Anzeige
Designer Bluetooth Desktop
Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)

Designer Bluetooth Desktop: Microsofts besonders flache Maus und Tastatur

Designer Bluetooth Desktop
Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)

Besonders flach sind eine neue Tastatur und eine neue Maus von Microsoft. Die Maus-Tastatur-Kombination richtet sich an Nutzer, die auf dem Schreibtisch keine volumuniösen Eingabegeräte herumliegen haben wollen oder diese platzsparend verstauen wollen.

Anzeige

Das Designer Bluetooth Desktop soll die flachste Tastatur enthalten, die Microsoft jemals produziert hat. Wie bei Microsoft üblich, besteht ein Desktopprodukt immer aus einer Maus und einer Tastatur im Paket. Die Designer Bluetooth Maus wird auch einzeln verkauft, die Tastatur gibt es hingegen nicht separat zu kaufen.

  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Mouse (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Mouse (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Mouse (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
Designer Bluetooth Mouse (Bild: Microsoft)

Die Tastatur wurde auf minimale Größe hin getrimmt, es gibt quasi keinen Platz, der nicht von Tasten gesäumt ist. Für eine Handballenauflage ist daher kein Platz vorgesehen. Die Chiclet-Tasten sollen ein angenehmes Schreibgefühl bieten.

Neben den normalen Buchstabentasten sind ein separater Nummernblock und Funktions- sowie Medientasten vorhanden. Allerdings sind wie mittlerweile bei vielen Tastaturen üblich, die Funktions- und Medientasten nicht separat, sondern die Belegung der Tasten lässt sich per Funktionstaste umschalten.

Verbindung über Bluetooth Smart

Sowohl die Maus als auch die Tastatur verwenden Bluetooth Smart, um sich darüber mit dem Computer oder Tablet zu verbinden. Das soll einen möglichst geringen Stromverbrauch erlauben. Die Kombo setzt mindestens Windows 8, Mac OS 10.10 oder Android 4.4.2 voraus. Ein spezielles Dongle ist nicht erforderlich, wenn die betreffenden Geräte Bluetooth-Smart unterstützen.

Beide Geräte laufen mit herkömmlichen Batterien, die sich auswechseln lassen. Die Abdeckung des Batteriefachs der Tastatur wird mit Magneten gehalten. Dadurch soll der Batteriewechsel besonders einfach möglich sein. Nur für die Maus nennt Microsoft eine Akkulaufzeit, diese soll bei sechs Monaten liegen. Wie lange die Tastatur mit frischen Batterien durchhält, ist nicht bekannt. Die Batterielaufzeit dürfte bei mehreren Wochen liegen.

Flache Maus mit Bluetrack-Technik

Die Maus bietet zwei Tasten sowie ein Scrollrad und arbeitet mit der Bluetrack-Technik. Damit soll die Maus auf nahezu jeder Oberfläche genutzt werden können. Auch das Gehäuse der Maus ist möglichst flach gehalten und soll damit eine ideale Ergänzung zur Tastatur sein.

Microsoft bringt zunächst im April 2015 die Designer Bluetooth Mouse auf den Markt, sie wird dann 30 Euro kosten. Das Designer Bluetooth Desktop wird erst im Sommer 2015 erscheinen. Den Preis dafür beziffert Microsoft mit 100 Euro. Im deutschen Microsoft-Store sind die neuen Modelle bislang nicht gelistet.


eye home zur Startseite
renegade334 13. Mär 2015

Was ist bei euch die Lieblingstastatur, die Scherentasten (also Mechanik wie bei...

razer 12. Mär 2015

meine apple tastatur kommt 5 monate mit einem satz batterien aus... eneloop rein und du...

igor37 12. Mär 2015

Und ich hänge einfach einen USB-Hub dran und habe da mit einem Handgriff Maus, Tastatur...

igor37 12. Mär 2015

Zumindest unter Windows lässt sich diese Funktion abschalten, soweit ich mal gelesen habe.

Johnny Cache 12. Mär 2015

Also kein natürliches Ableben. Hatte mich schon gewundert.

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager (m/w) Einführung und Optimierung ERP-System
    über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen
  2. (Junior) Technical Consultant Automotive Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim, Leinfelden-Echterdingen
  3. Softwareentwickler (m/w) Automatisierung
    Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim
  4. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

  1. Re: Die Windel die sich selber wechselt...

    DerVorhangZuUnd... | 19:09

  2. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich...

    DerVorhangZuUnd... | 19:07

  3. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Sharra | 19:02

  4. Golem.de mit der Gamestar in einem Satz

    Sharra | 19:00

  5. Re: Hinter den Kulissen

    derKlaus | 18:56


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel