Abo
  • Services:
Anzeige
Deutschland: Betreiber von illegalem Streaming-Angebot verurteilt
(Bild: Kosmos Verlag)

Deutschland: Betreiber von illegalem Streaming-Angebot verurteilt

Der Betreiber zweier illegaler Hörspiel-Streaming-Seiten muss aufhören und eine Geldstrafe bezahlen. Das haben Rasch Rechtsanwälte für die Rechteinhaber durchgesetzt.

Anzeige

Das Amtsgericht Bochum hat den Betreiber der illegalen Streaming-Seiten diedreifragezeichen.net und ddf.to zur Zahlung einer Geldstrafe verurteilt. Das gaben Rasch Rechtsanwälte, die in dem Fall selbst für die Rechteinhaber aktiv waren, in ihrem Blog bekannt. Die Höhe der Geldstrafe wollten Rasch auf Nachfrage von Golem.de wegen der geringen Summe nicht nennen, nur dass es sich um 90 Tagessätze handele.

Das Urteil (Aktenzeichen: 30 Ls 7/14) ist rechtskräftig.

Der Verurteilte hatte alle Folgen der Hörspielreihe Die Drei ??? zum Streamingabruf umsonst bereitgestellt, ohne die Lizenzen erworben zu haben. Das Angebot war über Bannerwerbung, Popups und Ähnliches finanziert. Seine Identität habe der Betreiber verborgen gehalten, die Domain hatte eine in Kuala Lumpur niedergelassene Firma registriert.

Das Büro Rasch leitete ein Domain-Schiedsverfahren bei der WIPO ein, dem Besitzer wurde die Domain diedreifragezeichen.net entzogen und an den Rechteinhaber übertragen.

Doch kurze Zeit später habe der nun Verurteilte die Hörspielreihe unter der Domain ddf.to wieder online gestellt, der Hostprovider saß in Rumänien. Der Provider wurde aufgefordert, die Dateien zu löschen und Auskunft über seinen Kunden zu erteilen, lehnte dies jedoch ab. Nach der Entscheidung des Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg vom Mai 2013, dass ein Hostprovider, der einer Sperrungsaufforderung nicht nachkommt, als Gehilfe auf Unterlassung und Schadensersatz haften kann, wurde die Herausgabe der Daten durch eine einstweilige Verfügung durchgesetzt. Die Staatsanwaltschaft Bochum erhob dann Anklage wegen gewerbsmäßiger unerlaubter Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke.

Vor Gericht wurde bei einem Deal bei einem Geständnis die Verurteilung zu einer Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen angeboten, was für den nicht Vorbestraften bedeutete, dass es keinen Eintrag der Strafe ins Führungszeugnis geben wird. Der Richter war der Meinung, dass von strikteren Maßnahmen abgesehen werden konnte, es sei aber eine "bedeutsame und umfangreiche Straftat" begangen worden.


eye home zur Startseite
Bouncy 26. Mai 2014

Schwachsinn ist das nicht, die Billigversion ist doch keine richtige Identität, das sind...

Murof 25. Mai 2014

Wenn du das Hörbuch allerdings am Computer herunterlädts, wird das wahrscheinlich nicht...

crazypsycho 24. Mai 2014

Der Bedarfsanspruch jetzt bleibt bestehen, da diese Einkünfte ja zukünftig wegfallen...

_4ubi_ 23. Mai 2014

Edit: Sorry. Falsch verstanden.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Diehl Comfort Modules, Hamburg
  3. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  4. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 6,99€
  2. (u. a. Uncharted 4 34,99€, Ratchet & Clank 29,00€, The Last of Us Remastered 28,98€, The...
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: braucht halt niemand.

    RipClaw | 21:14

  2. Re: Ganz schön armseelig Telekom

    TodesBrote | 21:12

  3. Re: EWE ist ganz übel

    rocketfoxx | 21:08

  4. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 21:03

  5. Re: Der Hit ist doch aber der Nachtrag

    Danse Macabre | 20:57


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel