Anzeige
Werbeplakat der Deutschen Glasfaser
Werbeplakat der Deutschen Glasfaser (Bild: Deutsche Glasfaser)

Deutsche Glasfaser: FTTH-Ausbau praktisch überall günstig möglich

Werbeplakat der Deutschen Glasfaser
Werbeplakat der Deutschen Glasfaser (Bild: Deutsche Glasfaser)

Die Telekom hat den Ausbau echter Glasfaseranschlüsse lange verzögert. Das Unternehmen Deutsche Glasfaser will den Markt jetzt versorgen und 100 MBit/s oder 200 MBit/s symmetrisch für 35 bis 45 Euro anbieten. Die Telekom versuche, das zu behindern, erklärt die Firma.

Anzeige

Der FTTH-Ausbau lasse sich auch in kleinen Dörfern kostengünstig und ohne öffentliche Zuschüsse realisieren. Das sagte Gerda Johanna Meppelink, Sprecherin von Deutsche Glasfaser, im Gespräch mit Golem.de. Deutsche Glasfaser ist eine Tochtergesellschaft des niederländischen Baukonzerns Reggeborgh. "Wir arbeiten mit innovativen modernen Ausbaumethoden und haben bisher keinen öffentlichen Zuschuss angenommen", betonte Meppelink.

Deutsche Glasfaser ist bisher in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Bayern und Niedersachsen aktiv. Doch das soll sich nun schnell ändern. Meppelink: "Bisher haben wir nur kleine Netze in Dörfern gebaut und diese verdichtet, damit es für den Backbone Sinn ergibt. Wir werden in Kürze bekanntgeben, dass wir sehr stark wachsen wollen und unsere Strategie grundlegend ändern. Wir werden unser Investitionsvolumen vervier- bis verzehnfachen und in weiteren Bundesländern aktiv werden."

Verlegen in geringer Tiefe ist günstiger

Das Unternehmen arbeitet mit der mindertiefen offenen Verlegetechnologie von 20 Zentimetern Breite und 40 Zentimetern Tiefe, verlegt das Glasfaserkabel und verschließt die Baustelle noch am selben Tag.

Deutsche Glasfaser beginnt mit dem Ausbau, wenn 40 Prozent der Haushalte vor Baubeginn einen Vertrag abschließen: "Dann können wir das Investment starten. Es ist immer so, dass die Quote dann innerhalb eines Jahres auf 60 Prozent steigt. 60 Prozent ist die Quote für einen guten Businessplan, doch bei 40 Prozent beginnen wir."

Das Unternehmen sei vor etwa zwei Jahren gestartet und habe im vergangenen Jahr den einhunderttausendsten Haushalt angeschlossen. Doch die Telekom behindere es bei der Arbeit, sagt Meppelink.

Telekom stört Ausbau angeblich ganz gezielt 

eye home zur Startseite
Neuro-Chef 06. Jul 2015

Kabel-Gebühr in der Miete zahlt man doch trotzdem, eigener Vertrag mit Kabel Doof hin...

neocron 30. Jun 2015

wo ist das bitte ein Henne-Ei-System? Aber mal ueberhaupt nicht ... ich verbiete...

ap (Golem.de) 29. Jun 2015

Der Thread ist inzwischen so persönlich, dass er geschlossen wird, bevor es noch weiter...

Anonymer Nutzer 26. Jun 2015

Ahja O.o

Iruwen 26. Jun 2015

Für uns ist das eine Standortfrage. Als IT-Firma gehen wir dahin wo die Infrastruktur für...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. über Robert Half Technology, Frankfurt
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim
  4. Amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€
  2. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden
  2. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

  1. Re: Kurzfristig! Jetzt! Geld!

    DrWatson | 22:42

  2. Re: Wiebitte?

    triplekiller | 22:42

  3. Re: Mal ein paar Infos von einem FBA Verkäufer.

    Thegod | 22:41

  4. Re: Wo ist eigentlich das Problem?

    DasSchaf | 22:39

  5. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Holindarn | 22:34


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel