Abo
  • Services:
Anzeige
Grundstück in Biere
Grundstück in Biere (Bild: Deutsche Telekom)

Deutsche Telekom: "Wir bauen das größte Rechenzentrum Deutschlands"

Grundstück in Biere
Grundstück in Biere (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom will auf einer Fläche von 30 Fußballfeldern Deutschlands größtes Rechenzentrum errichten, um seine Cloud-Dienste auszubauen. Standort ist Biere im Salzlandkreis.

Die Deutsche Telekom errichtet in Sachsen-Anhalt auf einer Fläche von 150.000 Quadratmetern, was etwa 30 Fußballfeldern entspricht, ein neues Rechenzentrum. Wie der Konzern am 24. Oktober 2012 bekanntgab, ist heute in Biere im Salzlandkreis die Grundsteinlegung für das "größte Rechenzentrum Deutschlands".

Anzeige

Der Neubau soll gemeinsam mit einem schon bestehenden Rechenzentrum in Magdeburg ein Zwillingsrechenzentrum bilden. An beiden Standorten werde nach Fertigstellung eine Fläche von "nahezu acht Fußballfeldern" allein für die Rechentechnik zur Verfügung stehen.

"In Magdeburg betreibt T-Systems heute schon das größte Rechenzentrum Ostdeutschlands", erklärte der Konzern. Bei der Inbetriebnahme des Zwillingsstandortes in Biere im Jahr 2014 geht es um die "weltweit stark steigende Nachfrage nach Cloud-Diensten". Der Typ Twincore-Rechenzentrum, wie er jetzt in Sachsen-Anhalt entsteht, wird als hochsicher bezeichnet, weil der Zwilling im Fall einer Störung sofort einspringen soll. T-Systems hat nach eigenen Angaben 22 Rechenzentren dieses Typs für Cloud-Dienste im Einsatz.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU): "Die Telekom gehört in Sachsen-Anhalt zu den wichtigsten Arbeitgebern." Rund 750 Beschäftigte hat T-Systems im Rechenzentrum in Magdeburg. Mit dem Ausbau zu einem Twincore-Rechenzentrum speziell für Cloud-Dienste sollen 100 Arbeitsplätze in Biere und weitere 30 neue Jobs in Magdeburg entstehen.

Eine Unternehmensgruppe, bestehend aus Hannover Leasing als Investor sowie Ed.Züblin und der M+W als Bauarbeitsgemeinschaft, errichtet den Rechenzentrumsneubau, der vom Land Sachsen-Anhalt mit einem zweistelligen Millionen-Euro-Betrag gefördert wird. Die Finanzierung erfolgt über ein Bankenkonsortium unter Führung der Bayern LB. Die Telekom-Sparte T-Systems wird das Rechenzentrum nach Fertigstellung anmieten und werde alle drei Jahre einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag in die Modernisierung investieren.

"Wir hätten das Rechenzentrum theoretisch auch in Norwegen oder Kanada errichten können", sagte T-Systems-Geschäftsführer Ferri Abolhassan laut einem Bericht des MDR. Für Biere hätten die "Personalkosten" und staatliche Förderungen gesprochen. Der Konzern werde selbst dort "im niedrigen dreistelligen Millionenbereich" investieren.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 26. Okt 2012

Nana :) Bei meinen Eltern, ein 300 Einwohner Dorf mitten im nichts, liegen 18MBit/s...

VRzzz 25. Okt 2012

Wenn die Telekom nur ansatzweise genug subventioniert werden würde, um Kilometerlang...

SoniX 25. Okt 2012

Danke! :-) Naja.. Entspricht 500x300Meter. Das kann ich mir schon ganz gut vorstellen...

crash 24. Okt 2012

Dann habe ich es offensichtlich richtig verstanden.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Löwenstein Medical Technology GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  2. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...
  3. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: Impfgegner nutzen Logik und IQ die...

    h223hq | 20:58

  2. Re: Es wird immer was vergessen

    superdachs | 20:56

  3. Naja, ganz so klar ist das auch nicht

    logged_in | 20:51

  4. Re: klappt bei mir nur ohne . hinter onion...

    torrbox | 20:48

  5. Re: "Das ist keine leere Drohung."

    v2nc | 20:47


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel