Abo
  • Services:
Anzeige
Googles zweite Preview von Android M bringt sinnvolle Verbesserungen.
Googles zweite Preview von Android M bringt sinnvolle Verbesserungen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Developer Preview 2 im Test: Google verbessert Android M heimlich weiter

Googles zweite Preview von Android M bringt sinnvolle Verbesserungen.
Googles zweite Preview von Android M bringt sinnvolle Verbesserungen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Android M bringt viele Verbesserungen, aber Google redet nicht gerne darüber. Das ist zwar auch bei der zweiten Developer Preview nicht anders, doch im Test haben wir Änderungen am Programmstarter gefunden - und noch mehr Einstellungen zur Konfiguration.

Zur zweiten Developer Preview von Android M wollte Google selbst nicht viel sagen - wie auch schon bei der ersten Android-M-Preview. Wir haben uns die zweite Vorabversion mit der Build-Nummer MPZ79M auf einem Nexus 5 angeschaut und sind auf einige Verbesserungen gestoßen. Teilweise wurden auch Änderungen aus der ersten Developer Preview rückgängig gemacht.

Anzeige

Mit Android M hat Google einen überarbeiteten Startbildschirm vorgestellt. Für diesen lässt sich in der neuen Version endlich eine Displaydrehung aktivieren. Die betreffende Option ist allerdings gut versteckt, denn mit Android M finden sich die Google-Einstellungen nun in den Android-Einstellungen: Die Konfiguration dafür befindet sich in dem Untermenü "Suche und Google Now". Die Option agiert abhängig von der globalen Einstellung: Wenn also die Displaydrehung systemweit ausgeschaltet ist, ist die Startbildschirm-Option ebenfalls ausgeschaltet.

Änderungen an der App-Übersicht

Mit der zweiten Vorabversion ändert sich wieder einiges an der neuen App-Übersicht, die jetzt vertikal durchgescrollt werden kann. Ganz oben ist weiterhin eine Suchfunktion. Das Feld ist aber jetzt direkt erreichbar, zuvor musste zum Öffnen erst ein Suchknopf betätigt werden. Sobald ein Buchstabe eingegeben wird, erscheinen nur noch die Apps mit diesem Anfangsbuchstaben.

  • Googles zweite Developer Preview von Android M (Screenshot: Golem.de)
  • Am Aussehen des Android-M-Startbildschirms hat sich mit der Preview 2 nichts verändert. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einer gut versteckten Option kann der Startbildschirm im Querformat verwendet werden.(Screenshot: Golem.de)
  • Seit der Preview 2 unterstützt der Android-M-Startbildschirm auch das Querformat. (Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Die App-Übersicht im Startbildschirm von Android M im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist jetzt direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Links: App-Übersicht aus der Preview 1 mit Buchstabenleiste auf der linken Seite. Rechts: Die neue App-Übersicht in der Preview 2 mit mehr Platz für Apps (Screenshot: Golem.de)
  • Die Reihe mit den App-Platzhaltern in der App-Übersicht lässt sich in einer recht gut versteckten Option abschalten. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht mit abgeschalteten App-Platzhaltern (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im Querformat mit deaktivierter App-Platzhalter-Leiste (Screenshot: Golem.de)
  • Links: App-Übersicht aus der Preview 1 mit Buchstabenleiste auf der linken Seite. Rechts: Die neue App-Übersicht in der Preview 2 mit mehr Platz für Apps (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist jetzt direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht in Android M (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht in Android M im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Zwei Speicher-Rubriken in den Android-Einstellungen wirken verwirrend. (Screenshot: Golem.de)
  • Links: Das Untermenü der App-Einstellungen in der Preview 1. Rechts: In der Preview 2 wird die Anzahl der Apps mit zusätzlichen Berechtigungen angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Links: Die Übersicht aller Berechtigungen in der Preview 1. Rechts: In der Preview 2 sieht der Nutzer, wie viele Apps eine Berechtigung anfordern. (Screenshot: Golem.de)
  • Links: Die Detail-Ansicht der App-Einstellungen in der Preview 1. Rechts: Die Preview 2 zeigt in der Detail-Ansicht alle angeforderten Berechtigungen. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Preview 2 werden standardmäßig nur noch die Berechtigungen der zusätzlich installierten Apps aufgelistet. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst über ein Menü ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... lassen sich alle Apps mit der betreffenden Berechtigung anzeigen. (Screenshot: Golem.de)
  • Links: Das Speicher-Menü in der Preview 1. Rechts: Das neue Speicher-Menü in der Preview 2. (Screenshot: Golem.de)
  • In dem Speicher-Untermenü kann der Verbrauch in verschiedenen Zeitfenstern angezeigt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • In den App-Details des Speichermenüs wurde der Befehl "Beenden erzwingen" in ein Untermenü verfrachtet. (Screenshot: Golem.de)
  • Das andere Speichermenü informiert über die Belegung des Flash-Speichers. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Belegung im Flash-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • In der Preview 2 von Android M lassen sich alle Netzwerkeinstellungen zurücksetzen.(Screenshot: Golem.de)
  • Mobilfunkdaten-, WLAN- und Bluetooth-Konfigurationen lassen sich löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der SystemUI-Tuner muss erst in den Entwickleroptionen aktiviert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Dann erscheint der Menüpunkt SystemUI-Tuner am Ende der Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den SystemUI-Tuner lassen sich die Schnelleinstellungen konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner der Preview 2 kann die Statusleiste angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner der Preview 2 kann die Statusleiste angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner lässt sich der Akkustand in Prozent im betreffenden Statusleisten-Icon einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei aktiviertem Demo-Modus wird die Statusleiste mit Standardwerten besetzt, unter anderem zeigt die Uhr immer 17:20. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein neues Popup bei der Selektion von Texten zeigt nur noch zwei Befehle. (Screenshot: Golem.de)
  • Die übrigen Befehle bezüglich einer Textselektion finden sich in einem Untermenü und sind damit nicht schnell erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android M mit geöffnetem Benachrichtigungsbereich und mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android M mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android M(Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android M im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • In der ersten Preview gab es in den Entwickleroptionen noch einen Themes-Eintrag - der ist in der Preview 2 verschwunden. (Screenshot: Golem.de)
  • So sah die Themes-Einstellung in der ersten Preview von Android M aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Das dunkle Einstellungs-Theme aus der ersten Preview von Android M ist in der zweiten Preview nicht mehr vorhanden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht im Querformat in Android M - sie kennt weiterhin keinen Befehl zum Bereinigen der Liste. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht kann schnell unübersichtlich werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Easter-Egg von Android M erscheint nach mehrmaligem Drücken auf die Versionsnummer in den Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
Links: App-Übersicht aus der Preview 1 mit Buchstabenleiste auf der linken Seite. Rechts: Die neue App-Übersicht in der Preview 2 mit mehr Platz für Apps (Screenshot: Golem.de)


Unterhalb des Suchfeldes gibt es weiterhin eine Liste mit App-Platzhaltern. Dort erscheinen nicht alle zuletzt aufgerufenen Apps, aber ab und an rutschen aufgerufene Apps in die Liste und verdrängen andere Apps. Der genaue Ablauf dabei ist noch immer nicht ersichtlich. Innerhalb der Google-Einstellung "Suche und Google Now" lassen sich die Platzhalter bei Bedarf komplett abschalten, so dass die App-Übersicht mehr Platz erhält. Allerdings funktionierte das bei uns nicht immer zuverlässig, das Abschalten war meist erst nach einem Geräteneustart möglich.

Buchstabenleiste wurde wieder entfernt

Die Buchstabenleiste auf der linken Seite der App-Übersicht ist wieder verschwunden, und das bringt mehr Platz für die Apps. Jede App-Reihe kann dadurch einen Eintrag mehr anzeigen, so dass der Nutzer mehr Apps auf einen Blick sehen kann. Die linke Buchstabenleiste vermissen wir in der jetzigen Form nur bedingt. Bei vielen Apps hilft sie zwar, leichter den Überblick zu behalten, aber sie nimmt auch unnötig viel Platz in Anspruch.

Einstellungen wurden überarbeitet 

eye home zur Startseite
Parodontose 18. Aug 2015

das ist gruselig, verleidet mir echt alles. Mein Nexus 5 bleibt jedenfalls auf der...

Legacyleader 21. Jul 2015

Dialer -> *#*#4636#*#* -> Phone Information -> Set preferred network type -> GSM only...

Anonymer Nutzer 17. Jul 2015

Du hast das Problem doch erkannt. Schuld sind die Programmierer der Apps, die die...

IScream 16. Jul 2015

Same here mit meinem Nexus 5 (Build vom 30.06.2015)

AlphaStatus 15. Jul 2015

Weil die ganzen Features in cm12.1 ja so toll laufen, als ich das das letzte mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rimpl Consulting GmbH, Raum Köln-Bonn (Home-Office möglich)
  2. Zentrum für Informationstechnologie ZIT, Freiburg im Breisgau
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. ifb KG, Seehausen am Staffelsee


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. und Samsung Galaxy S7 edge, Galaxy S7 oder Galaxy Tab E gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  2. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  3. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  4. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen

  5. Piranha Games

    Mechwarrior 5 als Einzelspielertitel angekündigt

  6. BMW Connected Drive

    Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

  7. Helio X23 und Helio X27

    Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher

  8. Betrug

    Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen

  9. Onlineshopping

    Amazon startet Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

  10. Moto Z

    Lenovo plant mindestens zwölf neue Module pro Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: dauert noch

    der_wahre_hannes | 15:38

  2. Re: bei der Bahn "in den Laden" gehen kostet 10...

    ElMarchewko | 15:35

  3. Re: Für Paranoiker, einfach eigenes...

    ElMarchewko | 15:33

  4. Re: Logitech Wingman Extreme hoffentlich supported...

    Anastasiuss | 15:33

  5. Re: Was wirklich wichtig ist

    brainDotExe | 15:33


  1. 15:00

  2. 14:14

  3. 13:52

  4. 12:01

  5. 11:41

  6. 10:49

  7. 10:33

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel