Anzeige
Dell Latitude 12 Extreme Rugged
Dell Latitude 12 Extreme Rugged (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen

Dells Latitude 12 Rugged Extreme machen Wasser, Schmutz und Stürze nichts aus. Genügend Leistung besitzt es auch. Eine Schwäche hat das Windows-Convertible aber.

Anzeige

Robuste Notebooks für den Einsatz in widrigen Umgebungen sind nicht neu - ein Convertible mit Dells speziellem Drehmechanismus dagegen schon. Das Dell Latitude 12 Rugged Extreme basiert auf dem zwei Jahre alten Convertible XPS 12 aus dem eigenen Haus: Auch sein Display lässt sich im Gehäuserahmen um 180 Grad drehen. Dazu ist es links und rechts am Rahmen mit Gelenken befestigt. Anders als das XPS 12 ist das neue Convertible aber besonders geschützt: Wasser, Schmutz und Stürze machen ihm nichts aus. Das hat aber seinen Preis.

Die Konstruktion des Latitude 12 Extreme Rugged macht einen sehr widerstandsfähigen Eindruck. Dell setzt auf stoßfeste Kunststoffe und eine Magnesiumlegierung als Materialien für das Gehäuse. Wirklich schön anzusehen ist es aufgrund der zentimeterdicken Gummipuffer nicht - das Design passt eher in einen Baumarkt. Stürze aus bis zu 1,8 m Höhe soll das Convertible dafür schadlos überstehen.

  • Der Touchscreen kann auch mit dicken Handschuhen bedient werden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Einzelne Pixel sind gut zu erkennen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Tastatur gefällt uns. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das stabile Gehäuse besitzt Gummipuffer, um Sturzschäden zu vermeiden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Eine serielle Schnittstelle ist vorhanden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Schmutz setzt sich in allen Öffnungen und Ritzen fest. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Anschlüsse sind hinter dicken Klappen geschützt. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die schnelle SSD kann einfach herausgenommen werden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Spritzwasser macht dem Gerät nichts aus. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Das stabile Gehäuse besitzt Gummipuffer, um Sturzschäden zu vermeiden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Die Basis des Notebooks misst 311 x 219 x 39 mm und wiegt mehr als 2,7 kg, lässt sich dafür aber nicht mit den Händen verbiegen, eindrücken oder verdrehen. Eine Ausnahme stellt der Deckel dar: Dieser ist aufgrund des drehbaren Displays nicht so stabil. Das Latitude 12 Extreme Rugged ist nach dem Militärstandard MIL-STD-810G geprüft: Erschütterungen bei Betrieb, Feuchtigkeit, Sand, Staub und Wasser dürfen dem Gerät nicht schaden. Auch größere Temperaturwechsel im laufenden Betrieb muss das Convertible überstehen. Diverse Falltests gehören ebenfalls zum Testprozedere. Nach IP-65 ist das Windows-Gerät außerdem staubdicht und gegen Strahlwasser geschützt.

Wir haben das Convertible während eines Regenschauers genutzt. Redakteur und Convertible wurden zwar pitschnass, dem Gerät hat der Regen aber nicht geschadet. Auch mehrere Stürze aus einem Meter Höhe überstand das Gerät ohne größere Blessuren. Einzig ein paar Kratzer an der Gehäusekante sind zu sehen. Nach einem Bad in Sand setzten sich die kleinen Körnchen in allen Öffnungen und Ritzen fest. Das hat den Betrieb aber nicht beeinflusst. Nur mit einem Pinsel lassen sich auch die letzten Sandkörner entfernen.

Serielle Schnittstelle und Fingerabdruckleser 

eye home zur Startseite
sw (Golem.de) 27. Okt 2014

Hallo, ganz so weit mussten wir für den Videodreh nicht fahren. ;-) Das Video haben wir...

tibrob 20. Okt 2014

Pardon. Es WAR mit den meisten Thinkpads drin - seit Lenovo ist es auch nur wieder Blech...

pierrot 17. Okt 2014

Ich hoffe doch stark, dass das pure Selbstironie war. Natürlich heißt es "Niwo", aber...

Sharkuu 17. Okt 2014

wozu die charmbar verstecken? dafür muss man doch soo genau in die ecke, ich schaff das...

Sharkuu 17. Okt 2014

ja das wird wohl auch ein punkt sein^^ ich kann nur nicht verstehen, wo man da einzelne...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Berater (m/w)
    cimt AG, Frankfurt
  2. Software Engineer (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  3. Datenbankentwickler/in mit Schwerpunkt Datawarehouse
    BKK Verkehrsbau Union, Berlin
  4. Business Engineer (m/w)
    über Kilmona PersonalManagement GmbH, Zweibrücken

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: PCGH i7-6700K Overclocking Aufrüst Kit @ 4,5 GHz
    nur 799,90€
  2. Asus-Mainboard oder Monitor kaufen und DOOM gratis erhalten
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Soylent-Flüssignahrung

    Die Freiheit, nicht ans Essen zu denken

  2. Fraunhofer IPMS

    Multispektralkamera benötigt nur ein Objektiv

  3. Transformer 3 (Pro)

    Asus zeigt Detachables mit Kaby Lake

  4. Delock DL-89456

    Netzwerkkarte für 2.5 und 5GbE

  5. Bezahlsystem

    Apple will Pay zügig in Europa ausweiten

  6. Überwachung

    Aufregung um Intermediate-Zertifikat für Bluecoat

  7. Virtual Reality

    Googles Daydream benötigt neues Smartphone

  8. Cortex-A73 Artemis

    ARMs neuer High-End-CPU-Kern für 2017

  9. Tony Fadell

    iPod-Erfinder baut Elektro-Gokarts für Kinder

  10. Riesiges Produktionsgebäude

    Ende Juli wird die Tesla Gigafactory eröffnet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  2. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Was macht der Magen in der freien Zeit

    Smuddy | 12:41

  2. Wie sieht es eigentlich mit den Kosten aus ?

    RipClaw | 12:40

  3. Re: Bin mal gespannt wann Google ernst macht

    Wallbreaker | 12:40

  4. Eklig und ungesund

    TheBigLebowski | 12:40

  5. Re: Zahnprobleme durch wenig kauen?

    Sharra | 12:39


  1. 12:02

  2. 11:39

  3. 11:28

  4. 11:10

  5. 10:31

  6. 10:27

  7. 08:45

  8. 08:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel