Anzeige
Im Juni 2014 wurde Dota 2 vor rund 12.500 Zuschauern gespielt.
Im Juni 2014 wurde Dota 2 vor rund 12.500 Zuschauern gespielt. (Bild: Helena Kristiansson/ESL)

Deutschland: E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung

Die E-Sport-Turniere der ESL und LCS waren auf der Gamescom mindestens so beliebt wie aktuelle AAA-Titel - eine Nische ist E-Sport nicht mehr. Wir haben in Gesprächen mit Teams und Zuschauern festgestellt, dass die Szene aber noch einiges zu tun hat.

Anzeige

Nah herangehen will der ältere Gamescom-Besucher nicht an den E-Sport-Bereich in Halle 9. "Da sind doch nur die absoluten Nerds", sagt er und schaut nur aus sicherer Entfernung auf die Counter-Strike-Spieler, die mit Vorhängen vor Blicken der unter 16-Jährigen geschützt sind. Das stimmt aber nicht. Turniere wie die ESL One, die League of Legends Championship Series (LCS) und der Halo Gamescom Showdown zogen auf der Spielemesse mindestens so viele Spieler an wie ein neuer AAA-Titel für die aktuelle Konsolengeneration. Schon im Juni hatten über 12.000 Zuschauer Dota-2-Spielern im Frankfurter Fußballstadion zugeschaut.

Besonders zum Counter-Strike-Turnier kamen auf der Gamescom viele Zuschauer, die zuvor kaum etwas mit der Materie oder auch dem Spiel selbst zu tun hatten. "Ich hab die Zuschauer laut jubeln gehört und wollte wissen, was sie daran so cool finden. Nun sitze ich eine halbe Stunde hier, bin begeistert und mache mit. Und das alles, obwohl ich Counter-Strike nur selten spiele", sagte eine junge Zuschauerin im Pokemon-Shirt. Doch die E-Sport-Neulinge haben es noch schwerer als die E-Sport-Fans. Die Szene muss professioneller, strukturierter und offener werden, um mehr Menschen begeistern zu können, so der Tenor auf der Gamescom.

Erklärung? Fehlanzeige

Dazu gehört, den Neulingen überhaupt eine Chance zu geben zu verstehen, worum es geht. Besonders beliebte Spiele sind die Mobas (kurz für Multiplayer Online Battle Arena), die für Einsteiger nicht sofort zu durchschauen sind. Erklärungen gibt es jedoch kaum. "Die Kommentatoren reden so hektisch und schmeißen mit Fachbegriffen um sich, dass ich nichts verstehe", sagt ein Zuschauer im LCS-Stadion, der selbst eher Strategietitel wie Starcraft spielt und mit seinen Freunden gekommen ist. Solche Wünsche nach Anfänger-Streams wie beim Dota-2-Turnier The International hören die Teams oft. "Einsteiger wollen das Spiel live erklärt bekommen", sagt ein Teammanager. Dafür seien aber nicht die Teams verantwortlich, sondern die Organisatoren der Events.

Nicht nur die Spiele selbst sind erklärungsbedürftig, sondern das gesamte Ligen- und Turniersystem des E-Sports. "Vor einiger Zeit wollte ich mehr E-Sport schauen, nur hab ich da nicht durchgeblickt. Es gibt gefühlt Tausende Ligen und Teams. Nur welche sind wichtig?", fragt ein Zuschauer des Starcraft-EPS-Finales. Des Problems ist sich auch die ESL bewusst. So erklärte uns der ESL-Gründer Ralf Reichert auf der ESL One im Frankfurter Fußballstadion vor ein paar Wochen: "Die ESL und ihr Ligensystem sind selbst für ambitionierte Spieler zu kompliziert. Wir wollen dort eine klarere Struktur einbringen. Online-Turniere haben nämlich nicht mehr den Stellenwert eines Offline-Events." Und das ist nicht die einzige Baustelle.

Wozu Terminpläne? 

eye home zur Startseite
Nrgte 22. Aug 2014

Und einer nennt sich Hulk. Wie hiess der nochmal mit richtigem Namen? xD

theonlyone 20. Aug 2014

Das Ding ist eben das E-Sport nicht wirklich ein "Fernsehen" Ding ist. Schaut man per...

kellemann 20. Aug 2014

Genau wie im Fußball Stadion, da sieht man nämlich nicht viel vom Spiel, aber es geht um...

B1ackS0ul 20. Aug 2014

Das ganze auch mit einem Bildbeleg: http://imgur.com/a/rWbuc

Sharkuu 20. Aug 2014

fußball: endlos viele teams, von stadt bis landes teams moba: viele helden fußball: 11...

Kommentieren



Anzeige

  1. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  3. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. Service Delivery Retail IT Projektleiter (m/w)
    Daimler AG, Böblingen

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Alternate
  2. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Caseking
  3. NUR HEUTE: LG 49UF8409 123 cm (49 Zoll) Fernseher (UHD, Triple Tuner, Smart-TV) [EEK A+]
    649,00€ (Vergleichspreise ab ca. 900€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Der Fahrer ist eindeutig schuld.

    Poison Nuke | 19:50

  2. Re: Telekom Propaganda Kampagne

    Nogul | 19:42

  3. Re: Google hat die GPL getötet

    Lapje | 19:38

  4. Re: Wie dumm kann man eigentlich sein?

    Poison Nuke | 19:35

  5. Re: Wen interessiert die GPL?

    stiGGG | 19:33


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel