Anzeige
Das Facebook-Logo vor dem Hauptsitz des Unternehmens in Menlo Park
Das Facebook-Logo vor dem Hauptsitz des Unternehmens in Menlo Park (Bild: AFP/Getty Images)

Der Anfang vom Ende Facebook wird laut Studie bis 2017 zur Geisterstadt

In den nächsten drei Jahren wird Facebook 80 Prozent seiner Nutzer verlieren. Das haben Wissenschaftler errechnet. In ihrer Studie vergleichen die Forscher das soziale Netzwerk mit einer Seuche.

Anzeige

Keine guten Nachrichten für Facebook, das dieses Jahr zehn Jahre alt wird: Zwischen 2015 und 2017 werde das soziale Netzwerk 80 Prozent seiner Nutzer verlieren, sagen Forscher der Princeton University in New Jersey voraus. Für ihre Studie haben sie eine Formel verwendet, mit der Biologen berechnen, wie schnell sich hochansteckende Krankheiten verbreiten und wieder verschwinden. Denn für die Princeton-Forscher sind soziale Netzwerke ähnlich ansteckend wie Infektionen.

Für die Berechnung zur Lebenserwartung von Facebook haben die Wissenschaftler ein erweitertes Modell der Formel verwendet, in das immun gewordene Lebewesen miteinbezogen werden. Das Ergebnis der Berechnungen ist eine Wachstumskurve, die zeigt, wann Facebook für seine Nutzer nicht mehr attraktiv sein wird - wann der Großteil der Nutzer immun gegen die Anreize des Netzwerks geworden ist.

Einer der Werte für die Berechnung ist der Anteil an "infizierten" Nutzern. Dafür haben die Forscher ermittelt, wie oft der Begriff Facebook bei Google gesucht wurde. "Die Anzahl der Suchanfragen deutet darauf hin, dass Facebook bereits den Höhepunkt seiner Popularität erreicht hat", schreiben die Wissenschaftler in ihrer Studie. Seit 2012 sei ein Abwärtstrend zu beobachten.

Nicht überraschend für die Forscher, denn "Ideen sind wie Krankheiten, sie breiten sich wie ein Infekt aus, bevor sie schließlich aussterben", schreiben sie. So wie die Idee eines anderen Netzwerks, das die Forscher als Vergleich herangezogen haben: Myspace. Das Netzwerk wurde 2003 gegründet und erreichte seinen Höhepunkt im Jahr 2008 mit 75,9 Millionen monatlich aktiven Nutzern, bevor es 2011 kaum noch genutzt wurde.

Die Wachstumskurven zwischen Myspace und Facebook ähneln sich.

Facebook wird immer älter

Vor wenigen Tagen hatte ein Beratungsunternehmen das Ergebnis einer Analyse zur Nutzerbasis von Facebook in den USA veröffentlicht. Das Ergebnis: In den vergangenen drei Jahren haben drei Millionen Teenager (zwischen 13 und 17 Jahre alt) das soziale Netzwerk verlassen. Dafür sei ein starkes Wachstum bei den Nutzern über 55 Jahre zu beobachten gewesen.

Ende September 2013 hatte Facebook nach eigenen Angaben 1,19 Milliarden aktive Nutzer pro Monat, von denen 727 Millionen jeden Tag das Netzwerk besuchten.


eye home zur Startseite
Tina Dee 26. Feb 2014

Ich stimme Dir zu! Nach 2 1/2 Jahren habe ich die Nase voll von FB. Eigene Meinungen zu...

Ben Stan 29. Jan 2014

Mit Fotos von ihren gammligen Babys wo dann die ganzen "Freunde" posten, wie toll das...

Leichse 29. Jan 2014

Wer sagt, das ich nicht auch spende?

Guardian 28. Jan 2014

Katzenfoto! <3

.02 Cents 28. Jan 2014

Die 13-15 Jaehrigen stellen sicher einen zukuenftig bedeutsamen Markt da, und vielleicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Münster
  3. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. Leiter (m/w) Entwicklungsgruppe - Embedded Software Design
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. Fallout 4 Uncut USK 18 - PS4
    24,99€ inkl. Versand
  2. Fallout 4 Uncut USK 18 - Xbox One
    24,99€ inkl. Versand
  3. World of Warcraft - PC
    4,99€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Re: Was ein Unsinn...

    beaglow | 21:02

  2. Re: Hätte den Totalschaden meines Wagens verhindert

    crazypsycho | 21:00

  3. Re: Rechtschreibung

    xxsblack | 20:59

  4. Re: wer kauft denn heute noch im laden?

    Unix_Linux | 20:57

  5. Re: Google hat die GPL getötet

    Atalanttore | 20:54


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel