Anzeige
BIU-Geschäftsführer Maximilian Schenk
BIU-Geschäftsführer Maximilian Schenk (Bild: BIU)

Deutscher Spielemarkt Ingame-Items für 145 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2012

Der Itemshop ist weiter erfolgreich: Das Free-to-Play-Geschäftsmodell bleibt das Wachstumsfeld des deutschen Spielemarkts. Abo-basierte Onlinespiele verlieren dagegen an Bedeutung, so BIU-Chef Maximilian Schenk.

Anzeige

Das erste Halbjahr 2012 in der deutschen Spielebranche wurde besonders vom Geschäftsmodell des Item-Selling geprägt. Innerhalb der ersten sechs Monate konnten nach einer Hochrechnung des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU) insgesamt rund 145 Millionen Euro mit virtuellen Items umgesetzt werden - im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 89 Millionen Euro. "Der Umsatzanteil von virtuellen Zusatzinhalten ist im Vergleich zu den klassischen Geschäftsmodellen noch gering - aber er wächst kontinuierlich und äußerst dynamisch", so Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU.

Der Boom der virtuellen Zusatzinhalte wird nach seiner Auffassung von einer Veränderung der Geschäftsmodelle im Markt begleitet: Die Nachfrage der Konsumenten nach Abonnements zur Nutzung von Online- und Browser-Spielen habe sich abgeschwächt. Nach einer Hochrechnung des BIU erwirtschaftete die Spieleindustrie im ersten Halbjahr 2012 mit Abonnements einen Umsatz von 84 Millionen Euro. Das sind rund acht Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Der BIU prognostiziert für den Absatz von Games ein Plus von sechs Prozent im Jahr 2012. Aufgrund sinkender Preise für die Spiele dürfte der Gesamtumsatz 2012 aber im unteren einstelligen Bereich rückläufig sein. Trotz dieser Entwicklung ist der deutsche Markt nach Auffassung des Verbandes im Vergleich zu anderen wichtigen Gamesmärkten stabil.

Insbesondere der Bereich der Mobilegames werde mit einem geschätzten Anstieg von rund 50 Prozent für Impulse sorgen, so der BIU. Daneben wird die digitale Distribution einen stetig wachsenden Stellenwert einnehmen. Es sei damit zu rechnen, dass der Umsatz mit Downloads im Gesamtjahr 2012 um 45 Prozent wächst.


eye home zur Startseite
UneXpectedV 01. Aug 2012

Achso hast du league of legends den schonmal gespielt? ich glaube nicht weil dann...

Tigerf 31. Jul 2012

Wie passt das mit ~300 Mio Euro Ausgaben/Jahr für virtuellen Firlefanz zusammen? Sind das...

Hotohori 31. Jul 2012

"Der Boom der virtuellen Zusatzinhalte wird nach seiner Auffassung von einer Veränderung...

dabbes 31. Jul 2012

hängen geblieben, oder haben nur Zynga & Co. im Ausland abkassiert?

Kommentieren



Anzeige

  1. Deputy Business System Owner BPM/PM Tool (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Java / JEE Entwickler (m/w)
    ckc group, Region Braunschweig/Wolfsburg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR FÜR KURZE ZEIT: BenQ RL2455HM
    154,85€ inkl.Versand (solange der Vorrat reicht)
  2. VORBESTELLBAR: ASUS GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€
  3. NUR BIS SAMSTAG: Xbox One 1TB Rainbow Six Siege + Vegas 1 & 2 Bundle
    299,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  2. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  3. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  4. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  5. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  6. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht

  7. Elektromobilität

    Portalbus soll Staus überfahren

  8. Vor dem Oneplus-Three-Start

    Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

  9. Mobilfunk

    Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein

  10. Xbox Scorpio

    Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

  1. Re: 58 km Autopilot pro Tag?

    AndyMt | 14:18

  2. Re: WOW eine richtige neue Idee!

    Dino13 | 14:18

  3. Re: Visionen

    lejared | 14:16

  4. Re: Eigenartig

    My1 | 14:16

  5. Re: So werden Forschungsgelder verprasst

    david_rieger | 14:14


  1. 13:39

  2. 12:47

  3. 12:30

  4. 12:04

  5. 12:03

  6. 11:30

  7. 10:55

  8. 10:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel