Anzeige
Dells XT3 mit neuem und größerem Display
Dells XT3 mit neuem und größerem Display (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Dell Latitude XT3 im Test: Zu groß für ein Convertible

Dells XT3 mit neuem und größerem Display
Dells XT3 mit neuem und größerem Display (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Mit ziemlicher Verspätung hat Dell seinen Convertible-Tablet-PC der dritten Generation auf den Markt gebracht. Wir haben das Latitude XT3 getestet und es mit Lenovos X220t und HPs 2740p verglichen. Vor allem der N-Trig-Digitizer des XT3 gefällt uns.

Die Auswahl an Convertible-Tablet-PCs ist trotz des Hypes um Tablets noch immer ziemlich gering. Ein neuer Vertreter dieses Typs ist das Latitude XT3 und damit Dells drittes Notebook, das durch Drehen des Displays in ein Tablet verwandelt werden kann.

Anzeige

Für den Test war uns vor allem die praktische Bedienung wichtig. Da im Gerät ein normaler Prozessor steckt, sind bei diesem keine Überraschungen zu erwarten. Kurze Benchmarks bestätigten diesen Eindruck. Wir konzentrieren uns also vor allem auf die Benutzbarkeit und darauf, was Dell anders macht als die Konkurrenz von HP und Lenovo.

  • Dells Latitude XT3 (Bilder: Andreas Sebayang)
  • Im Unterschied zum Vorgänger...
  • ... hat das Notebook jetzt direkt viele Schnittstellen.
  • Das Display lässt sich nun in beide Richtungen drehen.
  • Stiftschacht
  • Das Gelenk wirkt stabil.
  • Im Tablet-Betrieb...
  • ... sind die Zusatztasten praktisch.
  • Der Stift von N-Trig braucht eine AAAA-Zelle.
  • Der Haken (im Dunkeln) wird von einem Magneten herausgeholt.
  • Smartcard-Reader...
  • ... und Expresscard/34-Schacht
Dells Latitude XT3 (Bilder: Andreas Sebayang)

Eigentlich wollte Dell das Notebook schon vor fast einem Jahr auf den Markt bringen. Die ersten konkreten Hinweise gab es im Februar 2011. Ziel war, das XT3 noch vor der Jahresmitte zu verkaufen. Daraus wurde aber zunächst nichts, denn Dell verschob den Produktionsstart immer wieder. Andere Neuheiten hatten laut Dell Priorität.

Unser Testgerät unterscheidet sich recht deutlich vom Vorgängermodell. Es gibt einen neuen Prozessor, ein neues Design und ein deutlich größeres Display. Außerdem hat das XT3 nun eine gut erkennbare Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur. Beibehalten wurde der Digitizer von N-Trig, der aber nun mit einem batteriebetriebenen Stift arbeitet.

Ausstattung und Unterschiede zum Latitude XT2 

eye home zur Startseite
Eco8 08. Mai 2012

Lernen Sie doch besser erst einmal sich richtig zu artikulieren, denn ihr post ist alles...

DrSchnitzel 08. Mai 2012

Wir haben für bei uns 8 XT3 angeschafft und ich bin enttäuscht. 2 der Geräte hatten...

dumdideidum 07. Mai 2012

Es geht ja auch darum, dass sie die symbole entsprechend anpassen....auf einem ipad2 und...

maXity 06. Mai 2012

War das jetzt so schwer ein paar Worte zu dem Gerät zu sagen? Schade.

__destruct() 05. Mai 2012

Kann man bei Tablets und Convertibles das Tastaturlayout (für Hardware- und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm
  2. Abteilungsleiter IT (m/w)
    GAG Immobilien AG, Köln
  3. Systemberater/in EAI Plattformen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)
  2. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, American Sniper, Edge of Tomorrow, Jupiter Ascending)
  3. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Gutsherrenart der EU-Kommission

    /dev/42 | 06:21

  2. Das ist ein Fan-Film-Verbot

    Jad | 06:19

  3. Re: Warum ist Eyeo gut, weil Adblocker gut sind?

    Rulf | 06:07

  4. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    nuvi | 05:50

  5. Re: Ist doch korrekt

    Milber | 05:41


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel