Anzeige
Alexander Dobrindt, Bundesverkehrsminister
Alexander Dobrindt, Bundesverkehrsminister (Bild: Adam Berry/Getty Images)

Deutsche Bahn Verkehrsminister fordert Internet in allen Zügen

Alle Züge der Deutschen Bahn sollen für die Internetnutzung Breitbandtechnik verwenden, fordert Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Damit könne die Bahn "das Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters" werden.

Anzeige

Die Bahn solle sich verstärkt für eine gute Internetnutzung in ihren Zügen einsetzen, schreibt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Die Bahn könne "das Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters werden, wenn die digitale Welt Einzug in alle Züge erhält und Breitbandtechnik nutzbar ist". Wie das im Detail umgesetzt werden soll, erklärt Dobrindt nicht. Es sei aber notwendig, dass die Bahn "in den nächsten Jahren einen weiteren Modernisierungsschub" erhalte.

Viele Reisebusunternehmen bieten kostenlose WLAN-Nutzung in ihren Bussen an. Allerdings berichten Busreisende, dass das WLAN oft nicht nutzbar sei, so dass die beworbene Leistung nicht oder nur stark eingeschränkt zur Verfügung stehe. Bei der Bahn muss der Zugreisende für die mobile Internetanbindung zahlen respektive seine mobile Datenflatrate verwenden. Eine kostenlose Internetnutzung in den Zügen gibt es derzeit nicht.

Dobrindt lobte, es habe bei der Internetnutzung an Bahnhöfen bereits gute Fortschritte gegeben, auch die Ausstattung mit WLAN sei gut. Seit Ende September 2013 kann an vielen deutschen Bahnhöfen 30 Minuten lang kostenlos WLAN genutzt werden. Die kostenlose Nutzung ist immer nur für einen Tag möglich und gilt nicht für jeden Bahnhof neu. Sie wird per Mobilfunkrufnummer abgewickelt, so dass Reisende mit zwei SIM-Karten sie ein weiteres Mal nutzen können.

Der Verkehrsminister plant neue Gesetze, mit denen die Zulassung neuer Züge beschleunigt werden soll. "Was die Entwicklung und Fertigung neuer Züge angeht, brauchen wir mehr Dynamik", meint Dobrindt. Die Bahn ist weiterhin damit beschäftigt, auf mehr ICE-Strecken eine Internetanbindung anzubieten. Langfristig soll die mobile Internetnutzung auch in Regionalzügen verbessert werden. Allerdings wird es dort vor allem mit der Verstärkung der Mobilfunksignale durch Intrain-Verstärker realisiert, ein WLAN-Ausbau ist derzeit nicht geplant.


eye home zur Startseite
Guardian 07. Feb 2014

Ok, reperatur beim auto hatte ich seltzes jahr ca 700¤ Reifen waren mit ca 300¤ dabei...

Lala Satalin... 29. Jan 2014

Wäre die Bahn noch immer staatlich, würden wir mit 20 Euro von Kassel nach Constantz fahren.

Himmerlarschund... 29. Jan 2014

Forderungen sind ein günstiges Mittel, in der Öffentlichkeit gut dazustehen und trotzdem...

gollumm 29. Jan 2014

Es soll Leute geben, die gerne mit dem Zug fahren, weil sie dann die Zeit sinnvoll...

gollumm 29. Jan 2014

Dann fahr mal mit dem Railjet von München nach Wien. Kaum bist Du aus München raus, kann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. über Robert Half Technology, München
  3. HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH, Schopfloch
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. 27,99€
  3. (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Fraunhofer SIT Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode
  2. Microsoft Plattformübergreifendes .Net Core erscheint in Version 1.0
  3. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: "Dienst"

    Sharra | 03:18

  2. Re: Wird jetzt jeder gtx Grafikkarte ein eigener...

    Sharra | 03:12

  3. Re: Nougat-Smartphone... ist das essbar? (kT)

    pk_erchner | 03:04

  4. Re: wenn amazon Kleidung verkaufen will, müssen...

    ve2000 | 02:44

  5. altesexgt jetz?

    Baron Münchhausen. | 02:40


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel