Deep Silver Sacred Citadel startet Ascarons Serie neu

Es ist das erste Sacred seit Jahren: Mit Citadel lässt Deep Silver die "deutsche Diablo"-Serie von Ascaron auferstehen. Ab sofort ist das Actionspiel für Konsole und PC verfügbar.

Anzeige

Eine Zeit lang galt das vom altehrwürdigen, inzwischen insolventen Entwicklerstudio Ascaron hergestellte Sacred als eine der besseren Antworten auf Diablo. Die letzte Erweiterung für Sacred 2 erschien im August 2009 unter dem Titel Ice & Blood. Jetzt gibt es eine Fortsetzung. Sie trägt den Titel Sacred Citadel und ist ein sehr actionlastiges Aufwärmtraining für das große Sacred 3 - das vermutlich erst Ende 2013 erscheint.

Citadel bietet dem Spieler unkomplizierte Schlägereien als Schamane, Ranger oder Krieger, wahlweise allein oder mit zwei Kumpels im Koopmodus. In Comicgrafik geht es laut Publisher Deep Silver von links nach rechts, und das in einer Kampagne mit gut 20 Stunden Umfang. Das Ganze spielt erneut in der Fantasywelt Ancaria, die allerdings deutlich bunter wirkt als in früheren Spielen. Sacred Citadel ist über Steam für Windows-PC sowie als Download über die jeweiligen Netzwerke für Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich. Der Preis liegt jeweils bei rund 15 Euro.


Planet 18. Apr 2013

Eine Vita-Version wäre wirklich wünschenswert gewesen, aber nur mit Touch würde ich das...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München
  3. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel