Der scheidende Telekom-Chef René Obermann
Der scheidende Telekom-Chef René Obermann (Bild: Patrik Stollarz/AFP/Getty Images)

Deutsche Telekom Offenbar auch Bestandskunden von der Drosselung betroffen

Wenn die Telekom bis 2016 komplett auf IP-Produkte umstellt, bedeutet das für alle Bestandskunden wohl einen Vertragswechsel und damit auch die Drosselung auf 384 KBit/s. Wem die Inklusivvolumina nicht ausreichen, der könne "für ein paar Euro weiterhin Highspeed nutzen", sagte ein Sprecher.

Anzeige

Die Deutsche Telekom will die Frage nicht klar beantworten, ob bestehende Kunden, die auf IP-Telefonie-Verträge wechseln, auch von der DSL-Drosselung betroffen sein werden.

Bei auslaufenden DSL-Verträgen wird den Kunden sogenanntes All IP angeboten, bei dem die Sprachtelefonie auf VoIP-Produkte umgestellt wird. Telekom-Sprecher Niels Hafenrichter hatte im Februar 2013 Heise Online gesagt, dass alle Produkte "in den kommenden Jahren sukzessive auf vollständig IP-basierte Angebote" umgestellt würden. Dies soll 2016 abgeschlossen sein.

Telekom-Sprecher Philipp Blank betonte im Gespräch mit Golem.de, dass die Umstellung noch freiwillig sei. "Niemand wird 'umgestellt'. Der Kunde entscheidet, ob er einen neuen Vertrag möchte oder nicht. All IP hat entscheidende Vorteile, beispielsweise bessere Sprachqualität wie HD-Voice sowie zwei Leitungen und bis zu zehn Rufnummern wie bei ISDN zum Preis eines analogen Anschlusses."

"Selbst wenn die neuen Leistungsbeschreibungen", also die Drosselung von DSL-Internetzugängen auf eine Datenübertragungsrate von 384 KBit/s, "ab 2016 faktisch umgesetzt wird, würden die Inklusivvolumina den meisten Kunden völlig ausreichen. Und wenn nicht, können die Kunden ihren Anschluss für ein paar Euro weiterhin mit Highspeed nutzen", erklärte Blank. Preise nannte die Telekom hier bisher nicht.

Auf unsere Nachfrage, ob Kunden, die bei der Vertragsverlängerung auf All IP wechseln, von der Drosselung betroffen seien, sagte Blank nur: "Neue Call-&-Surf- und Entertain-Verträge enthalten ab dem 2. Mai 2013 die neuen AGB." Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen beinhalten die Drosselung. Bisher hatte die Telekom immer behauptet, nur Neukunden seien betroffen.


jrome 26. Jun 2014

Es gibt mittlerweile genügend andere VoIP-Anbieter die gewisse Standards auf jedenfall...

Webby 17. Mai 2013

Bei 75 GB im Monat wird ein AD Blocker gleich noch mal um so bedeutender. Es tut mir...

Webby 17. Mai 2013

"Wir haben Kunden, die saugen mit einer 16M Leitung, 4 TB im Monat. " Wie machen die das...

Ovaron 02. Mai 2013

Hört sich gut an. Und...was macht man damit in einem Land das diese...

AshkanVilla 01. Mai 2013

Vielen Dank für den Link.

Kommentieren


hitzestau – Wasserkühlung und Tech-Blog / 30. Apr 2013

@Deutsche Telekom: Es reicht!



Anzeige

  1. Web Analyst (m/w) Europe
    Rakuten Deutschland GmbH, Berlin
  2. Linux Senior Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Teamleiter E/E (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim
  4. Full-Stack Entwickler (m/w)
    Scandio GmbH, München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: King Kong - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
    19,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. NEU: Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. 96 Hours Taken 2 für 8,99€, Godzilla 9,97€, Erbarmen 9,97€, Cloud Atlas 7,99€, Der...
  3. Bud Spencer & Terence Hill - Jubiläums-Collection-Box [Blu-ray]
    54,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


Anzeige
DSL 4

  1. Sentry Eye Tracker ausprobiert

    Nur Anfänger starren auf die Mini-Map

  2. Zenwatch

    Asus-Chef will Smartwatch mit einer Woche Akkulaufzeit

  3. Augmented Reality

    Lagerarbeiter profitieren von Datenbrillen

  4. OS X Yosemite 10.10.2

    Backup von iCloud Drive in Time Machine

  5. Gewinnrückgang

    "Microsoft ist weiterhin im Wandel"

  6. Music Key

    Alles oder nichts für Indie-Musiker bei Youtube

  7. Privatsphäre im Netz

    Open-Source-Projekte sollen 1984 verhindern

  8. The Witcher 3 angespielt

    Geralt und die "Mission Bratpfanne"

  9. Onlinehandel

    Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen

  10. Jessie

    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Zertifizierungen sind der falsche Weg
IMHO
Zertifizierungen sind der falsche Weg
  1. IMHO Video-Netzwerke sind die Plattenfirmen des 21. Jahrhunderts

Erpressung und Geldwäsche: Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
Erpressung und Geldwäsche
Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
  1. Malware BSI will Zwangstrennung infizierter Rechner vom Internet
  2. Cybercrime Trotz 300 Cyber-Ermittlern bleibt Aufklärungsquote gleich
  3. Cybercrime HP eröffnet Cyber-Abwehrzentrum in Böblingen

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

    •  / 
    Zum Artikel