Abo
  • Services:
Anzeige
Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an.
Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Defekte SIM-Karten: Congstar und Telekom lösen die Probleme für Oneplus

Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an.
Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Viele Monate lang gingen SIM-Karten in Oneplus-Smartphones immer wieder kaputt. Die Ursache des Problems ist mittlerweile bekannt, aber Oneplus bleibt tatenlos und überlässt anderen die Fehlerkorrektur.

Congstar und die Deutsche Telekom hatten viele Monate Probleme mit kaputten SIM-Karten. Besonders häufig traten diese Probleme in Smartphones von Oneplus auf und mittlerweile steht fest, dass die wesentliche Ursache in den Smartphones des Herstellers liegt. Von Oneplus gibt es noch immer keine Lösung und der Hersteller sagte Golem.de auf Nachfrage lediglich, dass das Problem noch immer untersucht werde. Weitere Hintergründe dazu nannte Oneplus nicht.

Anzeige

SIM-Karten waren nach einigen Wochen defekt

In der Vergangenheit kam es nach einiger Zeit vor, dass die SIM-Karten im Oneplus-Smartphone defekt waren und ausgetauscht werden mussten. Anfangs waren vor allem Congstar-Kunden von dem Problem betroffen, später tauchten die Probleme auch bei Kunden der Deutschen Telekom auf.

Lange Zeit war die Ursache für das Problem nicht bekannt, aber mittlerweile ist der Grund für die ständig auftretenden Defekte von der Deutschen Telekom gefunden worden. Jede SIM-Karte hat eine Reihe von Sonderfunktionen, die aber nicht einfach durchgeführt werden. Vorher fragt die SIM-Karte nach, ob das verwendete Smartphone die betreffende Funktion unterstützt.

Oneplus-Smartphone gaukelt Funktionen vor

Im Fall aller auf dem Markt befindlichen Oneplus-Smartphones gibt das Gerät nach Aussage der Deutschen Telekom eine falsche Auskunft. Das Smartphone gibt fälschlicherweise an, die betreffende Funktion zu unterstützen, liefert aber dann nur eine Fehlermeldung an die SIM-Karte, weil die betreffende Funktion eben nicht angeboten wird. Dann sorgt eine unglückliche Umsetzung innerhalb der SIM-Karte dafür, dass die Karte immer wieder nachfragt.

SIM-Karte und Smartphone tauschen also immer wieder Anfragen und Fehlermeldungen aus. Das geschieht in regelmäßigen Abständen, ohne dass der Gerätebesitzer das bemerkt. Bei jeder Abfrage wird das Ergebnis auf die SIM-Karte geschrieben. Der dafür vorgesehene Speicher in der SIM-Karte ist auf 100.000 oder 200.000 Schreibzugriffe beschränkt. Sobald die maximalen Schreibzyklen ausgereizt sind, ist die SIM-Karte defekt - das ist nach Angaben der Telekom nach allen acht bis neun Wochen der Fall. Die Folge ist eine defekte SIM-Karte, die ausgetauscht werden muss.

In den vergangenen Monaten mussten Kunden von Congstar und der Deutschen Telekom daher immer wieder ihre SIM-Karten eben alle zwei bis drei Monate tauschen, damit sie das betreffende Oneplus-Smartphone weiterhin verwenden konnten. Der Austausch der SIM-Karte erfolgte üblicherweise kostenlos. Dennoch war es für die betroffenen Kunden lästig und die beiden Anbieter mussten am Ende die Kosten dafür tragen.

Congstar und Telekom haben ihre SIM-Karten aktualisiert

Nachdem mittlerweile die Ursache für den Fehler gefunden ist, erhalten Kunden von Congstar und der Deutschen Telekom spezielle SIM-Karten, mit denen diese Probleme nicht mehr auftreten sollen. Die neuen SIM-Karten werden seit einigen Wochen verteilt und die betroffenen Kunden können ihr Oneplus-Smartphone seitdem ohne ständige SIM-Karten-Wechsel verwenden.


eye home zur Startseite
Arenius 09. Mär 2016

Also ich hatte genau dieses Problem (LG G2 + Congstar SIM) im Frühjahr letzten Jahres...

tezmanian 09. Mär 2016

Ich finde es überheblich die Schuld einzig und allein Oneplus zu zuschieben. Wenn ich...

Subsessor 09. Mär 2016

Im Shop kann man sich bei kulanten Beratern eine Blanko-Karte geben lassen. Die wird...

Squirrelchen 09. Mär 2016

Error: MüllerWilly are broken. I can not read him :P

nmSteven 08. Mär 2016

Step 1: Kunde sagt Karte kaputt. Step 2: Kunde bekommt neue Karte Step 3: Kunde schmei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Germersheim
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  4. Bundesnachrichtendienst, Pullach bei München, Bad Aibling


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 680,54€
  2. 81,50€
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Beta 1

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Blaulichtfilter als Nachtmodus

  2. Spielebranche

    Goodgame Studios entlässt weitere 200 Mitarbeiter

  3. Project Scorpio

    Neue Xbox ohne ESRAM, aber mit Checkerboard

  4. DirectX 12

    Microsoft legt Shader-Compiler offen

  5. 3G-Abschaltung

    Telekom-Mobilfunkverträge nennen UMTS-Ende

  6. For Honor

    PC-Systemanforderungen für Schwertkämpfer

  7. Innogy

    Telekom will auch FTTH anmieten

  8. Tissue Engineering

    3D-Drucker produziert Haut

  9. IBM-Übernahme

    Agile 3 bringt Datenübersicht in die Chefetage

  10. Sicherheitsupdate

    Apple patcht Root-Exploits für fast alle Plattformen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Prozessoren Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons
  2. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  3. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation

  1. Re: Ist ja gut und schön für Blockbuster ...

    theFiend | 22:11

  2. Re: Ehrlich gesagt...

    Bruce Wayne | 22:10

  3. Re: Wie oft soll die Kuh denn noch gemolken werden?

    divStar | 22:10

  4. Re: Update

    Brixia | 22:09

  5. Re: Inbegriff von Abzocke

    Bruce Wayne | 22:06


  1. 22:16

  2. 18:21

  3. 18:16

  4. 17:44

  5. 17:29

  6. 16:57

  7. 16:53

  8. 16:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel