angepasste Version des Systems für seine Nutzer bereitstelle. Durch die Zusammenarbeit mit Entwicklern sind bereits viele in China weit verbreitete Dienste wie die Suchmaschine Baidu oder der Kurznachrichtendienst Weibo als sogenannte Scopes verfügbar. Ebenso gibt es lokalisierte Versionen einiger Standard-Scopes wie dem Nachrichten-Aggregator.

Kein Billig-Smartphone

Meizu zeigte mit dem Vorgängermodell des MX4 bereits vor über einem Jahr ein Ubuntu-Phone auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona. Die aktuelle Generation nutzt Mediateks Octacore MT6595. Das System-on-a-Chip kombiniert vier Cortex-A17- (2,2 GHz) und vier A7-Kerne (1,7 GHz) nach dem big.LITTLE-Prinzip, hinzu kommt eine PowerVR-6200-Grafikeinheit (600 MHz).

Als Speicher werden 2 GByte DDR3L-1866-RAM genutzt sowie je nach Modell 16 oder 32 GByte Flash. Der Akku bietet 3.100 mAh, was für ein Smartphone vergleichsweise viel ist. Das IPS-Panel stammt von Sharp und verfügt über eine Auflösung von 1.920 x 1.152 Pixeln, verteilt auf einer Diagonalen von 5,36 Zoll - das entspricht einer Pixeldichte von 418 ppi.

Das Gerät von Meizu ist damit wesentlich besser ausgestattet als das einzige derzeit mit Ubuntu verfügbare Smartphone, das Aquaris E4.5 von BQ. Letzteres ist derzeit für etwa 170 Euro erhältlich. Meizu verlangt für das MX4 mit Android derzeit im internationalen Verkauf je nach Ausstattung zwischen 450 und 510 US-Dollar, was etwa 400 bis 450 Euro entspricht. Ob die Ubuntu-Variante günstiger verkauft werden soll, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
haiko 19. Mai 2015

Können sie behalten, auch wenn ich Interesse an einem Ubuntu Phone hätte...

FreiGeistler 18. Mai 2015

Wenn ich das schon lese... Ziemlich Subjektiv. Mal abgesehen davon dass WhatsApp so...

Jasmin26 18. Mai 2015

ist es das ? ich denk mit der bekannten Ausstattung wird das so nichts !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg bei München
  3. Löwenstein Medical Technology GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  4. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. €205,89€ mit Gutscheincode M5IT
  2. (täglich neue Deals)
  3. 198,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Dr Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Material

    Suppenpulver | 19:09

  2. Leiten jetzt Hütchenspieler und...

    Keridalspidialose | 19:07

  3. Re: IMHO zu hohe anforderungen/verantwortung für...

    bjs | 19:05

  4. Re: Ping-Zeiten

    mrgenie | 19:04

  5. Re: !! ACHTUNG !! Reflexartiger Aufschrei erfolgt...

    mrgenie | 19:02


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel