Desktop: Gnome 3.10 auf dem Weg zu Wayland
Gnome 3.10 soll mit Wayland funktionieren. (Bild: Gnome Project/CC-BY 3.0)

Desktop Gnome 3.10 auf dem Weg zu Wayland

In einem halben Jahr soll sich der Gnome-Desktop mit Wayland nutzen lassen, jedoch nur optional. In einem Jahr soll der Umstieg dann komplett vollzogen sein.

Anzeige

Mit Gnome 3.10 sollen Nutzer optional die Oberfläche mit einem Wayland-Compositor nutzen können, vorher muss aber noch das GTK-Wayland-Backend fertiggestellt und der Gnome-eigene Compositor geschrieben werden. Diesen Plan beschreiben die Gnome-Entwickler detailliert in ihrem Wiki.

Demzufolge müssen in GTK noch einige wichtige Funktionen wie Drag-and-Drop und Copy-and-Paste zur Nutzung mit Wayland umgeschrieben werden. Ebenso plant das Team, bei den Fensterdekorationen Kontrollelemente in der Titelleiste einbauen zu können und es müssen noch Details wie die Fensterpositionierung geklärt werden.

Darüber hinaus soll die Gnome-Shell zunächst als eingebettete X11-Anwendung dienen, die Verbindungen zu Wayland-Clients erlaubt. Dadurch sollen eventuelle Fehler oder Lücken im Protokoll frühzeitig bemerkt werden können. Erst in einem zweiten Schritt soll die Gnome-Shell samt Compositing-Manager Mutter als Wayland-Compositor aus GDM heraus gestartet werden können.

Mit dem für Frühjahr 2014 geplanten Gnome 3.12 schließlich sollen fast alle Bestandteile des Desktops unter Wayland funktionieren.

Kern-Anwendungen

Mit Gnome 3.10 soll auch die Zahl der Anwendungen wachsen, die als Kern-Bestandteile im Design der Gnome-Shell entstehen. Neu hinzukommen soll eine Möglichkeit, Notizen zu erstellen, eine Musik- sowie eine Kartenanwendung. Ebenso soll die Oberfläche des Mediaplayers Totem neu gestaltet werden. Die bereits seit einiger Zeit vorhandenen Gnome-Shell-Erweiterungen sollen mit Gnome 3.10 automatisch aktualisierbar werden.

Erste Entwicklerversionen der Gnome-Shell und Mutter enthalten noch keine direkte Wayland-Unterstützung, die Wayland-Unterstützung in GTK ist hingegen schon weiter vorangeschritten. Die Veröffentlichung von Gnome 3.10 ist für Ende September 2013 geplant.


Thaodan 07. Mai 2013

DBUs ist keine Datenbank es ist ein Datenbus, nicht alles was Datenbereitstellt ist eine...

EynLinuxMarc 06. Mai 2013

Also einmal ubuntu und keinmal mehr. Ich habe mit DLD 3 angefangen, hab fast jede disp...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Software - Support und Lizenzmanagement
    REALTECH AG, Walldorf
  2. Ingenieur / Techniker (m/w) IP Netzwerkdesign
    Siemens AG, Hamburg
  3. IT-Netzwerkadministrator (m/w)
    Imtech Deutschland GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. Java-Entwickler/in Systemintegration IT-Organisation und Softwareentwicklung
    HESSISCHER RUNDFUNK, Frankfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  2. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  3. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  4. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  5. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  6. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  7. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  8. Formel E

    Motorsport zum Zuhören

  9. Streaming

    Maxdome-App für Xbox One ist verfügbar

  10. Security

    Fernwartungsserver in Deutschland sicher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

    •  / 
    Zum Artikel