Deutschland: Milliardeninvestitionen für mobiles Internet
(Bild: Bitkom)

Deutschland Milliardeninvestitionen für mobiles Internet

Während die Investitionen für den Festnetzausbau nicht weiter steigen, wird für mobiles Internet erheblich mehr Geld ausgegeben.

Anzeige

Die Investitionen in den Ausbau der Datennetze werden in Deutschland bis 2016 weiter wachsen. Beim Festnetz stabilisiert sich der Markt: Jährlich werden hier mehr als 13 Milliarden Euro umgesetzt. Dagegen entwickeln sich Breitbandnetze über Mobilfunktechnik in hohem Maße und kommen voraussichtlich auf jährliche Wachstumsraten von 13 Prozent. Zu diesen Ergebnissen kommen der Verband der deutschen Internetwirtschaft Eco und die Unternehmensberatung Arthur D. Little in einer Studie, die am 31. Juli 2013 vorgelegt wurde.

Für 2016 erwartet die Studie einen Umsatz von knapp neun Milliarden Euro im Sektor der Ausrüstung der Mobilfunk-Breitbandnetze. Der Schwerpunkt werde auf der Erschließung bisher unzureichend mit Festnetzbreitband abgedeckter ländlicher Gebiete liegen.

Auf etwa 22,7 Milliarden Euro jährlich sollen die Investitionen in den Aufbau und Betrieb der Breitbandnetze bis 2016 steigen. Das soll einem Viertel des Gesamtumsatzes der deutschen Internetwirtschaft von rund 90 Milliarden Euro im Jahr 2016 entsprechen.

"Die Netzwerk-Infrastruktur ist einer der wichtigsten Bestandteile der Internetwirtschaft", sagte Eco-Geschäftsführer Harald A. Summa. "Der flächendeckende Zugang zu schnellem Internet ist eine Grundvoraussetzung für das Wachstum der gesamten Branche."

Beim mobilen Datenvolumen hat es in Deutschland im Jahr 2013 einen Anstieg um 40 Prozent auf rund 140 Millionen GByte gegeben. Anfang 2013 nutzten fast 34 Millionen Deutsche die Mobilfunkstandards der dritten und vierten Generation, UMTS und LTE. Das waren fünf Millionen oder 17 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Die derzeit typische Datenübertragungsrate bei LTE-Nutzern liege zwischen 5 und 20 MBit/s je Teilnehmer, mit der Weiterentwicklung LTE-Advanced würden 30 bis 180 MBit/s erreicht. Ende 2012 waren bei den Netzbetreibern rund 1,1 Millionen LTE-Nutzer gemeldet. Die Zahl der LTE-Basisstationen hat sich innerhalb des vergangenen Jahres auf 9.600 verdreifacht.


FrankTzFL1977 01. Aug 2013

Dafür wollen die Einkommensmillionäre in den Vorständen und Aktionäre zu viele Gewinne...

Sharra 31. Jul 2013

Richtig. Erst waren es 1Mbit (wobei das noch etwas günstiger war) dann für etwas...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Customer Support Officer (m/w)
    FLO-CERT GmbH, Bonn
  2. Qualitätsmanager Dokumentation (m/w)
    B. Braun Avitum AG, Melsungen
  3. Senior SPS-Programmierer (m/w)
    Aker Solutions, Erkelenz
  4. Mitarbeiter 1st & 2nd Level Support (m/w)
    Christoffel-Blindenmission (CBM), Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  2. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  3. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  4. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  5. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  6. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  7. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben

  8. Turbofan

    Googles neuer V8-Compiler für Chrome

  9. Mobile Betriebssysteme

    Android läuft auf fast 85 Prozent aller Smartphones

  10. Ubiquiti Networks

    Mit Android-Telefonen gegen Cisco



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel