Deus Ex: The Fall
Deus Ex: The Fall (Bild: Square Enix)

Deus Ex The Fall angespielt Mobiles Schleichen im Jahr 2027

Für die Entwickler ist es schlicht das nächste Deus Ex: Mit The Fall setzt Square Enix die legendäre Serie auf mobilen Endgeräten fort. Golem.de hat das Action- und Schleich-Spektakel ausprobiert.

Anzeige

Im Jahr 2027 kennt sich der ein oder andere Spieler schon aus: Es ist das Jahr, in dem Deus Ex 3 angesiedelt ist. Demnächst stehen weitere Abenteuer zur gleichen Zeit an: Deus Ex - The Fall schickt Spieler erneut in eine düstere Zukunftswelt. Dort treten sie nicht als Adam Jenson an, sondern als britischer Söldner namens Ben Saxon. Ein weiterer Unterschied: Das Ganze spielt nicht auf PC und Konsole, sondern ausschließlich auf mobilen Endgeräten.

Beim Anspielen wird rasch klar, warum die Entwickler von The Fall, das in Zusammenarbeit von Eidos Montreal und dem kleineren Studio Nfusion Interactive aus New Jersey entsteht, ihr Werk als regulären vierten Teil von Deus Ex betrachten: Es fühlt sich kaum weniger episch an als der direkte Vorgänger. Es gibt Sprachausgabe, Zwischensequenzen und vor allem die gleichen Möglichkeiten wie im Vorgänger.

  • Deus Ex: The Fall (Bilder: Square Enix)
  • Deus Ex: The Fall
  • Deus Ex: The Fall
  • Deus Ex: The Fall
Deus Ex: The Fall

Die Kampagne soll allerdings nur rund sieben Stunden lang sein; danach steht ein weiterer, höherer Schwierigkeitsgrad zur Verfügung. Die Story dreht sich um Ben, der eigentlich Urlaub in Costa Rica macht, aber wegen seiner Agenten-Augmentationen allerlei Medikamente benötigt - und die werden weltweit knapp. Also recherchiert er ein bisschen und stößt auf eine neue Art von Medizin. Mit der scheint aber irgendwas nicht ganz in Ordnung zu sein, und Ben macht sich auf nach Panama, bevor er im Verlauf der Handlung weitere Orte besucht.

Um Ben in der vorgegebenen Ich-Perspektive zu steuern, gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir fanden es beim Anspielen am einfachsten und komfortabelsten, direkt auf die Stelle in der Welt zu tippen, zu der er gehen soll. Einen kleinen Teil seiner Aktionen erledigt Ben dann automatisch - etwa, unter Beschuss in Deckung zu gehen. In diesem Modus mussten wir Gegner in Feuergefechten nur auf dem Touchscreen antippen.

Volle Freiheit für rund 5 Euro 

LH 17. Jun 2013

Dieses Spiel nutzt viele der teuren Assets aus Deus Ex 3 wie es scheint, womit schon...

elgooG 07. Jun 2013

Endlager nicht vergessen. Immerhin wollen wir unseren Atommüll ja auch für immer (=20...

JesusChristSupe... 07. Jun 2013

Finde ich interessant. Ist bei mir schon eine Weile her, dass ich was gespielt habe...

ma_il 07. Jun 2013

Ich zumindest habe die "Pacifist" Trophy erfolgreich freigeschaltet... Mit allen Upgrades...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler .Net (m/w)
    SCHLEUPEN AG, Ettlingen
  2. Data Scientist (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, St. Augustin
  3. Wissenschaftliche/-r Referent/-in im Fachbereich "Strahlenschutz und Umwelt"
    Bundesamt für Strahlenschutz, Neuherberg
  4. IT-Mitarbeiter / innen Technische Servicestationen
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Seagate Supersale bei Alternate
  2. PREIS-TIPP: SanDisk SDSSDP-128G-G25 SSD 128GB
    49,99€
  3. TIPP: Zotac ZT-90101-10P NVIDIA GeForce GTX970 Grafikkarte
    323,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. The Elder Scrolls Online

    Zenimax sperrt mutmaßlich illegale Nutzerkonten

  2. Sony

    Xperia Z4 erscheint in Deutschland als Xperia Z3+

  3. LTE Advanced Cat 6

    Vodafone bietet 225 MBit/s im LTE-Netz

  4. Google

    Chrome für Android ist nahezu Open Source

  5. Firefox OS

    Für Mozilla ist billig nicht mehr alles

  6. Mozilla

    Beta von Firefox für iOS geplant

  7. Soziales Netzwerk Sociax

    Das Facebook mit mehr Privatsphäre

  8. Velociroach

    Der Roboter mit den schnellsten Schritten

  9. Steuertricks

    Amazon.de will Gewinne in Deutschland versteuern

  10. League of Legends

    Halbautomatische Schnellstrafen für Rassisten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen
  2. Drohne Der Origami-Copter aus der Schweiz
  3. Filmindustrie James Cameron unterstützt Drohnenwettbewerb

Angriff auf kritische Infrastrukturen: Bundestag, bitte melden!
Angriff auf kritische Infrastrukturen
Bundestag, bitte melden!
  1. Umfrage US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten
  2. Spionage NSA wollte Android-App-Stores für Ausspähungen nutzen
  3. Cyberangriff im Bundestag Ausländischer Geheimdienst soll Angriff gestartet haben

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  2. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  3. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"

  1. Re: "Wie knackt man lange Passwörter"

    Moe479 | 15:38

  2. Re: Digitalen "Diebstahl" sollte man auch Online...

    Bassa | 15:37

  3. Re: ~92$ pro spender

    vulkman | 15:35

  4. Re: Studie...

    Atalanttore | 15:34

  5. Re: Quellen

    sasee_bln | 15:34


  1. 15:22

  2. 13:57

  3. 13:45

  4. 13:13

  5. 12:54

  6. 12:31

  7. 12:07

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel