Abo
  • Services:
Anzeige
Das XPS 18 als Notebook-Ersatz
Das XPS 18 als Notebook-Ersatz (Bild: Dell)

Dell XPS 18: 18-Zoll-Tablet als Desktop-Ersatz

Das XPS 18 als Notebook-Ersatz
Das XPS 18 als Notebook-Ersatz (Bild: Dell)

Mit dem XPS 18 hat Dell sein bisher größtes Tablet für Windows 8 angekündigt. Bei noch moderatem Gewicht soll es für den mobilen Einsatz ebenso taugen wie als Ersatz für ein Notebook oder Desktop.

Auf dem Festival SXSW hat Dell sein XPS 18 angekündigt. Es handelt sich dabei um ein Tablet, das auch alleine voll funktionsfähig ist. In seinen Anwendungsbeispielen auf der Gerätewebseite zeigt Dell aber vor allem, dass der Rechner als Desktop- und Notebook-Ersatz dienen soll.

Anzeige

Dazu hat das XPS 18 einen aufklappbaren Standfuß, mit dem das Tablet auf einen Tisch gestellt werden kann. Mit einer drahtlosen Maus und Tastatur wird so eine Bedienung wie bei einem Notebook möglich. Ein wohl als Zubehör angebotener Halter bringt den Bildschirm in die Höhe, so dass längeres ergonomisches Arbeiten wie bei einem Desktop-PC oder Notebook mit eigenem Monitor möglich erscheint.

Preis und Liefertermin noch nicht bekannt

Angetrieben wird das Tablet von einem Core-Prozessor von Intel und einer SSD - alle weiteren Angaben zur Hardware behält Dell noch für sich. Nur, dass ein Full-HD-Display verbaut wird, ist noch bekannt. Auch einen Preis gibt es noch nicht, ebenso wenig einen Liefertermin. "Coming soon" ist alles, was Dell dazu sagt. Die Akkulaufzeit soll laut Dell "exzellent" sein. Eines der ersten Windows-8-Tablets mit Intel-Prozessor, das Surface Pro von Microsoft, wird wegen seiner Laufzeit von drei bis vier Stunden häufig kritisiert.

Eine Angabe, die von Besuchern des SXSW-Festivals getwittert und von Dell bisher nicht bestätigt wurde, lässt aufhorchen: Das XPS 18 soll unter 2,3 Kilogramm wiegen. Das ist für ein Tablet zwar sehr viel, aber viel weniger als vergleichbare Geräte. So wiegt beispielsweise das 20-Zoll-Tablet Vaio Tap von Sony mit 5,2 Kilogramm doppelt so viel wie das XPS 18.

Nachtrag vom 14. März 2013, 13:10 Uhr

Dell hat den XPS 18 auch für Deutschland angekündigt. Das Gerät kann ab dem 16. April 2013 bestellt werden - ob es dann auch sofort geliefert wird, ist unklar. In der kleinsten Konfiguration kostet der Rechner 999 Euro plus Versandkosten. Eine drahtlose Tastatur und Maus liefert Dell stets mit. Das Unternehmen legt Wert auf die Feststellung, dass es sich nicht um ein Tablet, sondern um einen "tragbaren All-in-One-PC" handele.


eye home zur Startseite
FaLLoC 14. Mär 2013

Um in Deiner Beispielswelt zu bleiben: Meiner Ansicht nach braucht ein Polo 50 PS und...

AndyMt 14. Mär 2013

Stell dir vor: Wenn einem das wichtig ist hat man bei Android die Wahl von welchem...

virtual 13. Mär 2013

Hier geht's wohl definitiv nicht um Consumer, sondern um Biz-Verwendung. Für Meetings...

hubie 13. Mär 2013

Ja, es ist eher eine Art Imac ohne Tastatur und mit Touchdisplay, also ein handheld ist...

Otto d.O. 13. Mär 2013

... und dann haben wir schon einen Prototypen der Smartphones von 2015!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAHLE Behr GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. ERWIN HYMER GROUP AG & Co. KG, Bad Waldsee
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ inkl. Versand
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Umsatzhalbierung

    Gopro macht 47 Prozent Minus

  2. Bankkonto entfernt

    Paypal hat Probleme mit Lastschriftzahlungen

  3. Apple

    Eine Milliarde iPhones verkauft

  4. Polaris-Grafikkarten

    AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor

  5. Windows 10 Anniversary Update

    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

  6. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  7. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  8. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  9. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  10. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Innovationen fehlen, irgendwann hat halt...

    SchmuseTigger | 09:54

  2. Re: 250.000¤ für Grundstück + "großes...

    dl01 | 09:53

  3. Re: Hyperloop ist fake

    Magroll | 09:52

  4. Re: Steuer drauf

    SchmuseTigger | 09:51

  5. Re: Der Preis ist doch kein Wunder. Das geht...

    the_wayne | 09:49


  1. 07:39

  2. 07:27

  3. 07:10

  4. 06:00

  5. 23:26

  6. 22:58

  7. 22:43

  8. 18:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel