Ninja Blocks 2.0 hat Probleme mit dem deutschen Zoll.
Ninja Blocks 2.0 hat Probleme mit dem deutschen Zoll. (Bild: Ninja Blocks)

Deutschland Ninja Blocks 2.0 bleiben im Zoll hängen

Der deutsche Zoll hat mindestens zwei Ninja Blocks 2.0 beschlagnahmt. Die Bundesnetzagentur soll den für die Heimautomation gedachten Linux-Minirechner nun überprüfen.

Anzeige

Golem.de hat durch einen Leser erfahren, dass sein importierter Ninja Block 2.0 vom Zoll wegen eines fehlenden CE-Zeichens beschlagnahmt worden sei. Bei mindestens einem weiteren Kunden sei dies ebenfalls passiert, berichtet der Hersteller Ninja Blocks Golem.de. Das ist auch in dessen offiziellem Forum nachzulesen.

Der Ninja Block 2.0 ist ein kleiner Linux-Computer, der auf eigens designter Open-Source-Hardware mit USB, WLAN b/g/n und einem zusätzlichen Arduino-Board für die Kommunikation mit Sensoren, Aktuatoren und einem integrierten 433-MHz-Funkmodul basiert. Ende 2012 wurden die ersten 1.000 Ninja Blocks 2.0 zur Vorbestellung freigegeben. Der Versand erfolgt verspätet seit dem 13. Januar 2013.

Dass der Ninja Block 2.0 in Deutschland nicht ohne weiteres durch den Zoll kommt, könnte mit dem beigepackten Netzteil zu tun haben, das über ein abnehmbares Kabel verfügt. Die jeweiligen Zollämter wollten die Geräte nicht an die Empfänger aushändigen. Stattdessen sollen die Ninja Blocks in Kürze zur Überprüfung an die Bundesnetzagentur gesendet und eventuell danach zerstört werden. Golem.de hat den Zoll um mehr Informationen zum Thema gebeten, eine Antwort steht allerdings noch aus.

Laut Ninja-Blocks-Team wird Ninja Blocks 2.0 als Elektronikbausatz verkauft. Man verschicke es "wie ein Arduino", hieß es gegenüber Golem.de. Die meisten der Komponenten seien CE-konform, ein Beispiel sei das zusätzliche Beagle-Bone-Board im Ninja Block 2.0. Daher vermutet das Team hinter der Beschlagnahme eine Lappalie: "Seeed Studio, die die Produktion und den Versand für uns erledigen, verkaufen Tausende ähnlicher Bausätze nach Europa".

In der Regel würden solche Sachen schnell geklärt. Auch bei der ersten über Kickstarter finanzierten Hardwareversion habe es Probleme gegeben. Bei den rund 100 nach Europa versendeten Ninja Block Alphas soll es beispielsweise nur wenige Vorfälle gegeben haben, und alle hätten über Formulare geklärt werden können. Allerdings war dabei laut Ninja-Blocks-Team auch noch Fedex der Lieferpartner, der sich direkt an den Versender wandte, was die Problemlösung vereinfachte.

Es sei wichtig, den Zoll darauf hinzuweisen, dass es sich nicht um ein Endkundenprodukt, sondern um einen Bausatz mit mehreren Komponenten handele, erklärt das Team weiter. Im Ernstfall sollen Ninja-Blocks-Käufer entschädigt werden. Werde ein Ninja Block 2.0 beschlagnahmt, so gebe es demnach entweder das Geld zurück oder es werde versucht, neu zu versenden. Betroffene Kunden werden gebeten, sich an help@ninjablocks.com zu wenden.

Nachtrag vom 29. Januar 2013, 11:07 Uhr

Ein möglicher Grund für die genaue Untersuchung des Pakets könnte eine falsche Deklarierung der Ninja Blocks 2.0 als Geschenk mit zu gering angesetztem Wert sein. Eine Erklärung für die teilweisen Beschlagnahmungen durch den deutschen Zoll ist das jedoch nicht. Entsprechend frustriert gibt sich der Ninja-Blocks-Gründer Golem.de gegenüber.


Muaddib 01. Feb 2013

Schockierend, wenn ich das als Nichtdeutscher hier so lese. Die sollten sich mal...

nomnomnom 30. Jan 2013

Ich hab dort schon öfters was abgeholt und musste es auch immer Vorort öffnen. Unabhängig...

JNZ 29. Jan 2013

Aber dafür muss ja erstmal das Paket geöffnet werden, um zu sehen, ob irgendwo ein Teil...

Ekelpack 29. Jan 2013

Finanzbeamte mit Waffen. Das sagt mehr, als tausend Worte.

sinnerle 29. Jan 2013

Mit dem Ninja Block will ich erstmal spielen um zu sehen, zu was er fähig ist... Ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Security Consultant (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Berlin, Köln, München
  2. Anwendungsbetreuer SAP Business ByDesign (ByD) (m/w)
    Roland Berger Strategy Consultants GmbH, München
  3. Problem Manager Telematik-Endgeräte (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Consultant (m/w) Softwarelösungen
    USU AG, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Mario Party 10 + amibo (Wii U)
    45,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 20.03.
  2. NUR BIS MONTAG 09:00 UHR: Saturn Online Only Offers
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Alien Anthology Box Blu-ray 18,00€, Batman kompl. Serie...
  3. TIPP: 3 MP3-Alben für 12 EUR

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands On

    Rund, schnell, teuer

  2. Galaxy S6 und Edge-Variante

    Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid

  3. Smart Home

    D-Link will Z-Wave-Funk in seine Router integrieren

  4. Vive

    Valves VR-Brille kommt von HTC

  5. Huawei Watch im Hands On

    Kompakte Smartwatch mit rundem Saphirglas

  6. One M9 im Hands on

    HTCs Lollipop-Smartphone hat ein Zusatzknöpfchen

  7. Watch Urbane LTE im Hands On

    LGs Edelstahl-Uhr für geduldige Golfer

  8. Qi Wireless Charging

    Ikea-Möbel laden schnurlos Akkus

  9. Linux-Desktops

    Xfce 4.12 ist endlich fertig

  10. Fahrerdienst

    Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Zertifizierungspflicht: Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
Zertifizierungspflicht
Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
  1. Netgear WLAN-Router aus der Ferne angreifbar
  2. Datenschützer Private Überwachungskameras stark verbreitet
  3. Play Store Weit verbreitete Apps zeigen Adware verzögert an

Fertigungstechnik: Der 14-Nanometer-Schwindel
Fertigungstechnik
Der 14-Nanometer-Schwindel
  1. Ezchip Tilera Tile-Mx100 Der 100-ARM-Netzwerkprozessor
  2. Britischer Röhrencomputer EDSAC Seltenes Bauteil in den USA gefunden
  3. Prozessor AMDs Zen soll acht Kerne in 14-nm-Technik bieten

  1. Re: *schüttel*

    Tzven | 01:53

  2. Re: Wieviel Geld ist ein Smartphone wert?

    ve2000 | 01:49

  3. Re: iPhone zu teuer...

    Nasreddin | 01:44

  4. so schlau wie vorher nach diesem Trailer

    Solano | 01:43

  5. also gibt es keinerlei Nutzen des gebogenen Displays?

    neocron | 01:41


  1. 00:39

  2. 19:36

  3. 17:29

  4. 17:20

  5. 17:16

  6. 17:00

  7. 15:39

  8. 13:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel