Abo
  • Services:
Anzeige
Wikileaks veröffentlicht vertrauliche Leitfäden zum Umgang mit Gefangenen.
Wikileaks veröffentlicht vertrauliche Leitfäden zum Umgang mit Gefangenen. (Bild: Wikileaks)

Detainee Policies: Wikileaks veröffentlicht US-Richtlinien zu Gefangenen

Wikileaks veröffentlicht vertrauliche Leitfäden zum Umgang mit Gefangenen.
Wikileaks veröffentlicht vertrauliche Leitfäden zum Umgang mit Gefangenen. (Bild: Wikileaks)

Unter dem Namen "Detainee Policies" hat Wikileaks begonnen, als geheim eingestufte Dokumente der US-Regierung zu veröffentlichen. Diesmal handelt es sich um Richtlinien zur Verwahrung von Gefangenen.

Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat abermals vertrauliche Dokumente der US-Regierung veröffentlicht. Die "Detainee Policies" sind Leitfäden für die Verwahrung von Gefangenen in den Lagern Camp Delta in Guatanamo Bay auf Cuba oder in Camp Bucca im Süden Iraks, das bereits im September 2009 geschlossen wurde.

Anzeige

Die meisten der zehn bislang veröffentlichten Dokumente stammen aus der Zeit kurz nach dem 11. September 2001 und des Irak-Krieges. Sie enthalten unter anderem Notfallpläne für Gefangenenunruhen oder einen Leitfaden für die Behandlung von "Kriegsgefangenen und anderen Häftlingen". Außerdem hat Wikileaks einige Handbücher zur Standardvorgehensweise (SOP, Standard Operating Procedure) in verschiedenen Gefangenenlagern auf seiner Webseite als PDF-Dateien veröffentlicht.

In den nächsten Wochen will Wikileaks weitere Dokumente öffentlich machen. Sie sollen eine chronologische Dokumentation des Umgangs der USA mit Gefangenen in ihren Lagern ermöglichen. Laut Wikileaks sollen künftig veröffentlichte Dokumente aus den Jahren 2004, 2005 und 2008 auch Leitlinien zu Verhörtaktiken umfassen. Die Enthüllungsplattform hat nach eigenen Angaben aber keine schriftlichen Hinweise zu Verhören mit Folter gefunden.

Die ersten zehn veröffentlichten Dokumente stehen auf der Wikileaks-Webseite zum Download bereit.

Keine Werbebanner mehr

Zuletzt hatten Werbebanner auf der Wikileaks-Plattform für Kritik gesorgt. Sie wurden eingeblendet, wenn Nutzer Dokumente von der Webseite herunterladen wollten. Inzwischen sind sie wieder verschwunden.

Seit mittlerweile 129 Tagen verharrt Wikileaks-Gründer Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London. Ursprünglich sollte er nach Schweden ausgeliefert werden, wo er zu Vorwürfen wegen sexueller Belästigung und Vergewaltigung befragt werden soll. Assange sieht darin einen Vorwand, um ihn später an die USA auszuliefern.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Wuppertal
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  3. Robert Bosch GmbH, Bühl
  4. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Baden-Württemberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  2. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  3. 142,44€

Folgen Sie uns
       


  1. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  2. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  3. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  4. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  5. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  6. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland

  7. Rosetta

    Mach's gut und danke für die Bilder!

  8. Smartwatch

    Android Wear 2.0 kommt doch erst nächstes Jahr

  9. G Suite

    Google verbessert Apps for Work mit Maschinenlernen

  10. Nahbereich

    Netzbetreiber wollen Vectoring II der Telekom blockieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  1. Re: googelt mal PancasTV (Kodi-Addon)...

    Seasdfgas | 16:54

  2. Re: Ach wie niedlich ein Konzept.

    tingelchen | 16:53

  3. Re: o2 Free Tarife betroffen!

    HelpbotDeluxe | 16:50

  4. Re: bitte erst nachdem...

    Sinnfrei | 16:49

  5. Re: 1 TB SSD für 100 EUR

    NaruHina | 16:48


  1. 14:07

  2. 13:45

  3. 13:18

  4. 12:42

  5. 12:06

  6. 12:05

  7. 11:52

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel